Aktuelles vom 2.4.2018 und: Hochinteressante monatl. erscheinende S&G (Stimme und Gegenstimme) – hier 3 Auszüge

Warum sind die USA verrückt geworden?
Ein Versuch, die politisch-militärische Hysterie im Fall Skripal einzuordnen und danach zu handeln – Ein Gastkommentar
hier weiter

Russland konfrontiert London mit 14 Fragen zum „fabrizierten“ Skripal-Fall
hier weiter – 1. Eintrag

Ab 31. März 2018 will die chinesische Regierung alle Verbindungen zum freien Internet kappen
An diesem Wochenende will die chinesische Regierung alle Verbindungen zum freien Internet kappen. Sie kündigte an, jede einzelne Internetverbindung nach „draußen“ zu überprüfen und unliebsame Verbindungen zu unterbinden – binnen Millisekunden.
hier weiter

Bayerns umstrittenes Polizeigesetz: Die Polizei wird zur „gigantischen Überwachungsbehörde“
Das geplante bayerische Polizeigesetz sei ein „bisher beispiellosen Angriff auf die Bürgerrechte und unser Grundgesetz in Deutschland“, erklärt Jimmy Schulz, Vorsitzender der FDP in Bayern. Notwendig seien keine Geheimdienstbefugnisse für die Polizei, sondern mehr Personal und eine Entlastung von nachrangigen Aufgaben.
hier weiter

Staat hackt Bürger – Transparenz verweigert: Grüne wollen Informationen zum Bundestrojaner einklagen
„Die Nicht-Beantwortung mehrerer Fragen durch die Bundesregierung ist eine Frechheit gegenüber den Bürgern dieses Landes“, so die Grünen mit Blick auf das staatliche Hacking.
hier weiter

Tausende demonstrieren bei Ostermärschen gegen Krieg Frieden braucht Bewegung
Die Friedensbewegung geht auf die Straße: Mit Aktionen in ganz Deutschland wurde am Samstag eine neue Politik gefordert. Die Kritik zielte auch auf Rüstungsexporte und Auslandseinsätze der Bundeswehr.
Der badische evangelische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh sieht in den Ostermärschen ein „Zeichen gegen Krieg und Gewalt“. Die Bundesregierung rief er in einer Osterbotschaft dazu auf, keine Lieferungen von Kriegsschiffen nach Saudi-Arabien zu erlauben. Ein „Sieg gegen die Mächte des Todes“ könne nicht auf dem Schlachtfeld gewonnen werden.
hier weiter

——————————————————————————————

Zitat vom Herausgeber von S&G (Stimme und Gegenstimme) – lesenswert, admin:

Gerade heute laufen wieder Dinge im Verborgenen, die vielen Menschen und der Menschheit als solches nicht gut tun. Auch kommt die physische Bedrohung immer näher an uns heran, auch wenn wir meinen, uns beträfe es ja nicht. – Aber es kommt quasi über Nacht, wenn wir nicht innerlich (und äußerlich) vorbereitet und gerüstet sind…

2018_SG_04_Druckoriginal

2018_SG_05_Druckoriginal_No_Billag

2018_SG_06_Druckoriginal_Schengen-Abkommen

——————————————————————————————

Jetzt übernimmt die vierte Generation im Porsche-Piëch-Clan
Künftig werden gleich vier Urenkel von Unternehmensgründer Ferdinand Porsche die Familienholding und damit den Volkswagen-Konzern kontrollieren. Ihre Kenntnisse über Autos sind allerdings eher dürftig.
Wenn man Matthias Müller zuhört, könnte man meinen, er selbst wäre Waldorfschüler. „Soweit ich die Waldorfpädagogik verstehe, ist das etwas sehr positives“, sagt der VW-Chef, „etwas, das mit meinem Wertesystem übereinstimmt.“ Er selbst strebe schließlich auch weniger Hierarchien an.
Da gebe es große Schnittmengen mit der Anthroposophie. Doch die Aufgeschlossenheit des Vorstandschefs von Volkswagen für Waldorf-Lehren hat noch einen anderen Grund: Peter Daniell Porsche. Der gelernte Musikpädagoge und Waldorflehrer soll schon bald einer der Kontrolleure von Müllers Arbeit werden.
hier weiter

Friedrich Rittelmeyer
Der erste christlich-anthroposophische Bischof Deutschlands
Die meisten Deutschen dürften ihn nicht kennen: Friedrich Rittelmeyer. Im Umfeld von Waldorfschulen ist das anders: Rittelmeyer war der erste Erzoberlenker der Christengemeinschaft, einer Kultgemeinschaft, die der Anthroposophie nahe steht. Vor 80 Jahren ist Rittelmeyer gestorben.
Von Thomas Klatt
hier weiter

+++WESENTLICHES+++

Naturwissenschaft/Geheimwissenschaft

Geheimwissenschaft will die naturwissenschaftliche Forschungsart und Forschungsgesinnung, die auf ihrem Gebiete sich an den Zusammenhang und Verlauf der sinnlichen Tatsachen hält, von dieser besonderen Anwendung loslösen, aber sie in ihrer denkerischen und sonstigen Eigenart festhalten. Sie will über Nichtsinnliches in derselben Art sprechen, wie die Naturwissenschaft über Sinnliches spricht. Während die Naturwissenschaft im Sinnlichen mit dieser Forschungsart und Denkweise stehenbleibt, will Geheimwissenschaft die seelische Arbeit an der Natur als eine Art Selbsterziehung der Seele betrachten und das Anerzogene auf das nichtsinnliche Gebiet anwenden. Sie will so verfahren, daß sie zwar nicht über die sinnlichen Erscheinungen als solche spricht, aber über die nichtsinnlichen Weltinhalte so, wie der Naturforscher über die sinnenfalligen. Sie hält von dem naturwissenschaftlichen Verfahren die seelische Verfassung innerhalb dieses Verfahrens fest, also gerade das, durch welches Naturerkenntnis Wissenschaft erst wird. Sie darf sich deshalb als Wissenschaft bezeichnen.
Rudolf Steiner – GA 13 – DIE GEHEIMWISSENSCHAFT IM UMRISS (Seite 36)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*