Die Umkehr des Rechts – Wildwest im Nahen Osten… und: Schurkenstaat Amerika

… Es ist eine verkehrte Welt in der wir leben. Eine Welt, die nur noch zu verstehen ist, wenn man den Propagandasprech der letzten Jahre dermassen verinnerlicht hat, dass man die Paradoxien schon als Normalität ansieht. Wenn also jemand sagt zwei und zwei ist fünf, dann tut er das nicht ohne seiner Behauptung voranzustellen, dass von Seiten russischer oder iranischer oder chinesischer Medien entgegen anders lautender Erkenntnisse behauptet wird, zwei und zwei solle angeblich vier sein.

Daraufhin setzt ein vielstimmiger Chor ein, vom Pentagon über das Weiße Haus, das Bundeskanzleramt, Downing Street 10 über den französischen Elyseepalast, den großen Pressehäusern New York Times, Washington Post, den Guardian, die FAZ, Die Welt, Die Zeit, bis hin zu den diversen Fernsehanstalten der Welt. Und einer beruft sich auf den anderen, man zitiert, sich gegenseitig und erklärt, die irrige Annahme, dass zwei plus zwei vier ergibt sei nichts weiter als eine neue Verschwörungstheorie, von Trollen und bösartigen Internethackern in die Welt gesetzt, mit dem einzigen Grund die Menschen zu verwirren.

Fragt nun aber jemand trotz all den einschüchternden Behauptungen und Beschimpfungen, aufgrund welcher Fakten und Beweise, oder zumindest welcher Indizien man denn bitte schön zu der Erkenntnis gelangt sei, dass zwei plus zwei fünf ergäbe, dann wird er belehrt, man habe sichere Erkenntnisse, Geheimdienstberichte und im übrigen sage einem das die langjähriger Erfahrung mit den Zahlen zwei, vier und fünf.

Eine dieser wundersamen Werteverschiebungen, dieser Wahrnehmungsmodifikationen durften wir in den letzten Tagen miterleben. Israel griff, von der rechtmäßigen syrischen Regierung zur Bekämpfung von islamistischen Terroristen ins Land gerufene iranische Einheiten auf syrischem Territorium mit Bomben und Raketen an. Die Zahl der Todesopfer beläuft sich laut übereinstimmenden Berichten auf 23.

Israel begründet diesen Akt des Staatsterrors, damit, dass es sich durch den Bechuß eigener Stellungen auf den Golanhöhen durch eben diese iranischen Einheiten mit Raketenwerfern bedroht fühle.

Einmal abgesehen davon, dass Israel bis heute jeglichen Beweis für diesen angeblichen Beschuss schuldig geblieben ist, man konnte weder Raketenteile noch irgendwelche Einschußtrichter oder ähnliche Spuren eines Raketenbeschusses vorweisen. Es hieß lapidar, es sei kein Schaden entstanden. Die angebliche Gegenwehr war vollkommen unverhältnismässig und maßlos überzogen…

hier weiter

Schurkenstaat Amerika:

…auf den Punkt gebracht:
USA-würdig: Blutströme zur Botschaftseinweihung
Irgendwie passend, wenn anlässlich der Einweihung einer US Botschaft erst einmal knapp 60 Menschen erschossen und dazu noch rund 1.300 angeschossen werden. Das sind Zahlen, die einer Frieden schaffenden Weltmacht würdig sind. Und weil es die Toten gar nicht gegeben hat, braucht es auch keine unabhängige Untersuchung durch die UNO…
Jerusalem: Zur Feier des Tages und passend zu diesem würdigen Ereignis, der feuerlichen Einweihung der neuen US-Botschaft in Jerusalem, konnten knapp 60 Palästinenser zu Ehren der USA erschossen werden. Diese unartigen Menschen haben die Angewohnheit, sich des öfteren mal gegen den an ihnen verübten Landraub zur Wehr zu setzen, was natürlich illegal ist. Selbstverständlich haben sie kein Recht dazu, weil selbiges gerade beim Stärkeren ist. Gegen das von Gott erwählte Volk ist sowas natürlich ziemlich aussichtslos, nur wollen die das einfach nicht einsehen.
hier weiter 2.Eintrag

🙂 UNESCO erklärt Nahostkonflikt zum Weltkulturerbe
Jerusalem (Archiv) – Die UNESCO hat heute den Nahostkonflikt offiziell zum Weltkulturerbe erklärt. Die Organisation will dadurch garantieren, dass eines der wichtigsten Denkmäler menschlicher Idiotie nicht eines Tages durch Einsicht und Kompromissbereitschaft vernichtet wird…
hier weiter

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*