Aktuelles vom 30.5.2018 und: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel

AfD-Demo: Teilnehmerzahl massiv nach unten manipuliert + Video
Glaubt man den offiziellen Medienangaben, stand am Wochenende bei der Demo in Berlin einer kleinen Gruppe von nur 5 000 AfD-Anhängern eine überwältigende Mehrheit von 25 000 Demonstranten gegenüber. Da es im Zeitalter der Massenmanipulation immer wichtiger wird, alles mit eigenen Augen zu prüfen, habe ich mir die Sache selbst angeschaut. Sofort erkannte ich, dass mindestens doppelt so viele Menschen auf der AfD-Demo waren. Aufgrund eigener Erfahrung weiß ich, wovon ich spreche. Diesen Eindruck bestätigte mir auch die Polizei. Auf meine Frage nach der Teilnehmerzahl antwortete ein Beamter, dass circa 10 000 – 12 000 Demonstranten anwesend seien:

Die alte Angst vor Russland – neu belebt vom Gift der Lüge in „Qualitätsmedien“
Alte Propaganda-Weisheiten und „Fake News“ werden von jenen genutzt und verbreitet, die das anderen vorwerfen. Ein deutscher Journalist eines sogenannten Qualitätsmediums zeigt dies anschaulich. Was er Russland und dessen Präsident Wladimir Putin vorwirft, bleibt zwar ohne Beweise – doch leider nicht ohne Wirkung.
Joseph Goebbels wird die Erkenntnis zugeschrieben, dass eine Lüge nur oft genug wiederholt werden müsse, damit sie als Wahrheit akzeptiert werde. Verständlicherweise will niemand etwas mit dem Propagandaminister des Deutschen Reiches zu tun haben – doch seine Methoden werden weiter fleißig angewandt, weil sie leider erfolgreich wirken. Dazu gehören die sogenannten Fake News, die als klassische Falschnachrichten älter sind als die aktuelle Aufregung um sie.::
Die bösen Russen mal wieder: Studie denunziert russische Medien in Deutschland. Eine Widerlegung
Propaganda und „Fake News“ werden insbesondere russischen Medien wie Sputnik immer wieder vorgeworfen. Mit Vorliebe reden und schreiben davon Journalisten bundesdeutscher Medien, die sich gern als „Qualitätsmedien“ sehen. Gleichzeitig verbreiten sie seit Jahren selber das, was sie anderen vorwerfen.
Ihre Leser, Hörer und Zuschauer lassen sich von den permanent wiederholten Giftspritzern erst betäuben. Dann glauben sie, was ihnen da erzählt wird und hinterfragen es nicht mehr. So wird die Angst vor Russland gehegt und gepflegt – damit das altbewährte und neubelebte Feindbild die Profite der Rüstungsindustrie sichern hilft.
Steckt ein „kluger Kopf“ dahinter?
Ein Beispiel von vielen dafür lieferte Konrad Schuller, Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS). Am letzten Sonntag warnte er in seiner Zeitung vor einem Ende der russlandfeindlichen Politik und der Sanktionen. Das drohe nach der letzten Wahl in Italien: Die siegreichen Parteien, die linke Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Lega, hatten angekündigt, den Konfrontationskurs gegenüber Russland nicht mehr mittragen zu wollen…
Bedrohung aus dem Osten – „Aufputschmittel und Klammer“ für Weltmacht EU?
Das machte manchem eine Heidenangst. So auch Schuller, der in der FAS vor einem „römischen Eurasien“ warnte. Ein besonderer Graus für ihn: Die „vereinigten Populisten“ Italiens würden Putin mögen und könnten die EU-Sanktionen kippen. Inzwischen wurden die Ängste erhört, indem Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella die Notbremse zog und eine EU-kritische Regierung verhinderte. Nun soll ein EU-orientierter „Experte“ eine neue Regierung in Rom zusammenstellen.
Das Interessante an Schullers Text in der FAS ist, wie er darin das Gift der Lüge in kleiner Dosis versprüht. So setzt es sich Stück für Stück in den Hirnen fest und wirkt lange – selbst in den vermeintlich klugen Köpfen, die angeblich hinter den Seiten der FAS und des Mutterblattes „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) stecken oder diese lesen.
Wen interessieren Beweise?
Schuller schreibt unter anderem von „Putins Angriff auf die Ukraine“. Den würden die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega als „lässliche Sünde sehen“, wie auch die „Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim“. Irgendwelche Beweise für die Vorwürfe gegen den russischen Präsidenten bringt der FAS-Autor nicht. Dafür entsetzt ihn: „Die Fünf Sterne haben sogar die russische Intervention in Syrien gelobt.“
Deutsche Elite: Ja zu Sanktionen gegen Russland und Zweifel an eigener Regierung
Da wird wiedergegeben, dass Bundestagsabgeordnete aus dem „parlamentarischen Kontrollgremium“ bei so viel Russlandfreundlichkeit in Rom um die deutsch-italienische Zusammenarbeit der Geheimdienste fürchten. Das sei gefährlich, falls „Moskau wieder in den Verdacht gerät, die Computernetze des Westens anzugreifen“. Und: „Was, wenn es wieder Attentate gibt wie das auf den gewesenen russischen Agenten Sergej Skripal und seine Tochter Julia?“ Schuller interessiert anscheinend nicht, dass solche Verdächtigungen gegen Moskau bis heute nicht im Ansatz belegbar sind – was sie umso perfider macht.
Ebenso ungeniert wiederholt der vermeintliche Qualitäts-Journalist die Formeln von „Putins Krieg in der Ostukraine“ und von „Russlands Expansionspolitik“, gegen die sich Europa wehren müsse…
hier weiter

————————————————————————————————

HAARP: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel (Videos)
HAARP. Diese fünf Buchstaben stehen für ein hochgeheimes Projekt, das bereits vielen Menschen kalte Schauer über den Rücken jagt. HAARP, das ist eine riesige Forschungsstation in der Wildnis von Alaska, die von der US Navy und der US Air Force finanziert wird.
Angeblich will man mit dieser gigantischen Sendeanlage das Polarlicht und neue Wege der Nachrichtenübermittlung erforschen. HAARP steht für High Frequency Active Auroral Research Program.
Doch in Wahrheit ist HAARP der größte Ionosphären-Erhitzer der Welt. Seit 1994 mit Unterbrechungen in Betrieb – nachdem die Anlage 2014 außer Betrieb gesetzt wurde, haben die HAARP-Betreiber Anfang 2017 mit neuen Ionosphärenexperimenten begonnen – soll HAARP dereinst gepulste Hochfrequenzwellen von einer Leistung bis zu 10 Milliarden Watt in den Himmel schießen.
Einzigartig an HAARP ist nicht nur die enorme Ausgangsleistung, sondern auch der Umstand, daß diese Energiewellen zu einem dünnen Strahl gebündelt werden und dadurch die oberen Luftschichten gezielt aufheizen können. Das verstärkt die Wirkung um ein Vielfaches.
Solch unvorstellbar große Leistungen schießen jedoch Löcher in den elektrischen Schutzschirm unseres Planeten – mit welchen Folgen, weiß niemand. Hinzu kommt, daß kein Mensch abschätzen kann, welche Resonanzeffekte diese absichtliche energetische Überladung in den Luftschichten hervorruft.
Da die Natur jedoch ein dynamisches, offenes System ist, gehen unabhängige Forscher davon aus, daß solch elektromagnetische Energiekeulen unkontrollierbare Kettenreaktionen von globalem Ausmaß auslösen können.
Das amerikanische Militär stellt sich für solche Befürchtungen allerdings taub. Es möchte dank HAARP in der Lage sein, weltweit mit seinen getauchten U-Booten zu kommunizieren oder das Erdinnere zu durchleuchten (um etwa unterirdische Militäranlagen ausmachen zu können). Bei genügend Leistungskraft könnte HAARP auch eine boden gestützte Waffe sein im sogenannten ‚Krieg der Sterne‘.
Die Star Wars- Strategen des unter Ronald Reagan ins Leben gerufenen SDI-Verteidigungsprogrammes wären mit HAARP in der Lage, sämtliche Interkontinentalraketen frühzeitig abzufangen, Satelliten zu zerstören oder die Nachrichtenverbindungen über weite Teile des Globus zu unterbrechen.
Man könnte damit aber auch die chemische Zusammensetzung der oberen Atmosphäre verändern und das Wetter kontrollieren – genauso, wie sich Menschen und ihre Gehirnfunktionen beeinflussen ließen…
hier weiter

s. dazu auch:

HAARP – Planet Erde als Waffe – …machbar machen, was machbar ist
hier weiter

————————————————————————————————

Britische Waffenverkäufe an Israel erreichen Rekordniveau
Nach Übergriffen auf palästinensische Demonstranten wurde Israel international verurteilt. Auch britische Parlamentarier und Regierungsvertreter sparten nicht mit Kritik. Hinter den Kulissen florieren jedoch die Bezeihungen. Großbritanniens Kriegsgüter-Handel mit Israel erreichte ein Rekordhoch…
hier weiter

🙂 Heldenhafter Passant schlägt Autoscheibe ein, um Bierkasten vor Hitzetod zu retten
Bremen (dpo) – Rettung in letzter Minute! Ein Mann aus Bremen hat heute wahre Zivilcourage bewiesen: Er schlug die Beifahrerscheibe eines in der prallen Sonne geparkten Autos ein, um einen Bierkasten vor dem sicheren Hitzetod zu bewahren. Nun soll Michael Nething für seine mutige Tat sogar einen Preis der Stadt erhalten.
„Jeder andere in meiner Situation hätte das auch getan“, gibt sich der Held bescheiden. „Zumindest jeder, der selbst einen Kasten zu Hause hat.“
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*