Aktuelles vom 25.3.2018 und: Bundestag lehnt Abschaffung der Sommerzeit ab

Journalistische Verwahrlosung bei der ARD
23. März 2018 — Nachdem ich in dieser Woche den Artikel „ARD im Tiefschlaf: Das seltsame Desinteresse an einer Aufklärung der Maidan-Morde“ veröffentlichte und das auch auf Twitter bekannt machte, nahm dort zunächst die ARD-Faktenfinder-Redakteurin Silvia Stöber ausführlich Stellung. Daraus entwickelte sich eine Diskussion, an der sich schließlich auch die ARD-Moskau-Korrespondenten Udo Lielischkies und Golineh Atai mit teils haarsträubenden Aussagen beteiligten. Unter diesem Eindruck schrieb der Kollege Stefan Korinth nun eine Analyse, die ich dringend zur Lektüre empfehle. Man darf diese, nennen wir es beim Namen, „journalistische Verwahrlosung“ – Parteilichkeit, Hetze, Überheblichkeit, Weglassen von „Unpassendem“ – nicht mehr länger widerspruchslos hinnehmen, meine ich. Jeder sollte laut und deutlich sagen, was er davon hält…
hier weiter

Der andere Krieg
Der Krieg der Reichen gegen die Armen eskaliert.
„Hartz-IV-Schmarotzer“, „Sozialbetrüger“, „Faulenzer“, „Stütze-Empfänger“: Mit solchen und ähnlichen Zuschreibungen bedenken Politiker und Medien regelmäßig jene Menschen, die sich ganz unten auf der Einkommensskala bewegen. Man suggeriert, die Betreffenden müssten sich nur mehr anstrengen, um ihrer materiellen Armut zu entkommen. So schüren die Profiteure Hass gegen und Zwietracht unter abgehängten Gruppen. Vor allem lenken sie so von sich selbst ab. Gerne greifen sie dafür zu populistischen Lügen…
hier weiter

s. dazu auch:
Hartz IV – ein Kreislauf des Irrsinns
hier weiter

———————————————————————————–

Bundestag lehnt Abschaffung der Sommerzeit ab

Der Bundestag hat gegen die Abschaffung der Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit im Frühjahr und von Sommer- auf Winterzeit im Herbst gestimmt. Am Donnerstag stimmten CDU/CSU und SPD gegen einen Antrag der FDP-Fraktion, dafür stimmten neben den Liberalen die Linke und AfD. Die Grünen enthielten sich. Abgestimmt wurde ohne vorherige Aussprache…
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:

Am Wochenende ist es einmal wieder soweit, es wird an den Uhren gedreht. Sommerzeit soll es wieder werden. Am Donnerstag beschäftigte das Thema 60 Sekunden lang den Bundestag. Die FDP stellte einen Antrag, den Zeitumstellungszirkus endgültig zu beenden. Die Große Koalition schmetterte dieses Ansinnen mit ihrer komfortablen Mehrheit ab. Es wird vermutet, dass es um eine scharfe Abgrenzung zu Russland geht, welches die Zeitumstellung bereits 2014 für sich beendet hat.
Keine Abschaffung der Zeitumstellung wegen Russland-Abgrenzung
An diesem Wochenende ist es einmal wieder so weit. Amtlicherseits wird zum gefühlt unendlichen Mal der Biorhythmus von Mensch und Tier um eine ganze Stunde zwangsverdreht. Das ist eine wunderbare und wiederkehrende Übung, insbesondere um dem Volk unzweifelhaft klarzumachen, wer hier Herr im Haus ist. Die harte Vorgabe der großen Koalition, für ihr eigenes Stimmvieh war demnach bindend und klar genug. So konnte erfolgreich ein Antrag der FDP auf Abschaffung der Zeitumstellung, allein aus eigener Kraft der GroKo abgeschmettert werden…
hier weiter

———————————————————————————–

Wolkenkunde!
Wolken bestehen aus Wasser und wer das Wasser der Wolken und die sie tragenden Winde beherrscht, wird zum Herren über Leben und Tod! Die militärische Verwendung wird als Geophysische Kriegsführung, die zivile als Geoengineering (Geoarchitektur) bezeichnet!…
hier weiter

s. dazu auch:
Chemtrail-Special. Warnung: Texte und Vids können zu Schlafstörungen führen… Eine „Chronik der Hölle“
hier weiter

Broschüre: Krieg im Informationsraum
Im vergangenen November beschäftigte sich der Jahreskongress der Informationsstelle Militarisierung mit dem Thema „Krieg im Informationsraum“. Anlass war einerseits die Aufstellung des Kommandos Cyber- und Informationsraums der Bundeswehr mit etwa 14.000 Dienstposten, die mittlerweile intensiv, wenn auch unvollständig geführte Debatte um Cybersicherheit sowie das zunehmend sichtbare Unbehagen mit einseitiger Berichterstattung über außenpolitische Themen in den Medien. Die Beiträge wurden nun aktualisiert in einer Broschüre zusammengestellt.Die Broschüre kann hier kostenlos heruntergeladen werden:
www.imi-online.de/download/Informationsraum2018-Web.pdf

Gesellschaftskritik: Es beginnt bei den Kleinsten
Anstatt mündige und kritische Bürger zu erziehen, fördern Schulen nur Tugenden, die in Konsum- und Leistungsgesellschaften benötigt werden. Darunter leiden nicht nur Kreativität und Potenzial der Schüler – auch eine andere Gesellschaft wird dadurch wirksam verhindert.
Nach Mahatma Gandhi soll Bildung eines von „vielen Mitteln zur geistigen Entwicklung sein, aber wir hatten in der Vergangenheit wahre Geistesriesen, die keinerlei Bildung besaßen“. Daran hat sich bis heute, in einer Zeit von Kriegen und Armut, Trump und AfD, nichts geändert. Warum auch?
Unser Schulsystem stammt aus der Zeit der Industrialisierung, die in dieser Form längst vorbei ist. Damals brauchte man fachkompetente Arbeiter und Beamte, Rädchen in einer arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft und Soldaten, kurz folgsame Staatsbürger und Untertanen zum Erledigen von Aufgaben nach Vorschrift. Schulen profitierten von Kasernen, und die Benotung wurde zum Leistungsvergleich unter den Kindern, etwa um 1850 im strammen Preußen, mit zunächst drei, dann vier (sehr gut, gut, genügend, ungenügend) und später sechs Notenstufen eingeführt.
Lieber Ellenbogen und Drill..
hier weiter

s. dazu auch:

Kinder brutal konditionieren oder Waldorfschule? Was ist eine zeitgemäße Pädagogik?
hier weiter

„Sämtliche synthetischen Gifte in der Landwirtschaft gehören verboten“
Rund 35.000 Tonnen Pestizide gelangen pro Jahr in Deutschland auf die Äcker. Viele Insektizide sind langwirkend und töten Insekten auch noch nach Montaten oder gar Jahren. Darauf verweist Timm Koch im Interview mit den NachDenkSeiten. Koch, der sich als Imker intensiv mit Bienen auseinandersetzt, führt im Interview aus, wie wichtig diese Insekten für Mensch und Natur sind und erzählt von einem Treffen bei Bayer Crop Science in Monheim am Rhein. Für den Philosophen und Autor war die Begegnung mit Mitarbeitern des Chemiekonzerns eine „Reise nach Absurdistan“. Der Politik wirft Koch vor, von den „Agrarkartellen gnadenlos gekapert“ worden zu sein. Das Interview führte Marcus Klöckner.
hier weiter

🙂 Dieser Mann ist durch Carsten Maschmeyers Millionärs-Ratgeber unglaublich reich geworden
Hannover (dpo) – Geldverdienen kann so einfach sein: Carsten M. (57) aus Hannover hat in kürzerster Zeit ein Vermögen verdient. Seinen Erfolg verdankt er laut eigener Aussage dem Ratgeber „Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit“ des Unternehmers Carsten Maschmeyer…
hier weiter

+++WESENTLICHES+++

…eine mehr als zeitaktuelle Notwendigkeit ist diese Anzeige – gegen die Politgangster (u. somit gleichzeitig gegen die Waffenlobby), admin!:
Wilfried Schmitz: Strafanzeige wegen der Entsendung der Bundeswehr nach Syrien u.a.

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit erstatte ich wegen der Entsendung von Bundeswehreinheiten nach Syrien und wegen aller sonstigen Tatbeiträge, die in der Folgezeit der Aufrechterhaltung dieses Bundeswehreinsatzes gedient haben, Strafanzeige gegen alle Mitgliederinnen und Mitglieder des Deutschen Bundestages (Regierungsmitglieder eingeschlossen), die am 04.12.2015 für den […]

hier weiter
zur Homepage von W.Schmitz: hier weiter
Wer diese Anzeigen gegen die Bundesregierung und Mitglieder des Deutschen Bundestages sowie die – wohl zuverlässig unausweichlich werdende – Strafanzeige gegen den Generalbundesanwalt finanziell oder durch seine Unterschrift unterstützen möchte, der kontaktiere mich bitte unter:
info@rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de
Zur Petition:
hier weiter

…neue Info zu dem Strafantrag:

Es haben sich immer mehr Unterstützer zu meiner Strafanzeige wegen der Entsendung der Bundeswehr nach Syrien gemeldet (siehe nachfolgende Liste). Im Anhang übermittle ich Ihnen mein diesbezügliches Fax an den Generalbundesanwalt (Anzeige wurde vorab auch per Mail an ihn übermittelt)
In diesem Rahmen sind mir auch immer wieder interessante Fundstellen übermittelt worden, von denen ich Ihnen nachfolgend nur zwei Links weiterreichen möchte.

Ich bedanke mich bei Herrn Jochen Scholz für die Übermittlung der folgenden Fundstellen:
http://www.bverwg.de/entscheidungen/pdf/210605U2WD12.04.0.pdf
https://www.friedenskreis-halle.de/attachments/article/934/UNO%20Charta%20und%20BW.pdf

Einen Text ganz anderer Art, der mir übermittelt wurde, möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten:
Eine Geschichte, die unter Mystikern über einen einfachen kleinen Spatzen erzählt wird, kann diesbezüglich hilfreich sein. Dieser Spatz sah, dass der große Prophet Abraham (a.) ins Feuer geworfen wurde und flog sofort zu einer Wasserstelle, nahm den Schnabel voll mit Wasser und flog zur Feuerstelle, um das Wasser dort abzulassen. Leider war sein Schnabel nur so klein, dass nur wenige Tropfen darin Platz hatten, und so flog er unermüdlich immer wieder hin und her und ließ seine wenigen Tropfen über dem großen Feuer ab, während das Feuer größer und größer wurde.
Als ein anderer Vogel das sah, sprach er den Spatz an und fragte: „Weißt Du denn nicht, dass Du mit Deinen mickrigen wenigen Tropfen nichts gegen dieses riesige Feuer ausrichten kannst?“
Der Spatz antwortete: „Ich weiß, dass meine Tropfen nichts ausrichten. Aber wenn der Tag des Gerichtes kommt und ich gefragt werde, was hast Du getan, als der große Prophet ins Feuer geworfen wurde, da will ich nicht verschämt dastehen. Ich tue, was ich kann. Und wenn hunderttausende Vögel solche mickrigen Tropfen über dem Feuer abwerfen würden, dann könnten wir es löschen. Ich aber bin nur verantwortlich für mich!

Die Verantwortung für diese Anzeige und ihren Inhalt liegt ausschließlich bei mir als dem Verfasser. Gleichwohl wird diese Strafanzeige – mit Angabe von Namen und Wohnsitz – unterstützt von:

Jürgen Horst Heil, 97424 Schweinfurt
Olaf Giese, 22175 Hamburg
Peter Koch, 21782 Bülkau
Peter Groepper, Werder (Havel)
Dr. Ludger Beyerle, 45470 Mülheim
Jochen Mitschka, 53757 Sankt Augustin
Dr. Emmanuel Sarides, 12161 Berlin
Olaf W. Harbart, D-22113 Oststeinbek
Christina Falke, CH-8212 Neuhausen
Carsten Thumulla, 06862 Rollo
Andreas Berchtold, 42105 Wuppertal
Ralf Sommer, 41066 Mönchengladbach
Michael Amthor, 89522 Heidenheim
Gerold Warrelmann, 27751 Delmenhorst
Dr. Yavuz Özoguz, 27751 Delmenhorst
Sven Pooch, 23909 Ratzeburg
Fabian David Lichte, 31812 Bad Pyrmont

Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei allen,
die diese Anzeige – egal in welcher Form – unterstützt
haben und sich für den Frieden in der Welt engagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried Schmitz
Rechtsanwalt

…mehr zum Thema Syrien: hier weiter

+++

Die Toten spielen herein in unser Leben

Wir sind also von den sogenannten Toten nur dadurch getrennt, daß wir nicht in der Lage sind, mit dem gewöhnlichen Bewußtsein wahrzunehmen, wie die Kräfte der Toten, das Leben der Toten, die Handlungen der Toten in unser eigenes Leben hereinspielen. Denn diese Kräfte, diese Handlungen der Toten durchdringen unser Gefühlsleben und unser Willensleben fortwährend. Wir leben also mit den Toten. Und es ist schon von Bedeutung, sich klarzumachen in dieser unserer Gegenwart, wie Geisteswissenschaft die Aufgabe hat, dieses Bewußtsein des Zusammengehörens mit den Totenseelen zu entwickeln.
Der Rest der Erdenentwickelung wird nicht verfließen können, wenn er zum Heile der Menschheit verfließen soll, ohne daß die Menschheit dieses lebendige Gefühl von dem Zusammensein mit den Toten entwickelt. Denn das Leben der Toten spielt auf mannigfaltigen Umwegen herein in das Leben der sogenannten Lebendigen.
Rudolf Steiner – GA 179 – Geschichtliche Notwendigkeit und Freiheit/ Schicksalseinwirkungen aus der Welt der Toten – Dornach, 10 Dezember 1917 (Seite 55)

„Sie finden in diesen unzähligen Philosophien fast immer wieder eine Frage hervortreten, die Frage nach dem Sein. Das Sein, das einheitliche Sein, das ist etwas, was immer wieder und wiederum hervortritt. Und schon aus dieser Frage, wie man sie stellt, entspringen unzählige Unmöglichkeiten für die lebendige Menschenseele. Ich möchte gerade durch diese Vorträge in Ihnen eine Empfindung hervorrufen, daß alles dasjenige, was wir als das Sein bezeichnen, oder was wir als das Sein den Dingen, den Wesen beilegen, in einem lebendigen Verhältnis zum Werden steht, und zwar in einem eigentümlichen Verhältnis zum Werden. In Wahrheit ist weder der alte Satz des Parmenides von dem starren Sein, noch der Satz des Heraklit von dem Werden, wahr. Es ist in der Welt Sein und Werden, aber nur: Das Werden ist lebendig, das Sein ist immer tot; und jedes Sein ist ein Leichnam des Werdens. Finden Sie irgendwo ein Sein, zum Beispiel in der sich um uns ausbreitenden Natur, so antwortet Ihnen die Geisteswissenschaft darauf: Dieses Sein — lesen Sie das in der «Geheimwissenschaft» – ist dadurch entstanden, daß einmal ein Werden war, und dieses Werden hat seinen Leichnam zurückgelassen, dasjenige, was uns gegenwärtig als Sein umgibt. Das Sein ist das Tote, das Werden ist das Lebendige!“

Rudolf Steiner, GA 176 S. 182 …

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*