Aktuelles vom 25.8.2018

Auf Krieg gedrillt: Deutschland als „Speerspitze“ – Putin warnt vor Annäherung der NATO an russische Grenzen (Videos)
Die Welt in Aufruhr: Dem von George W. Bush propagierten Krieg gegen den Terror fügte sich die Politik Obamas nahtlos an, der unter dem Deckmantel „Freiheit und Demokratie“ weitere Kriege im Nahen Osten anzettelte und mit dem Putsch in der Ukraine die Gefahr eines dritten Weltkriegs heraufbeschwor.
Die Möglichkeit, daß dabei deutsches und europäisches Territorium als Vor- und Schlachtfeld eines Krieges mit Russland nachhaltig zerstört wird, nehmen die Strategen des Pentagons billigend in Kauf.
Die Welteroberungspolitik der USA basiert seit 1898 (Explosion der Maine und Krieg gegen Spanien) auf Lüge und Betrug.
Ähnlich wie das Britische Empire im Fall von Palästina, ziehen die US-Strategen Regierungen oder radikale Rebellen mit Hilfe von Versprechungen auf ihre Seite und instrumentalisieren sie für ihre Interessen. Das Ergebnis: Überall Konflikte, Terror, Aufstände und das Abdriften ins Chaos, in dem ganze Länder versinken.
Die USA geben vor, zusammen mit ihren Verbündeten in NATO und EU für Frieden und Demokratie zu sorgen – stattdessen finanzieren sie mit Hilfe der NGO´s radikale Rebellen und militärische Interventionen….
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
Umgang mit Flüchtlingen – EU Selbstmord-Strategie
Inzwischen schreibt selbst der Spiegel ganz offen von der „europäischen Selbstmord-Strategie“. Allerdings füllt man dort den Sinn dieser Aussage mit ganz anderen Umständen, als es der gemeine Deutsche womöglich tun würde. Lange Zeit galt der Spiegel als die BILD-Zeitung des Studenten. Das ist aber lange her. Inzwischen ist es wohl mehr das Blatt der Reichen und Schönen, sowie derer, die ernsthaft gewillt sind, an dem Flüchtlingselend auch richtig partizipieren zu wollen.
…Leider ändert das nichts an der sogenannten Flüchtlingsproblematik, die man inzwischen durchaus als gesteuerte Flutung betrachten kann. Die Anwerbe-Maßnahmen, besonders in Afrika, laufen scheinbar immer noch auf Hochtouren. Selbst Angela Merkel sprach sich an dieser Stelle dafür aus, die hochqualifizierten aus Afrika doch besser hierher zu holen. Das garantiert auf Dauer das Armutsgefälle Richtung Afrika. So wird mit der gewollten Abwanderung der Fachkräfte von dort sogleich der Nachstrom der weniger qualifizierten sichergestellt.
hier weiter

s. dazu auch:
Wie produziert man Flüchtlinge… hier weiter

Der soziale Klimawandel
Die Erfahrung früher sicherer Bindung ist eine entscheidende Voraussetzung für eine zu Empathie und Mitgefühl fähige Gesellschaft.
Die „schwierige Kindheit“ wird nicht selten als vermeintlich überstrapazierte Pseudoerklärung verspottet. Neue Erkenntnisse der Neurowissenschaften zeigen indes, dass gerade die frühe Kindheit eine wesentlich stärkere Auswirkung auf unsere lebenslange Entwicklung, unsere Persönlichkeit, unsere Handlungsmuster und unsere Gesundheit hat, als dies bisher vermutet wurde, und dass Vernachlässigung der elterlichen Fürsorge in dieser Lebensphase, unter anderem durch Krippenbetreuung, erhebliche Probleme mit sich bringt. Die Erkenntnisse der psychologischen Bindungstheorie erhalten hierdurch neue und spannende Aktualität.
hier weiter

„Ein guter Untertan tut, was man ihm sagt“: USA warnen Türkei und andere Verbündete vor S-400-Kauf
Das US-Außenministerium warnte die Türkei erneut vor dem Kauf russischer Luftverteidigungssysteme und ging diesmal sogar einen Schritt weiter. Die USA drohten praktisch allen Verbündeten mit Sanktionen, sollten sie ähnliche Vereinbarungen in Betracht ziehen.
hier weiter

Hartz-IV-Fake-News mit der Tagesschau: Tränendrüsen Manipulation.
Wurden sie heute schon belogen? Anders formuliert: Haben Sie schon ihre heutige Dosis der Tagesschau-Manipulateure zu sich genommen?
Nirgendwo tummeln sich die Pseudo-Journalisten lieber als auf dem Feld der Armut, geistig wie materiell. Wie schön es doch ist, über diejenigen berichten zu können, deren materielle, nicht etwa geistige Armut geringer ist als die eigene, die man unter sich verorten kann, über die man kübelweise die Art von widerlichem Mitleid ausgießen kann, die Anteil heuchelt.
Und so lernen wir heute, dass trotz Mindestlohn .. die Zahl der Erwerbstätigen, die ihren Verdienst mit Hartz-IV-Leistungen aufstocken müssen, konstant bleibt.
Dieser Satz findet sich über der Zahl 5,9 Millionen Hartz-IV-Empfänger…
Was will uns diese Montage aus der Propaganda-Schmiede der Pseudo-Journalisten sagen?
Dass 5,9 Millionen Hartz-IV-Empfänger aufstocken müssen?
Dass Hartz-IV-Empfänger, die arbeiten, alle ganz arme Schlucker sind?
Die Art und Weise der Desinformation in Deutschland, die von Personen verbreitet wird, die von sich behaupten, sie seien Journalisten, ist unglaublich.
Tragen wir die Fakten nach.
Rund 62% der Hartz-IV-Empfänger werden als „nicht-arbeitslos“ geführt. Sie sind Kinder, Flüchtlinge, Alte, haben Krankheiten, die sie am Arbeiten hindern, sind in Ausbildung.
Es bleiben rund 32% Hartz-IV-Empfänger, die überhaupt nur als arbeitslos geführt werden.
Im ersten Quartal 2018 wurden 4,258 Millionen Personen als erwerbsfähige Leistungsberichtigte (arbeitslos oder nicht arbeitslos nach Hartz-IV) geführt.
Von diesen 4,258 Millionen nicht etwa 5,9 Millionen, gingen 1,111 Millionen einer Arbeit nach. Bei Ihnen handelt es sich also um die Aufstocker, von denen hier die Rede ist.
Aufstocker sind keine homogene Gruppe. Hartz-IV-Bezug und eigenes Einkommen reicht von denen, die bis zu 450 Euro im Monat verdienen bis zu denen, die vollzeiterwerbstätig sind und ein Einkommen erwirtschaften, das „mehr als 1.200 Euro“ beträgt (eine recht sinnlose Kategorie…).
In der folgenden Abbildung haben wir zusammengestellt, wie sich die Aufstocker, die bei der ARD alle mit der selben Tränendrüse beweint werden sollen, unter den Hartz-IV-Empfängern verteilen:
Wie man leicht erkennen kann, ist die Zahl der Aufstocker, die bis zu 450 Euro verdienen, seit 2007 fast kontinuierlich zurückgegangen, so wie im Beobachtungszeitraum die Anzahl der Aufstocker insgesamt von 1.218.000 (2007) auf 1.111.000 (I. Quartal 2018) gesunken ist.
Die ARD führt ihre Leser also nicht nur bewusst mit der falschen Zahl von 5,9 Millionen Hartz-IV-Empfängern in die Irre, auch die Behauptung, die Zahl der Aufstocker sei konstant geblieben, ist falsch. Tatsächlich ist die Zahl der Aufstocker ebenso wie die Zahl der arbeitslosen Hartz-IV-Empfänger zurückgegangen.
Dazu Brenke: „Die Zahl der Arbeitslosen im Rechtskreis des SGB II, also mit Hartz IV, ist stark zurückgegangen – saisonbereinigt von 2,6 Millionen Anfang 2007 auf inzwischen gut 1,5 Millionen“.
Deutschland ist somit eines der Länder, in dem Bürger dafür bezahlen müssen, dass sie nach Strich und Faden manipuliert und belogen werden…
hier weiter

🙂 Wegen Dürre: Jugendlicher mit schlechter Cannabis-Ernte beantragt staatliche Hilfe
Goslar (dpo) – Er steht vor dem Aus: Nach der Rekord-Dürre in diesem Sommer hat Dominik Thamm aus Goslar eine historisch schlechte Cannabis-Ernte eingefahren. Nun hofft der 17-Jährige auf einen staatlichen Zuschuss, um bis zum nächsten Jahr über die Runden zu kommen.
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*