Aktuelles vom 18.2.2019 und: Smart City und Breitbandausbau – Stuttgart auf dem Weg zur überwachten Stadt?

GEZ…auf den Punkt gebracht:
Staatsfunk fühlt sich der „Gemeinheit“ verpflichtet
Sprache ist das wesentlichste Stilmittel einer erfolgreichen Propaganda. Diese Tatsache hat nicht erst der Altmeister der Propaganda, „die Schnauze“ aka „Joseph Goebbels“ herausgefunden. Diese unverzichtbare Weisheit hat sogar das Nazi-Regime, also das 12 Jahre währende „Tausendjährige Reich“ überleben können und feiert aktuell, unter 180° verdrehten Vorzeichen neue Urststände. Und was früher einmal die ach so verhasste Propaganda war, ist inzwischen unter dem liebreizenden Etikett „PR“ (Public Relation) aus dieser Asche wieder empor gekrochen…
hier weiter

Werner Kirstein: Klimawandel – Wird die Wissenschaft politisch beeinflusst?
Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.
Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert…

——————————————————————————

Smart City und Breitbandausbau: Stuttgart auf dem Weg zur überwachten Stadt?

Mit Smart City ist die zukünftige, datengesteuerte Stadt gemeint. Das derzeit größte bundesweite Großprojekt, den digitalen Umbau der Kommunen zu Smart Cities, läuft fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ab. Allein für die Region Stuttgart sollen dafür mehr als 1,5 Milliarden Euro investiert werden. Erleben wir einen Angriff auf demokratische Strukturen?

Peter Hensinger, M.A., Pädagoge, Vorstandsmitglied von Diagnose-Funk e.V. (Deutschland), einer Umwelt- und Verbraucherorganisation, die sich für den Schutz vor elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks einsetzt. Er ist Mitglied im Vorstand des BUND Stuttgart. Er gehört zu den Initiatoren des „Bündnisses für humane Bildung“. Peter Hensinger wertet mit einem industrieunabhängigen Netzwerk von Fachwissenschaftlern die Studienlage aus. Auf der Homepage www.emfdata.org werden die Ergebnisse publiziert. Lösungen für zukunftsfähige und umwelt-verträgliche Technologien werden gefordert und propagiert. Die Homepage www.diagnose-funk.de klärt über die psychosozialen und strahlungsbedingten Wirkungen digitaler Medien auf.

Mittwoch, 13. März 2019 – 19.30 Uhr im Priesterseminar – Die Christengemeinschaft Stuttg./Mitte
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

——————————————————————————

Die Friedenslüge
Die Europäische Union, Trägerin des Friedensnobelpreises, verkommt zum kriegstreibenden Militärpakt.

Ende Mai finden die Europawahlen statt. Die Mainstream-Medien werden bei dieser Gelegenheit die Öffentlichkeit mit Lobgesängen über die EU und NATO bombardieren, um die Kriegspläne, die hinter europäischen Militärprojekten wie dem PESCO-Militärpakt stecken, zu verschleiern. Die Friedensbewegung sollte traditionellen Ostermärsche nutzen, um derlei Wahnsinn Einhalt zu gebieten.
hier weiter

Münchner Sicherheitskonferenz – Rede von Bundeskanzlerin Merkel am 16.02.19:

Frankreich schafft Vater und Mutter ab. In allen Schulen ist es jetzt Pflicht, von „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“ zu sprechen.
In einem neuen Beispiel von politisch korrekten Wahn, der in Europa Amok läuft, hat die französische Nationalversammlung letzte Woche ein Gesetz zur „Bildungsreform“ verabschiedet. Die Begriffe „Mutter“ und „Vater“ werden in Schulen gestrichen und auf offiziellem Schul-Papier durch die „geschlechtsneutralen“ Sätze „Elternteil 1“ und „Elternteil 2“ ersetzt.
hier weiter

🙂 Länger frisch: Tupperware bietet ab sofort auch Särge und Urnen an
Orlando (Archiv) – Mit Küchenartikeln ist Tupperware weltweit bekanntgeworden. Jetzt will das US-amerikanische Unternehmen einen neuen Markt erobern: Ab sofort wird das Sortiment um eine Kollektion neuartiger Plastik-Särge und -Urnen erweitert. Der Vertrieb der Produkte wird hauptsächlich über sogenannte Tupper-Leichenschmäuse im Anschluss an Bestattungen erfolgen.
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*