Aktuelles vom 26.11.2018 und: Das Märchen vom Fachkräftemangel

„Krieg gegen den Terror“: Billionenschwer und sinnlos (Video)
Seit 17 Jahren führen die USA ihren „Krieg gegen den Terror“ in Afghanistan – mit desaströsen Folgen.
Seit 17 Jahren führen die Vereinigten Staaten und ihre Alliierten den sogenannten „Krieg gegen den Terror“. Gemessen an Zeit und Aufwand sind die proklamierten Erfolge ein geradezu grotesker Beweis für das völlige Scheitern der Mission.
Mehr zum Thema – Allein gegen Taliban: Nach Twitter-Krieg stehen US-Pakistan-Beziehungen vor dem Kollaps
Ehemalige „Schurkenstaaten“ sind nun gescheiterte Staaten und Brutstätten des Extremismus. Es gibt weltweit mehr Terroristen als jemals zuvor. Die bisherigen Kosten des US-Feldzuges belaufen sich auf 5,9 Billionen US-Dollar. Und eine neue Studie spricht von über einer halben Million getöteter Menschen…
hier weiter – 3.Eintrag

Dirk Müller: Journalistischer Rufmord in der Süddeutschen Zeitung
25. November 2018 — Dem Bestsellerautor Dirk Müller – ich hatte sein aktuelles Buch „Machtbeben“ kürzlich auf diesem Blog vorgestellt – weht in den etablierten Medien zur Zeit ein scharfer Wind entgegen. Müller analysiert „die Macht der Plutokraten“ und spricht davon, dass wir uns längst „auf dem Weg in die Kleptokratie“ befinden, also in eine Gesellschaftsordnung, in der die Diebe und Plünderer das Ruder übernommen haben. Klar, dass man solche Töne an der Spitze nicht gern hört – umso weniger, wenn sich das Buch längst zu einem der erfolgreichsten politischen Bestseller des Jahres entwickelt hat. Müllers mit hunderten Fußnoten gründlich belegter Text steht seit seinem Erscheinen vor drei Monaten ununterbrochen in den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste. „Höchste Zeit“ also, den Mann unter Feuer zu nehmen…
hier weiter

„Was wir haben, ist eine Scheindemokratie“ – Dirk Müller über unsere akuten Probleme:

————————————————————————-

Das Märchen vom Fachkräftemangel:

————————————————————————-

Fake News Mondlandung? Russen wollen das jetzt prüfen
Anlässlich einer neuen Mondmission wollen Russen nachprüfen, ob die US-Mondlandungen vor 50 Jahren wirklich stattfanden.
Der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roscosmos sagte, dass eine geplante russische Mission zum Mond die Aufgabe haben wird, zu überprüfen, ob die amerikanischen Mondlandungen tatsächlich stattfanden, berichtet Associated Press.
„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, zu fliegen und zu überprüfen, ob sie dort waren oder nicht“, sagte Dmitry Rogozin in einem Video, das am Samstag auf Twitter gepostet wurde.
hier weiter

Rekord: Petition gegen Migrationspakt – über 60.000 in 3 Tagen
Petition 85565 gegen den UN-Migrationspakt mit überwältigendem Erfolg. Obwohl die Aktion vom politisch-medialen Komplex totgeschwiegen wird wächst die Zahl der Unterzeichner in Riesenschritten.
hier weiter

Organspende
…auf den Punkt gebracht:
Organspende: Restmenschen korrekt ausweiden
Schöner sterben: Ausgerechnet das, wovon wir als Menschheit bedeutend mehr bräuchten … Hirn … ist beim Hirntod nicht mehr zu verwerten. Vielleicht kommt daher dieses flehende Stoßgebet: „HERR, lass Hirn regnen … und nimm den Bedürftigen die Schirme weg“. So ein Elend. Es ist allerdings immer noch genügend Biomasse an den hirntoten „Restmenschen“ dran, sofern sie nicht zu alt oder zu verlebt sind, sodass sich eine weitere Verwendung als Ersatzteillager für defekte Menschen empfiehlt. Die schlimmeren Problemlagen resultieren mehr aus den Hirntod-Zertifikaten…
hier weiter

🙂 „Wir sind vielleicht selbst bald alle arbeitslos“: Darum will die SPD Hartz IV jetzt doch abschaffen
Berlin (dpo) – Diese Meldung aus Berlin sorgte für Aufsehen: Die SPD hat angekündigt, Hartz IV abzuschaffen. Nun wurde auch bekannt, warum die Sozialdemokraten von dem Gesetzespaket, das sie 2003 selbst eingeführt hatten, ausgerechnet jetzt Abschied nehmen wollen.
„Mit Blick auf aktuelle Umfragen ist uns bewusst geworden, dass wir vielleicht selbst bald alle arbeitslos sind“ – so begründete die Parteivorsitzende Andrea Nahles auf dem SPD-Debattencamp die Kehrtwende. „Da kommt man schon ins Grübeln, wenn es einen plötzlich persönlich betrifft, ob das alles gut war, was wir damals beschlossen haben.“
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*