Aktuelles vom 15.3.2019

Interview: Mit der Digitalisierung und 5G wird ganze Land zum Absatzmarkt für den Konsum neuer Produkte umgebaut!
Digitalisierung, jedes Funkloch schließen, 5G an jeder Milchkanne, zu diesem beherrschenden Thema in der Politik, der digitalen Transformation der Gesellschaft, hat Peter Hensinger in der neuen Broschüre „Smart City- und 5G-Hype. Kommunalpolitik zwischen Konzerninteressen, Technologiegläubigkeit und ökologischer Verantwortung“ den Hauptartikel verfasst. Weitere Autoren sind Jürgen Merks (BUND Stuttgart) und der Informatiker Werner Meixner (TU München). Für das diagnose:funk Magazin kompakt gab Peter Hensinger dieses Interview.
hier weiter

mehr zum Thema

Die Situation in Venezuela ist inzwischen so klar, dass sich die New York Times auf die Seite von Maduro geschlagen hat,
weil die Lügen der US-Regierung zu krass wurden. Die New York Times, wir erinnern uns, die die Lügen mitgetragen hat, die zum Irakkrieg geführt haben. Selbst denen ist das Herumgelüge der Trump-Junta in Venezuela zu krass.
Oder, wie es ein Einsender formulierte: Winning the hearts and minds!
https://blog.fefe.de/

Die Furcht vor der Freiheit
Das Bedingungslose Grundeinkommen verspricht ein Leben ohne Angst — und wird massiv bekämpft.

Die SPD will „Hartz IV überwinden“, Robert Habeck von den Grünen sieht darin eine „Garantiesicherung“ — Varianten des Grundeinkommens sind in aller Munde. Und das ist gut so. Obwohl der Produktivitätsfortschritt uns allen längst ein leichteres Leben ermöglichen würde, hält die Politik weiter am Arbeitszwang fest. Der Widerwille gegen angebliches Sozialschmarotzertum ist auch bei den meisten Deutschen so ausgeprägt, dass die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens, BGE, auf viel Widerstand stößt. Zu Unrecht: Das BGE würde den Wert bisher unbezahlter Arbeit honorieren und ungeahnte Kreativität freisetzen. Die seit langem praktizierte „Antrags- und Schnüffelbürokratie“ hätte ein Ende. Aber vielleicht wollen einflussreiche Kräfte gar nicht auf ihre lieb gewordenen Repressionsinstrumente verzichten — auf Arbeitsmarktregeln, die Erwerbslose demütigen und gleichzeitig für Arbeitende eine Drohkulisse aufbauen.
hier weiter

Frauen in der Türkei begehren auf
Erdogan beschuldigt demonstrierende Frauen, den Islam nicht zu respektieren
Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, demonstrierten Tausende von Frauen auf der Istanbuler Konsummeile Istiklal zum 17ten Mal. Millionen Frauen waren an diesem Tag weltweit auf der Straße. In der Türkei hingegen wurde der Frauenmarsch kurzfristig verboten und mit Tränengas und Gummigeschossen aufgelöst.
Der türkische Journalist Fatih Pinar postete eine Serie von Videos, die zeigen, wie brutal die Polizei gegen die friedlich demonstrierenden Frauen vorging. Frauen, die für Menschenrechte, Gleichberechtigung und gegen Gewalt gegen Frauen aufbegehren, sind in der Türkei nicht erwünscht.
hier weiter

Die Anstalt vom 12.März:
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*