Aktuelles vom 11.4.2018 und: Skripal-Skandal: Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesaußenminister Heiko Maas

…wurde auch Zeit:
Skripal-Skandal: Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesaußenminister Heiko Maas
Führten falsche Anschuldigungen zu „vergifteten“ diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland? Russland fordert Entschuldigung – Rechtsanwalt in Deutschland hat Strafanzeige erstattet…
hier weiter – 1.Eintrag

Angst vor Russland, warum? Der genauere Blick auf die Putinschelte
Wird der Westen von Russland bedroht? Glaubt man den Kommentaren, die gegenwärtig rund um den `Fall Skripal‘ wieder einmal Konjunktur haben, dann müsste man das annehmen. Man kann allerdings auch die Frage stellen, die sich hinter all dem Getöse erhebt: Woher diese Angst? Wovor fürchten sich die USA – obwohl doch die ‚einzige Weltmacht‘? Wovor fürchtet sich die EU – obwohl doch im Besitz der ‚höchsten zivilisatorischen Werte‘? Wovor fürchten sich all diese beflissenen medialen Brandbeschleuniger?
hier weiter

Lisa Fitz im Interview: „Wir sind auf einem Narrenschiff“ + Video:

Kriegsvorbereitung? Kriegsvorbereitung!
Kriege fallen nicht vom Himmel. Sie werden geplant und vorbereitet.
Von Kathrin Vogler – Um Kriege beginnen zu können, braucht eine Regierung nicht nur eine gut ausgebildete und gut ausgerüstete Armee, sie braucht auch Verbündete in der Welt und vor allem die Zustimmung oder zumindest Duldung des Kriegs durch die eigene Bevölkerung. Schließlich sind es die Bürgerinnen und Bürger, die den Krieg bezahlen: nicht nur mit ihren Steuern, sondern häufig auch mit Leben und Gesundheit ihrer Kinder, im Fall der Erfolglosigkeit auch mit der Zerstörung ihrer Heimat und ihrer wirtschaftlichen Existenz…
Das US Militär weiß sich gegen Arbeitslosigkeit zu schützen. Aktuell ist es mit dem weitenteils selbstgemachten „Krieg gegen den Terror“ noch eine Weile ausgelastet. Langfristig gesehen muss ein neues Geschäftsfeld her. Der „Krieg gegen den Hunger“ könnte dabei ein interessantes Segment sein, welches in traditioneller Weise militärisch maßgenommen werden kann.
hier weiter

Globales Netzwerk gegen Waffenhandel: „Wir legen auch ein Täterprofil von Merkel an“
Das weltweite Netzwerk gegen Waffenhandel “Global Net – Stop The Arms Trade” wurde heute (am Donnerstag 05.04.) im International Peace Bureau in Berlin vorgestellt. Das “Global Net” ist aus der Erkenntnis erwachsen, dass die Rüstungsindustrie weltweit agiert. Waffenfirmen verschieben ihre Produktionswerke nach Belieben von Land zu Land, dorthin wo die Exportgesetze am laxesten sind. Dagegen soll das weltweite Netzwerke besser agieren können. Der Sprecher der Kampagne “Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel”, Jürgen Grässlin hat das “Global Net” mitinitiiert. Er gilt seit den 1990er Jahren als profiliertester deutscher Rüstungsgegner. Sputnik sprach mit dem Friedensaktivisten.
hier weiter

Die kommende Attraktion: Der Irre ist los im Westflügel
Veröffentlicht in: Außen- und Sicherheitspolitik, einzelne Politiker, Militäreinsätze/Kriege, Strategien der Meinungsmache
Während der Superfalke John Bolton heute das Amt des Nationalen Sicherheitsberaters übernimmt, blickt Ray McGovern[*] zurück auf die Zeit, als Bolton einer der “Irren” in der Administration von George W. Bush war. Aus dem Englischen von Josefa Zimmermann.
Seit Präsident Donald Trump am 22. März John Bolton per Twitter zu seinem Sicherheitsberater ernannte, hat der Begriff “March Madness” eine neue, unheilvolle Bedeutung. Es bleibt weniger als eine Woche, um alle Schotten dicht zu machen, bevor die US-Außenpolitik sich mit Bolton in eine noch schlimmere Richtung entwickelt.
In einem kürzlichen Interview mit Jeremy Scahill von The Intercept (min. 35 – 51) erwähnte ich, dass Bolton sich nahtlos in eine Gruppe von Kriegstreibern einreiht, die einst in Washington als “die Irren” bekannt waren und heute häufiger als “Neocons“ bezeichnet werden.
Seit Beginn der 1970er Jahre wurde der Spitzname “die Irren” für Ideologen des Kalten Krieges angewandt, die versessen darauf waren, Russen, Chinesen und Araber zu „bashen“ – also jeden, der die „Ausnahmestellung“ (sprich: Hegemonie) der USA in Frage stellte. Genauer gesagt, ich äußerte gegenüber Scahill, dass der ehemalige CIA-Direktor und Präsident George H. W. Bush zu denen gehörte, die diesen Begriff freimütig benutzten, weil er so passend erschien. Man erwartet nun von mir, das zu beweisen.

Die kommende Attraktion: Der Irre ist los im Westflügel

🙂 Sonntagsfrage: Was sagen Sie dazu, dass Skripal und seine Tochter sich rasch wieder erholen?
Potzblitz! Mehr als einen Monat nach dem Giftanschlag hat sich der Gesundheitszustand des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter Julija deutlich verbessert. War es am Ende doch nur eine leichte Nervengiftallergie? Und wie geht es jetzt weiter? Sagen Sie es uns, denn in dieser Woche will der Nowitschillon (unterstützt durch Spy Control) von Ihnen wissen:
hier weiter

+++WESENTLICHES+++

Rudolf Steiner Ausgaben – im Augenblick:
Dieses gebundene Taschenbuch ist von den folgenden Gedanken inspiriert worden: «Die Auseinandersetzung mit dem Islam kann als Aufforderung gesehen werden, sich auf den Geist des Christentums neu zu besinnen. Die anthroposophisch orientierte Geisteswissenschaft gibt ­dazu Anregungen, die tief und einmalig sind.» (S. 9). Wir haben das Buch in drei Teile gegliedert:
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*