Aktuelles vom 2.7.2018 und: Terroranschläge von Paris – Wurden Spezialeinheiten absichtlich zurückgehalten?

Laut Medien führt Assad einen „Eroberungskrieg“ – im eigenen Land
Veröffentlicht in: Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Medienkritik, Militäreinsätze/Kriege
Wenn der syrische Präsident mit russischer Hilfe syrisches Territorium gegen islamistische Söldner verteidigt, wirken zuverlässig die eingespielten Medien-Reflexe bei dem Thema: Eine Verteidigung gegen vom Westen unterstützte Kämpfer wird zu einer Attacke gegen „die eigene Bevölkerung“ umgedeutet. In den letzten Tagen nahm das einmal mehr kampagnenhafte Züge an. Hier soll beispielhaft für weite Teile der deutschen Medienlandschaft die Berichterstattung von „taz“ und „Spiegel“ untersucht werden. Von Tobias Riegel.
hier weiter – 3.Eintrag

Dazu:
Rebellen geben mehrere Städte im Süden Syriens auf
Epoch Times1. July 2018 Aktualisiert: 1. Juli 2018 16:54
Im syrischen Bürgerkrieg kann das Regime von Präsident Assad einen weiteren Erfolg verbuchen: Die Rebellen geben mehrere bisher von ihen gehaltene Städte auf.
hier weiter

——————————————————————————

Terroranschläge von Paris: Wurden Spezialeinheiten absichtlich zurückgehalten?
Die Terroranschläge in Paris 2015 haben 130 Menschen das Leben gekostet. Hinterbliebene der Opfer verlangen nun Antworten auf nicht geklärte Fragen. So wurden angeblich mehrere schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Sicherheitskräfte absichtlich zurückgehalten.
Eine dieser Einheiten soll sich sogar schon im Bataclan befunden und dort eine Geisel befreit haben. Weitere Schritte seien dieser Einheit dann jedoch untersagt worden. Eine weitere Einheit war für medizinische Notfälle ausgerüstet. Auch diese Einheit ist während der Terroranschläge angeblich nicht eingesetzt worden.
Quelle: RT Deutsch

——————————————————————————

Investigativ-Journalist Seymour Hersh über Skripal: Wahre Geschichte hat wenig mit Russland zu tun
Der legendäre Investigativjournalist und Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh hat die offizielle Version der britischen Regierung zur Vergiftung der Skripals in Frage gestellt. Laut seinen Informanten hat die Vergiftung einen mafiösen Hintergrund.
Im Gespräch mit der BBC-Radiosendung The Media Show erklärte Hersh zunächst, dass es in den Medien immer eine „Voreingenommenheit“ gebe und dass insbesondere das Vereinigte Königreich von einer „instinktiven Abneigung“ gegenüber Russland durchdrungen sei:
Es gibt die ganze Zeit Vorurteile, dieses Land ist voller Vorurteile, es gibt eine große Abneigung gegen Russland hier, eine instinktive Abneigung.
hier weiter

🙂 Verzweifelter Student kann seit Tagen nicht abwaschen, weil Spüle voll mit Geschirr ist
Magdeburg (dpo) – Was soll er nur tun? Seit Tagen schon hat Ingo Klapproth (22) kein sauberes Geschirr mehr im Schrank. Der BWL-Student im ersten Semester, der erstmals in seinem Leben alleine wohnt, würde ja gerne abspülen, doch es geht nicht. Denn sein Spülbecken ist derzeit komplett durch schmutziges Geschirr blockiert…
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*