Aktuelles vom 12.9.2018 und: Starbucks ungefiltert – und: Preis des billigen Kaffees

dpa und deutsche Redaktionen schicken Tausende russische Panzer
Es steht heute fast überall:
Bei der Übung Wostok 2018 will das russische Verteidigungsministerium 300 000 Soldaten, 36 000 Panzer, mehr als 1000 Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen sowie 80 Marineschiffen einsetzen.
297.000 Soldaten seien bei „Wostok-2018“ (Osten-2018) im Einsatz, 1000 Flugzeuge wie Suchoi Su-34 und Su-35-Jagdbomber, Kampfhubschrauber und
Tatsächlich verfügt Russland gar nicht über 36.000 Panzer. Es sind deutlich weniger: Laut „Statista“ 15.500, laut „Wikipedia“ etwas über 22.000, wobei dort auch die Panzer mitgezählt sind, die als „retired“ gelten. Es existieren also durchaus viele Panzer in Russland, aber eben nicht 36.000…
hier weiter

Aufwachen mit Daniele Ganser in 14 Minuten:

—————————————————————————————————

Starbucks ungefiltert
Video verfügbar von 25/08/2018 bis 26/10/2018

28.000 Cafés in 75 Ländern: Die international tätige Starbucks Coffee Company wurde zu einem Symbol der Globalisierung. Die Marke ist in unserem Alltag präsent wie kaum eine andere. Gilles Bovon und Luc Hermann haben genauer untersucht, welche Strategien hinter dem Erfolg von Starbucks stehen. Und wie es hinter der Fassade des guten Images aussieht.
Starbucks ist es gelungen, aus einem so banalen Getränk wie Kaffee ein weltweit beliebtes Lifestyle-Produkt zu machen. Der Kaffeeriese vermittelt seinen Kunden das Gefühl, trendy zu sein, es geschafft zu haben und ein klein bisschen über den anderen zu stehen. Und für dieses Gefühl sind wir bereit, tief in die Tasche zu greifen. Das hat Howard Schultz, der Gründer des international tätigen Kaffeeunternehmens, richtig erkannt. Er schuf ein Imperium, das zu einem der großen Symbole der Globalisierung wurde und Millionen Kunden an sich band. Starbucks hat bereits die halbe Welt erobert. Mit insgesamt 28.000 Cafés in 75 Ländern, stets in bester Lage, kommt kaum noch jemand an diesem Kaffeeriesen vorbei. Die gewaltige Marketingmaschinerie von Starbucks basiert auf sozialem Engagement und humanistischen Leitbildern ebenso wie auf der Betonung von Spitzenqualität und Verantwortungsbewusstsein den Kaffeeerzeugern und der Umwelt gegenüber. Starbucks, so heißt es, will seinen Kunden qualitativ hochwertigen Kaffee anbieten und dabei helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Hinter dem riesigen Erfolg verbirgt sich jedoch eine etwas grauere Realität, die das Unternehmen gerne kaschiert und die ihm Kritik einbrachte. Dazu zählen das Rentabilitätsstreben und der damit einhergehende Druck auf die Mitarbeiter, der Verkauf von Fast-Food-Produkten und nicht zuletzt auch die von der EU scharf kritisierte Steueroptimierungsstrategie der Gründung von Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern, zum Beispiel den Niederlanden. Gleichzeitig engagiert sich der Konzern aus Seattle für die Gesundheit und Weiterbildung seiner Mitarbeiter. Zum Repertoire der Marke gehören auch symbolische Gesten wie die Unterstützung von gleichgeschlechtlichen Ehen, die Aufforderung zur Wahlbeteiligung, die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung und Kriegsveteranen sowie das Versprechen, 10.000 Flüchtlinge einzustellen. Howard Schultz engagiert sich auch persönlich im Kampf gegen Rassismus. Auf den ersten Blick setzt sich die Marke also für ihre Kunden, Mitarbeiter und Kaffeelieferanten ein. Gleichzeitig hat das multinationale Unternehmen allerdings immer die Aktienkurse im Blick und ist auf stetiges Wachstum aus. Die tiefgehende Analyse von Gilles Bovon und Luc Hermann zeigt, mit welch geschickter Strategie Starbucks so unverzichtbar werden konnte, und bringt dabei auch so manch andere Seite der Marke ans Licht:
hier weiter

Bittere Ernte – Preis des billigen Kaffees

…das könnte auch interessieren:

…vor allem billig!
Mikrowelle in der Küche, Aspartam, Citronensäure, Flour, Antibiotika, Energiesparlampen und andere Perversitäten: 85% aller Tampons sind mit Glyphosat von Monsanto verseucht
hier weiter

—————————————————————————————————

MERKEL-Deutschland und die neue Armut: Zahl der befristeten Verträge hat ZUGENOMMEN
Angeblich suchen Unternehmen und der Staat in Deutschland Arbeitnehmer. In vielen Betrieben und Bereichen sogar händeringend. Dabei hat die Zahl der befristeten Verträge auf dem Arbeitsmarkt dramatisch zugenommen. Die Unsicherheit wächst und wächst. Und tatsächlich ist die Arbeitsmarktkultur in Deutschland deutlich unsicherer und schlechter, als es sich die Wähler der rot-grünen Politik vor 20 Jahren wohl gedacht haben mögen. Damals wurden die ersten Grundzüge der Hartz-IV-Umstellung geschaffen. Zudem wurde der Markt in Deutschland dereguliert (bestimmte Bedingungen wurden einfach geändert oder abgeschafft), der Sozialstaat entrümpelt…
hier weiter

Forum 3 – Aktuelle Themen September/Oktober 2018
­Hallo zusammen
Vorbei ist der Sommer und damit auch unsere zweimonatige Schließungszeit, die wir einlegen mussten, um ein paar wichtige Reparaturen und Renovierungen vorzunehmen. Im Mittelpunkt steht ein neuer Aufzug. Die Arbeiten dafür werden demnächst abgeschlossen sein. Doch auch manches andere stellt sich bei genauerem Hinsehen als geändert, verbessert und vor allem verschönert heraus. Am besten Ihr kommt bald mal wieder vorbei und verschafft euch einen eigenen Eindruck:
hier weiter

🙂 Offensichtlich Geistesgestörter guckt aus Busfenster statt auf Smartphone
Berlin (dpo) – Gruselig: Wie zahlreichen Social-Media-Posts besorgter Fahrgäste zu entnehmen ist, schaute ein offenbar geistesgestörter Mann heute in einem Berliner Bus minutenlang wortlos aus dem Fenster, anstatt wie ein normaler Mensch während der gesamten Fahrt auf den Bildschirm seines Smartphones zu starren.
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*