Aktuelles vom 30.4.2019 und: Das Wunder von Wörgl

Enteignungen würden soziales Unrecht bei einer seiner Wurzeln packen: dem Privateigentum an Boden.
In Berlin will ein Volksbegehren die großen Wohnungskonzerne enteignen. Erwartungsgemäß ging ein Aufschrei durch die kapitalfromme Politik- und Medienlandschaft. Sehr unwahrscheinlich, dass Enteignungen tatsächlich stattfinden werden — obwohl das Grundgesetz dies erlauben würde. Das Grundproblem allerdings geht tiefer. Auch 200 Jahre nach Abschaffung der Leibeigenschaft in Europa gilt für das Verhältnis von Bodenbesitzern und Bodennutzern noch immer vielfach: Wer arbeitet, besitzt nicht; wer besitzt, arbeitet nicht. Privatbesitz an Boden muss an legitimem Eigenbedarf und am Gemeinwohl orientiert sein. Ohne sinnvolle Nutzung ist Privatbesitz nichts als eine durch Gewalt, List oder durch die Gnade der reichen Geburt erzwungene gemeinschaftsschädliche Anmaßung. Formen des Missbrauchs von Eigentum wie Raubbau, Bodenspekulation und neofeudalistische Ausbeutung der Landlosen durch Pacht und Mieten müssen durch eine Bodenreform konsequent unterbunden werden.
hier weiter

Weltweite Militärausgaben auf neuem Hoch
Die weltweiten Rüstungsausgaben sind auf ein neues Hoch geklettert. Insgesamt wurden nach dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht des Stockholmer International Peace Research Institute (SIPRI) 2018 global 1,8 Billionen Dollar (1,61 Billionen Euro) in Militärausgaben investiert – ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zu 2017. Die Hauptursache: substanzielle Erhöhungen in den USA und China.
„Im zweiten Jahr in Folge stiegen die Rüstungsausgaben 2018 weltweit an und erreichten damit das höchste Level seit 1988, dem Jahr, in dem zum ersten Mal globale Daten zur Verfügung standen“, hält SIPRI in seiner Aussendung fest. Die Ausgaben 2018 entsprachen 2,1 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) oder 239 US-Dollar pro Person. Für den Anstieg ist hauptsächlich das Engagement Washingtons und Pekings verantwortlich.
Washington erhöhte Ausgaben zum ersten Mal seit 2010
Besonders bemerkenswert dabei die Entwicklungen in den USA. Waffenbeschaffungsprogramme der Regierung von US-Präsident Donald Trump aus 2017 schlugen SIPRI-Experten zufolge 2018 zu Buche und erhöhten zum ersten Mal seit 2010 die Militärausgaben: Mit einem Anstieg von 4,6 Prozent auf insgesamt 649 Mrd. Dollar (577,15 Mrd. Euro) führt die größte Volkswirtschaft der Welt nach wie vor die SIPRI-Liste mit Abstand an.
Die USA steckten damit fast so viel in ihren Militäretat wie die acht folgenden Staaten – China, Saudi-Arabien, Indien, Frankreich, Russland, Großbritannien, Deutschland und Japan – zusammen.

Aktionskonferenz Stopp Air Base Ramstein – Ein Experiment für eine noch intensivere Vorbereitung
!!! Achtung: Die Aktionskonferenz findet nicht im Gewerkschaftshaus in Frankfurt statt. Wir haben uns dafür entschieden, die Konferenz über eine Videokonferenz abzuhalten !!!
hier weiter – 1.Eintrag

Vorsicht EU-Wahlen – Warum Nichtwählen Sinn macht!:

…eine Alternative? Mal eine andere Farbe wählen!
hier weiter

Wie sollte Europa organisiert sein?
Unsere Politiker stellen die Europäische Union dar als eine Organisation zur Förderung des Gemeinwohls aller Europäer. Wer aber genauer hinschaut, der wird erkennen, dass an diesem Konstrukt Jene gewirkt haben, die mittels Geldsystem und Konzerne Reichtum ansammeln, sprich für eine optimale Umverteilung von armen Fleißigen nach leistungslosen Reichen (siehe: Die EU als weitergeführtes diktatorisches Konstrukt des Dritten Reichs mit den gleichen Machern …). Und da wundert es nicht, wenn gerade durch das Mittel der Subvention Konzerne gefördert werden, die besonders am Raubbau an Mensch, Tier und Umwelt beteiligt sind.
Und dann hören wir von einem Teil der Parteien, dass noch mehr Souveränität der einzelnen Staaten an dieses EU-Monster abgegeben werden soll, so dass es am Ende keine Nation außer der EU geben möge. Einem zentralistischen Monster, wie es die UDSSR gewesen ist, die bekanntlich aus guten Gründen(?) wieder in seine Einzelteile zerfiel. Udo Rohner formulierte dazu auf Facebook für mich passend:
hier weiter

Konzerne „kapern“ Politik über den EU-Rat
Wie multinationale Konzerne ihre Interessen in der Brüsseler Politik unterbringen, beleuchtet ein Bericht der Organisation Lobbycontrol. Vor allem ein Gremium der EU wird als besonders intransparent kritisiert.
Mit rund 25.000 Mitarbeitern und einem Milliardenbudget bestimmen Unternehmen und Lobbyverbände maßgeblich die Gesetzgebung der EU mit. „Teilweise können sie Gesetze und politische Prozesse regelrecht kapern“, kritisiert die Chefin von Lobbycontrol, Imke Dierßen. In einem „Lobbyreport“ hat der Verein erstmals den Einfluss von Lobbyisten in EU-Institutionen untersucht. Eine zentrale Rolle bei der Beeinflussung von Prozessen spielen aber die Mitgliedsstaaten selbst, lautet einer der Befunde. In Teilbereichen berichtet die Organisation aber auch von Verbesserungen.
hier weiter

———————————————————————————-

Das Wunder von Wörgl

Eine längst fällige, großartige und durchaus aktuelle
Tatsachenverfilmung (ausnahmsweise großes Lob an die ARD):

hier weiter

Und hier eine Möglichkeit, den mutigen Bürgermeister auf zeitgemäße
Weise zu würdigen und seine Idee neu zu ergreifen:
hier weiter

———————————————————————————-

Lesetipp:
Rudolf Steiner Ausgaben – im Augenblick
Liebe Leserin, lieber Leser!
Dieses Taschenbuch ist für uns etwas Besonderes: In den Vorträgen über Psychoanalyse weist Rudolf Steiner nicht nur auf die Sonderstellung der Anthroposophie hin, sondern auch auf ihre Unerlässlichkeit für die Überwindung des kulturell dominierenden, überall zerstörerisch wirkenden Materialismus. Der Titel bringt die wichtigste Frage der heutigen Menschheit zum Ausdruck: Wie passt das zusammen, dass der Mensch in seinem Bewusstsein nur vorübergehende Vorstellungsbilder und keine Wirklichkeit erlebt, während die Anthroposophie vom Geist als von der höchsten Form der Wirklichkeit redet?
hier weiter

ELIANT
Die dritte Episode der ELIANT-Serie zur Entwicklung von Kindern spricht über die Rolle der menschlichen Fähigkeiten in einer zunehmend digitalisierten Zukunft.
Kognitive und soziale Fähigkeiten sind der Schlüssel für ein erfolgreiches Leben von Kindern. Zukünftige Schulungsbedürfnisse zur Förderung dieser Soft Skills sind wichtig.
Die WHO hat diese Woche Richtlinien veröffentlicht die besagen, dass Kinder im ersten Lebensjahr komplett bildschirmfrei aufwachsen sollten.
Weltweit setzen Privatschulen zunehmend auf bildschirmfreien Unterricht und folgen damit dem Trend nach früher Digitalisierung nicht. Damit geben sie den Kindern die Möglichkeit, unabhängiges Denken, Sozialkompetenz und Kreativität zu entwickeln. Die meisten öffentlichen Schulen werden hingegen technisch so ausgestattet, dass die Kinder bereits vom KiTa-Alter an den Umgang mit digitalen Geräten lernen müssen. Was uns jedoch am meisten beunruhigt ist die Tatsache, dass diese Entwicklung so schnell und ohne bewusste, geschweige denn demokratische Entscheidungsprozesse vorangetrieben wird…

Hier zur Petition


Erfahren Sie mehr über die Kampagne von Alliance ELIANT zur Unterstützung humaner Bildung: https://eliant.eu/

🙂 Große Entsorgungs-Aktion: Der Postillon vernichtet für Sie Ihre ungültig gewordenen 500-Euro-Scheine
Fürth (dpo) – Endgültiges Aus für die größte Euro-Banknote: Seit Freitag werden von der Bundesbank keine 500-Euro-Scheine mehr ausgegeben. Als exklusiven Service bietet der Postillon Ihnen jetzt für begrenzte Zeit die Möglichkeit, Ihre ungültigen 500er einzusenden und kostenlos vernichten zu lassen.
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*