Aktuelles vom 18.11.2018 und: Die finale Zensur

Kriegsminister in der Friedensfalle
Ein Waffenstillstand kommt für die Kriegstreiber in den Rüstungsministerien nicht infrage.
Am 14. November trat der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman von seinem Amt zurück. Seit Sonntag, den 11. November, hatte die Hamas mehrere hunderte Raketen aus Stellungen im Gaza-Streifen zusammen mit weiteren bewaffneten Gruppen auf südisraelisches Gebiet abgefeuert. Israel reagierte auf die Angriffe mit Luftangriffen auf den Gaza-Streifen.
hier weiter

Journalist aus Sanaa: USA profitieren vom Krieg im Jemen und wollen keinen Waffenstillstand
Die unbegrenzte Feuerkraft Saudi-Arabiens und der Emirate wird die Huthis zwingen, die strategische Hafenstadt Hodeidah aufzugeben. Ein Waffenstillstand ist nicht in Sicht, da auch die USA als Waffenhändler und Partner Saudi-Arabiens von der Situation profitieren.
hier weiter

Es gab im Febr. 2015 die ebenso brutal-süffisante wie schonungslos offene Rede des Stratfor-Vorsitzenden George Friedman? Und wie ist diese Rede hierzulande in der ‚Nichtwahrnehmung‘ verschwunden?
Da ich seinerzeit dazu etwas geschrieben habe, hier die Eingangs-Zeilen:
„Klartext aus Amerika: Für uns in den Krieg, oder Krieg mit uns!
Es gibt sie. Die polit-strategisch ganz eindeutigen Reden. Reden die ohne diplomatische Umschreibungen direkt ins Zentrum der Sache gehen. Eine solche Rede wurde vom Stratfor-Vorsitzenden George Friedman vor „The Chicago Council on Global Affairs“ am 4. Februar 2015 gehalten.“
hier weiter – 5.Eintrag

—————————————————————————————————————-

Die finale Zensur

Das Fenster zur Wirklichkeit schließt sich bereits.
Wir können uns kaum daran erinnern, wie es war, als es das Internet noch nicht gab. Dank dieses Fensters zu einer neuen Wirklichkeit, konnten immer mehr Menschen die Propaganda des Establishments durchschauen. Als Blogs und alternative Seiten noch keine große Reichweite hatten, wurden sie als ungefährliche Beweise für „Meinungsfreiheit“ akzeptiert. Doch seitdem sie immer mehr Zulauf erhalten, tobt der Kampf gegen die alternativen Informationsanbieter im Internet
…Vorfälle unter falscher Flagge, False-Flags, werden inzwischen dank Internet in Stunden bekannt, hatte es früher Wochen, Monate oder Jahre gedauert. Unter Umständen werden Kriegslügen sogar schon VOR ihrer Verbreitung offensichtlich, wie die Giftgasvorwürfe gegen Syriens legitime Streitkräfte im Kampf gegen den Terrorismus aufzeigen. Die Machiavellis der heutigen Zeit können das natürlich nicht zulassen.
Die Zeit der Machiavellis wäre bald vorbei, sollte das Fenster zur Wirklichkeit, das Internet, weiter ohne Kontrolle des Establishments bleiben. Dabei wäre das unbedingt notwendig…
hier weiter

dazu auch:

…die Psychos regieren die Welt kaputt – und Menschen, die die Wahrheit verbreiten, kommen in den Kerker:
Mutter von Julian Assange schlägt Alarm: „Mein Sohn schwebt in Lebensgefahr!“
Die Mutter des bekannten Wikileaks-Mitbegründers, Julian Assange, hat sich mit einem „Notruf“ an die Welt gewandt, denn ihr Sohn befinde sich in Lebensgefahr. Dies erklärte Christine Assange am Samstag bei der Online-Mahnwache #Unity4J für ihren Sohn.
Sie erklärte, dass ihr Sohn durch neue Auflagen in der ecuadorianischen Botschaft in London „unmittelbarer und ernster“ Gefahr sei. Diese neuen Auflagen würden darauf abzielen, ihn zu „foltern“, seinen Willen zu brechen und ihn zum Verlassen der Botschaft zu zwingen.
hier weiter

—————————————————————————————————————-

KenFM im Gespräch mit: Stefan Mekiffer („Warum eigentlich genug Geld für alle da ist“)

Geld ist genug da. Das wissen wir. Gerade wir, die im vermeintlich reichen Deutschland in einer Überflussgesellschaft leben. Dennoch stellt sich selbst hierzulande die Frage, wo es denn verblieben ist, das viele Geld und ob es vielleicht nicht doch zu wenig davon gibt, wenn das Straßenbild einer jeden Großstadt sichtbare Manifestation offenkundigen Mangels ist.
Quelle

Chemnitz und die angebliche Hetzjagd: Jetzt sprechen die Zeugen
Tichys Einblick findet nach wochenlanger Recherche die »Urheberin« des 19-sekündigen Videos (»Hase, Du bleibst hier!«) und enthüllt die »Skandal«-Vorgänge von Chemnitz. Die Recherchen bestätigen die Aussagen von Hans-Georg Maaßen.
Ex-Verfassungschef Maaßen: „Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland“
hier weiter

🙂 15 Politiker, die aussehen wie Menschen [Bildergalerie]
Sie schaffen es immer wieder, uns zu täuschen: Politiker, die auf den ersten Blick wie ganz normale Menschen mit ihren Ängsten, Hoffnungen und Sorgen wirken. Diese Fotostrecke zeigt noch einmal die eklatantesten Fälle der letzten Jahre:
hier weiter

Wesentliches:

„Sieben“ – Gedanken zu den spirituellen Hintergründen neuerer Filme
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*