Aktuelles aus der Kunst- und Kulturszene + Veranstaltungen/Seminare/Vorträge

Hallo – und Ihre Veranstaltung? Gerade Ihr Termin fehlt in dieser Liste! Geben Sie hier Ihre Info ein: hier weiter
——————————————————————-

VERANSTALTUNGEN
Vorträge/Seminare/Ausstellungen/Aktionen/Lese-studienkreise
…nicht unbedingt chronologisch geordnet 🙂

+++

Nächstes Pleisweiler Gespräch: Am 15. Juli mit Dr. Peter Becker zur Energiewende und zum Widerstand der Stromkonzerne und der Medien.
Veröffentlicht in: Aufbau Gegenöffentlichkeit, Energiewende, Veranstaltungshinweise / Veranstaltungen
Am Sonntag, den 15 Juli, um 11:00 Uhr treffen wir uns zum nächsten Pleisweiler Gespräch – diesmal mit einem Experten, der als Rechtsanwalt praktische Erfahrungen bei der Durchsetzung dezentraler Energieversorgung gemacht hat und dabei erfolgreich war. RA Dr. Peter Becker vertrat zum Beispiel die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) erfolgreich gegen die Kraftwerke Rheinfelden. Trotz dieser ermutigenden Erfahrungen beobachtet er mit Sorge, dass und wie der Widerstand gegen die Energiewende immer noch angeheizt wird…
hier weiter

+++

Künstlermesse im Sony Center am Potsdamer Platz Berlin1
17. bis 19.08.2018, Open-Air, Eintritt frei
In entspannter, sommerlich-urbaner Atmosphäre präsentiert sich die bekannte Berliner Open-Air Künstlermesse ART…ESSENZ mit über 3.000 Kunstwerken wieder allen Kunstfans.
40 nationale und internationale bildende Künstler sind persönlich vor Ort und verkaufen unter dem eindrucksvollen Dach des Sony Centers ihre Werke. Alle Arbeiten sind Unikate, limitierte Auflagen, Serien oder Multiples. Auf der ART…ESSENZ werden Kunstinteressierten, Sammlern und Käufern zeitgenössische Arbeiten in einem ungezwungenen Ambiente vorgestellt. Die Künstlermesse hat sich zu einer festen Größe in der Berliner Kunstszene entwickelt.
Für die Besucher ist die große Bandbreite von abstrakt bis naturalistisch ein starker Magnet ebenso wie die verschiedenen Sparten der Bildenden Kunst: vor allem Malerei, Grafik, Bildhauerei und Fotografie. Vor Ort kann man im individuellen Gespräch Kontakt zu den Künstlern suchen und auch Verabredungen für einen Atelierbesuch oder Auftragsarbeiten planen.
„Unsere Messe ist sehr beliebt. Viele schätzen den unkomplizierten Kontakt zu den Künstlern“, resümiert Cerry Reiche, Geschäftsführerin des Veranstalters Werbegemeinschaft Sony Center GbR. „Die künstlerische Vielfalt und die gleichbleibend hohe Qualität der Werke sind die entscheidende Voraussetzung, um zeitgenössische Kunst erfolgreich zu präsentieren.“
Termin: 17. bis 19.08.2018
Uhrzeiten: Freitag & Samstag 14.00 – 22.00 Uhr, Sonntag 12.00 – 20.00 Uhr, Eintritt frei
Ort: Sony Center am Potsdamer Platz, 10785 Berlin, Forum, Open-Air
Website: www.art-essenz-berlin.de

+++
Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V. Stuttgart, Libanonstr. 3, 70184 Stuttgart:

Individualität in sozialer Verantwortung. Die Auseinandersetzung mit den antisozialen Kräften in unserer Zeit
Öffentliches Werkstattgespräch
Freitag, 15. Juni 2018, Beginn 19 Uhr
Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch…“ Die große Regression: geistige und soziale Entwicklungen unserer Zeit
Vortrag mit anschließender Diskussion: Udo Herrmannstorfer. Moderation: Ulrich Morgenthaler. Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung (Richtsatz EUR 10)

Forschungskolloquium
Samstag, 16. Juni 2018, Beginn 9 Uhr

I. 09.00 – 10.30 Uhr: Die soziale Frage im Wandel.
Motive in R. Steiners Wirken im Jahr 1918
Einleitung: Stephan Eisenhut
Kaffeepause

II. 11.00 – 12.30: Quellen des Antisozialen im Denken, Fühlen und Wollen.
Individuelle und institutionelle Ansätze zur Selbstkorrektur des Egoismus
Einleitung: Prof. Dr. Christoph Strawe
Mittagspause

III. 14.00 – 15.30: Wie verstehen wir das „Urphänomen der Sozialwissenschaft“?
Einleitung: Herbert Schliffka
Kaffeepause

IV. 16.00 – 17.30: Aggression und Gewaltprävention heute
Einleitung: Prof. Dr. André Bleicher
Kaffeepause

17.30 – 18.30: Abschließende Vertiefungsrunde.Ergebnisse, Handlungsmöglichkeiten

Teilnahmebedingungen, Spenden

Die Werkstatt am Freitagabend ist öffentlich. Das Forschungskolloquium ist ein Gespräch zwischen Menschen, die sich bereits intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt haben. „Neulinge“ sind als interessierte Gäste und Zuhörer willkommen und herzlich eingeladen. Wir erbitten zur Kostendeckung der Veranstaltung Spenden, die Sie nach eigenem Vermögen und Ermessen ansetzen können.


Kontakt: Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V. Stuttgart, Libanonstr. 3, 70184 Stuttgart, Tel. (0711) 23 68 950, E-Mail Institut@sozialimpulse.de, Internet: www.sozialimpulse.de. Anmeldung über den Link unten oder formlos per Mail.

+++

Sonderveranstaltung mit Dr. Michaela Glöckler
Montag, 11. Juni / 19:30 – Stuttgart, Forum 3Digitale Transformation und die Entwicklung des Menschen
Vortrag und Gespräch mit Dr. Michaela Glöckler, Ärztin, Autorin und Mitinitiatorin der Allianz ELIANT, Brüssel
Wirtschaft und Politik treiben mit hoher Geschwindigkeit die digitale Transformation der Gesellschaft voran. Fähigkeiten umfassender digitaler Kompetenz gehören heute selbstverständlich zum Leben dazu. Aber in welchem Umfang und mit welcher Zielrichtung? Welche Gesichtspunkte ergeben sich hier für Kindheit, Jugend und Erwachsensein? An Schulen z.B. wird Unterricht und Lernen zunehmend über (Medien-)Technik definiert: „Digitale Bildung“ durch Smartphones, Tablets und WLAN. „Humane Bildung“ sollte sich aber zuerst an den Stufen und Gesetzmäßigkeiten körperlicher, seelischer und geistiger Entwicklung von uns Menschen orientieren. Vor dem Hintergrund ihrer Einsichten über gesunde menschliche Entwicklung wird Michaela Glöckler dazu sprechen, was wir tun können, um auch unsere Gesellschaft gesund und zukunftsfähig zu gestalten…
Kosten
euro 7 / Rentner 5 /
erm. 4 / bis 21 J. 2
Vorbestellungen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Abendkasse eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

+++

Veranstaltungen im Demeterhof – Talhof 1, 89522 Heidenheim:

Jeden 1.Donnerstag im Monat „Filmabend“ im „Haus Amthor“+++
Themen aus den Bereichen: Politik, Landwirtschaft und Kultur. Eintritt frei!
Gerne schicken wir Ihnen mtl. unsere Veranstaltungsnews! eMail: micha.amthor@web.de

Donnerstag 7. Juni – 20 Uhr – Talhof, Haus »Amthor«

Plastic Planet – Ein Film von Werner Boote
Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hun-derttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton.
Überall auf der Welt wird Plastik verwendet und dann weggeschmissen. Wohin Werner Boote bei seiner Reise um den Plastik-Planeten auch kommt, stößt er auf die direkten oder indirekten Folgen der einst so gepriesenen Innovation. Plastik ist heute genauso wie vor fünf Jahrzehnten ein Milliarden-Geschäft; und seine Hersteller und Vertreiber wissen genau, wie sie ihre Produkte zu verkaufen haben.
Eintritt frei – Spenden sind herzlich willkommen.

Freitag 8. Juni 20 Uhr Talhof-Cafe »Walden«

You ´n´ Me – Assi Antoniuk & Ricarda Rickert
Joan Baez, Peter, Paul and Mary, Bob Dylan, The Seekers, Everly Brothers…. In diese Richtung geht das Programm eines neuen Gitarren- und Gesangsduos mit dem Namen „You ´n´ Me“, Gänzlich unbekannt sind die beiden Akteure in der Heidenheimer Musikszene allerdings nicht. Zwei Stimmen, zwei Gitarren: dies ist das Konzept, das das Publikum quer durch die »Ohrwürmer« von bekannten und weniger bekannten Interpreten führen wird.
Eintritt frei – Spenden sind herzlich willkommen

—-

Donnerstag 28.Juni 20 Uhr Rudolf-Steiner-Haus, Erchenstr. 31, 89522 Heidenheim

Der Nahe Osten auf Verdis Opernbühne
Einführungsvortrag in „Nabucco“ und „I Lombardi“ mit musikalischen Beispielen am Klavier von Marcus Schneider
Es ist besonders faszinierend: zwei Opern, Babylon und Jerusalem die Schauplätze; hinter beiden steht die Affinität des jungen Verdi zu den Geschehnissen und Schicksalen dieser Zone. Die beiden Chöre verbinden diese beiden Werke – alles weitere wird von Marcus Schneider am Klavier vorgestellt.
Marcus Schneider, geboren 1954, Studium von Deutsch und Geschichte, Pianist mit Schwerpunkt deutscher Romantik. Rege Kurs- und Reisetätigkeit im In- und Ausland, Autor von „Rätsel und Werk Giuseppe Verdis“ und zahlreichen weiteren Veröffentlichungen.

Eintritt 8 € / ermäßigt 5 € – In Kooperation mit den Opernfestspielen Heidenheim und der Anthroposophischen Gesellschaft Heidenheim

+++

Bist auch Du dabei? Protest und Widerstand gegen die Air Base Ramstein auch und gerade 2018!
hier weiter

+++

Heidenheim – Talhof: Lesekreis – wöchentlich – ab 14.3.2018 um 20 Uhr im „Haus Amthor“ (kostenlos):
„Wie erlangt man Erkenntnisse höherer Welten“
-jetzt geschlossene Gruppe
hier weiter

…ab Herbst 2018:
Einführung in die Anthroposophie
bei Interesse bitte melden – Haus Amthor – Talhof Heidenheim
Tel. 0176-42036582
eMail: micha.amthor@web.de

+++

Forum3 Stuttgart: – Veranstaltungen/Seminare
hier weiter

+++

Sozialimpulse – Stuttgart
Initiative Netzwerk Dreigliederung
Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V. Stuttgart
hier weiter

+++

Heidenheim/Talhof:

Galerie – Antiquariat – Cafe
89522 Heidenheim – Talhof 1
Kurse/Leseabende im Talhof/Heidenheim (Tel: 07321-3424024):
hier weiter

Aktuelle Ausstellung – Haus Amthor:
Gemälde / Plastiken
Michael Amthor – Gemälde
Geöffnet nach Absprache
Tel. 0176-42036582
eMail: micha.amthor@web.de

Acryl auf Leinwand – Sandgrundierung – 100 x 100 cm

+++

Kreative EinsamkeitEin Mann zieht sich 30 Jahre lang in Höhlen zurück – und schafft Unglaubliches
hier weiter

+++ Weitere Infos:

Kunst und Anthroposophie – Die Zeit des Materialismus: „Den Gespenster entgegen wirken – daß man in sich in allem Ernste den künstlerischen Sinn so entwickelt, wie ihn Goethe seiner Nation anerziehen wollte“
hier weiter

Bitterböse Rezension von Uta Baier :
Kunstausstellung – Rudolf Steiners Kitschsalon

Die Künstler: weitgehend unbekannt. Die Kunstrichtung: ebenso. Beste Voraussetzung für Entdeckungen also. Zu denen lädt das Kunstmuseum in Halle und zeigt eine groß angelegte Ausstellung zu „100 Jahren anthroposophischer Kunst“. Das sei eine bisher unbeachtete Kunstrichtung, klagen die Kuratoren Reinhold J. Fäth und Daniel Voda in Katalog und Saaltexten
hier weiter

Künstler und Body-Hacker: Wie man sich selbst zum Cyborg macht
Eine neue Riege an Forschern, Experimentatoren und Performance-Künstlern hat Gefallen an gefährlichen Eingriffen in den eigenen Körper gefunden, um internetfähige Körperteile zu züchten und diverse elektronische Sensoren unter die Haut zu implantieren. Für manchen gerät dabei der persönliche Cyborg-Traum zum Horrortrip. Wohin soll der Wahn noch steuern?
Da wäre zum Beispiel der aus Zypern stammende Performance-Künstler Stelios Arcadiou, der seit 1972 als »Stelarc« in Erscheinung tritt. Zuvor schon Principal Research Fellow an der Performance Arts Digital Research Unit der Nottingham-Trent-Universität, er forscht mittlerweile an der Curtin-Universität in Westaustralien und leitet dort das Labor für »alternative Anatomie«. Was es so alles gibt!
hier weiter

s. dazu auch:
Tatoo, Piercing, Zeitzeichen eines pervertierten Menschenbildes… Body-Modification und tiefgefrorene Körper
hier weiter

Das kreative Universum: Interview mit Arthur Zajonc
„Wir sollten offen für eine auf Experimenten und Erkenntnissen gegründete Spiritualität sein“
Herausragendes Interview mit vielen Anregungen zum Nach-und Mitdenken:
hier weiter

+++

Timothy Speed
– künstler, schriftsteller, essayist
entwicklungs-evangelist, speak

Der 1973 geborene britisch-österreichische Künstler und Schriftsteller Timothy Speed beschäftigt sich in seinen Essays, Performances, sozialen Projekten und literarischen Arbeiten mit der Rolle von selbstbestimmten, unange- passten und kreativen Menschen in wirtschaftlichen und staatlichen Strukturen. In seiner Arbeit werden die Grundlagen einer kreativeren und humaneren Gesellschaft erforscht. Er setzt sich mit Veränderungs- und Entwicklungsprozessen auseinander, löst diese mit ungewöhnlichen Ansätzen selbst aus, oder begleitet sie. Gerade in Zeiten, in denen Individualismus von Angst verdrängt wird und ein übertriebenes Sicherheitsbedürfnis die kreativen Potenziale und notwendigen, krisenhaften Bewusstwerdungsprozesse verhindert, bekommt seine Arbeit hohe Relevanz und Bedeutung.
hier weiter
T.Speeds mischt sich ein – offener Brief:
„…Aktuell stirbt der Aktivist Ralph Boes in Berlin einen langsamen Sanktionstod.
Er verliert jeden Tag Körpergewicht und noch immer leugnet die Staatsanwaltschaft,
dass hier ein politischer Mord vor unseren Augen abläuft. Das Schreiben des
Staatsanwaltes Heininger ist praktisch ein Freibrief zur staatlich legiti-mierten
Ermordung von Ralph Boes.“
hier weiter

+++

CYMATICS: Science Vs. Music – Nigel Stanford

+++

Baselitz-Leihgaben im Dresdner Albertinum abgehängt
Dresden – Eine Woche nach der Rückforderung seiner Leihgaben aus deutschen Museen im Zuge des geplanten Kulturgutschutzgesetzes sind die ersten Werke von Georg Baselitz abgehängt worden. Im Dresdner Albertinum wurden am Freitag noch vor Öffnung des Hauses neun Gemälde und eine «Elke»-Holzskulptur ins Depot gebracht.
hier weiter

+++

Unter der Osterinsel:
Scientists Uncover A Shocking Discovery Underneath The Easter Island Heads! Unbelievable!

hier weiter

+++

Amthor-Art:

…weiter zu Amthor-Art hier weiter

+++

Buch über Kunstmärkte
Das Geheimnis lüften
Julia Voss entlarvt im Kunstbetrieb ein Abbild der neuen globalen Ungleichheit und fordert eine unabhängige Kunstkritik.
hier weiter

+++

Liste der teuersten Gemälde
Diese Liste der teuersten Gemälde enthält die höchsten Preise, zu denen Werke der Malerei verkauft wurden. Sie weist derzeit mehr als 40 Gemälde aus, über die ein Kaufvertrag für mehr als 35 Millionen US-Dollar öffentlich bekannt wurde.
hier weiter

+++

„Kunst heute“

Art Basel 2015:

Kunstmesse Art Basel
Basel. Von Leonardo DiCaprio bis zu Hedgefonds-Millionären: Auf der diesjährigen Art Basel drängeln sich wieder die Reichsten der Reichen. Bei einer überhitzten Nachfrage nach Kunst verspricht die Messe Rekordverkäufe.
hier weiter

+++

Liste Art Fair Basel 2015

HZ3

+++

„Was die unmittelbare Wahrnehmung der Natur darbietet, durch die Kunst darstellen zu wollen, entspringt eigentlich immer gewissen Abirrungen“ / R. Steiner
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*