KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen

Aktualisiert am 11.12.2018:

Stellen wir uns vor, dass in Formen der direkten Demokratie die Bürgerinnen und Bürger in ihren Städten die Möglichkeit hätten, Zeitgenossen für zehn Jahre zu verbannen, die es einfach mit ihrer Gemeinschaftslosigkeit zu weit getrieben haben…
Das Scherbengericht
Stellen wir uns vor, dass in Formen der direkten Demokratie die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hätten, Zeitgenossen, die es mit ihrer Gemeinschaftslosigkeit zu weit getrieben haben, für zehn Jahre zu verbannen.
hier weiter

+++

Von den Forderungen der Gelbwesten …
Markus Gelau hat heute auf Facebook einen Text eingestellt, in dem er die deutsche Übersetzung des Kommunique der Forderungen der Gelbwesten ihren Protest in Frankreich betreffend. Und ich muss gestehen, dass sind viele Forderungen enthalten, die auch genauso für Deutschland gestellt werden sollten, nein müssten.
Zuvor wirft er noch einen Blick auf das Narrativ unserer Mainstream-Medien:
hier weiter

und:

Die Gelbwesten
Die sich zur Wehr setzenden französischen Untertanen kämpfen gegen das sich abzeichnende Ende der Demokratie in ihrem Land.
hier weiter

+++

Keine Satire: …ARD geht an Schulen, um vor Fake-News zu warnen!! …und andere Themen bei SchrangTv:

+++

…auf den Punkt gebracht:
Tradition: Deutsche und Franzosen dürfen bald wieder aufeinander schießen
Was früher nur im Wege einer anständigen Feindschaft ging, kann man heute sicher mal im Rahmen einer gepflegten Freundschaft zelebrieren. Die Veranstalter gehen da sowieso nie hin, weder damals noch heute. Und wenn Merkel dem kleinen Macron Hilfe zusagt, muss er sich auch darauf verlassen können. Es ist für die französische Psyche besser, wenn die nicht auf eigene Landsleute schießen müssen. Das kann man besser Leuten überlassen, die anders sprechen und Befehlen besser gehorchen.
…Nun, mit wirklicher Begeisterung haben die Deutschen und Franzosen sowas eigentlich noch nie gemacht. Sie hatten aber immer ganz tolle Führer, mit ganz brillanten Ideen. So war garantiert, dass am Ende immer diese entsetzlichen Gemetzel dabei herauskamen. Formal wollten sich da stets die Führer was auf die Fresse geben, aber die waren sich in den allermeisten Fällen zu fein dafür. Schließlich können solche Raufereien auch körperliche Schäden anrichten oder gar zum Tod führen. Ergo schickt man lieber überzähliges Personal in Uniform zu derlei Veranstaltungen…
hier weiter

+++

Der Migrationspakt ist das Werkzeug der Eliten, die freie Meinung endgültig beerdigen zu können!
Weil das Thema Migrationspakt so überaus wichtig für unser zukünftiges Zusammenleben ist, möchte ich hier Frank Hannig, Rechtsanwalt, Strafverteidiger und Mitglied der Freien Wähler mit seiner Warnung zu Wort kommen lassen:

…mehr zum Thema: hier weiter

+++

Wohlstand migrieren, nicht Menschen!
„Eine humanistische Kritik am Wesen der Migration ist längst überfällig“, erklärt Autor und Rubikon-Beiratsmitglied Hannes Hofbauer im Exklusiv-Interview.
von Jens Lehrich
Als Angela Merkel 2015 die Grenzen öffnete, da begann für Deutschland eine neue Zeitrechnung. Vielleicht dachte Merkel damals kurz vor ihrer Entscheidung an die Bilder der Öffnung der Berliner Mauer, vielleicht wollte sie ein zweiter Genscher werden, ein zweiter Helmut Kohl, eine Kanzlerin der Herzen, die vom Volk umgangssprachlich als Mutti bezeichnet wird, doch bis heute sehr selten die Qualitäten einer guten, fürsorglichen Mutter gezeigt hat. Wahrscheinlich war Merkel damals aber auch einfach nur in der Zwickmühle, sie musste politisch so menschlich links entscheiden, alles andere wäre für die deutsche Kanzlerin zu einer humanitären Katastrophe eskaliert. Seitdem ist das Thema Migration in Deutschland zum Dauerbrenner geworden, die politische Dimension bekommt jeder zu spüren, der aus Sicht der Mainstream-Medien etwas Falsches sagt. Zeit also für ein Videogespräch mit dem Mann, der gerade ein mutiges Buch mit dem Titel „Kritik der Migration“ veröffentlicht hat und dafür auch immer wieder aus seinen eignen linken Kreisen ordentlich Kritik einstecken muss: Hannes Hofbauer.
hier weiter

+++

Der Mobilfunkwahnsinn
Mit 5G zum vogelfreien Himmel über Europa
Das gelobte Internet der Dinge, 5G, könnte womöglich doch mehr Opfer fordern als uns bislang bekannt ist. Es gibt Hinweise darauf, dass bei ersten Testläufen der neuen Technik in Holland massenweise Vögel tot aus den Bäumen fielen. Natürlich sind das alles keine Beweise. Auch die Kritik von Wissenschaftler und Ärzten, dass es zu überaus ungünstigen Interaktionen der Strahlung mit unserer Gesundheit kommen kann, muss man angesichts des Fortschritts und des Profits einfach mal eine Weile ausblenden.
hier weiter

mehr zur „Mikrowellenbelastung für Jedermann“:

5G – DECT – WLAN und Handystrahlung – wurden und werden mit vollem Risiko eingeführt
hier weiter

+++

…ein bisschen mehr Frankreich für D!
Polizeistreik in Frankreich! – Revolution am Samstag? – Eliten verstehen nichts! (Videos)
Und sieh! und sieh! an weißer Wand
Das kam’s hervor, wie Menschenhand;
Und schrieb, und schrieb an weißer Wand
Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

Das sind die Zeilen aus Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“, die die berühmte Geschichte des babylonischen Königs Belsazar, des Sohnes von Nebukadnezar, besingt, dessen Ausschweifungen, Plünderungen und Unterdrückung berüchtigt waren.
Bei einem prunkvollen Gelage erscheint die Schrift „Mene mene tekel Upharsin“ an der Wand: „Gezählt, gewogen und geteilt“. (Gezählt und beendet sind die Tage Deiner Herrschaft, Du wurdest gewogen und für zu leicht befunden, Dein Königreich wird zerfallen und zerteilt.) In derselben Nacht wurde Belsazar von seinen eigenen Leuten erschlagen.
Die Franzosen haben ihrem jugendschönen Posterboy-Präsidenten Emmanuel Macron schon den Spitznamen „Sonnenkönig“ in Anlehnung an den verschwenderischen, selbstverliebten und prunkversessenen König Louis XIV genannt. Die Herrschaftsform des jüngsten französischen Präsidenten geißelt das Volk als „Macronat“.
Große Teile der Franzosen arbeiten, haben aber kaum genug, um überhaupt leben zu können. Viele mussten aus der Stadt hinaus in die Vorstädte auf‘s Land ziehen, weil sie die Mieten nicht mehr bezahlen können. Draußen, auf dem Land ist es billiger, doch die Struktur der öffentlichen Verkehrsverbindungen ist unterentwickelt und viel zu dünn besetzt.
Um in der Stadt arbeiten zu können, muss ein Auto her. Daher sind die deutlich gestiegenen Benzinpreise, Heizgaspreise und Strompreise für einen großen Teil der Franzosen eine Frage des Überlebens. Die Arbeitslosigkeit ist hoch und fast jede Familie muss mindestens einen arbeitslosen Verwandten mit unterstützen.
Das französische Volk ist der wahrscheinlich zutreffenden Meinung, dass ihr Präsident, der sich eine Visagistin für Tausende von Euro und schicke, neue Teppiche im Elyséepalast für Hunderttausende Euro leistet, keine Ahnung hat, von welchen Minisummen eine französische Familie leben muss.
Dieses „Präkariat“ ist nun im wahrsten Sinne auf die Barrikaden gegangen. Welche Bilder wirklich in Frankreich zu sehen sind, zeigen unsere Medien nicht, aber private vermitteln einen Eindruck…
Die Medien beschreiben diese Szenen als „bürgerkriegsähnliche Zustände“. Das ist eine bewusste Lüge. „Bürgerkrieg“ ist eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen verschiedenen, verfeindeten Lagern innerhalb des Volkes. In Frankreich gibt es keine verfeindeten Lager im Volk. Das Volk rebelliert gegen die Regierung und deren Handlanger und das nennt man Aufstand.
Können die Beschwerden und Forderungen des wütenden Volkes nicht beruhigt, gelöst oder niedergeschlagen werden, wird der Aufstand zur Revolution. Diese endet, wenn die Machthaber entfernt wurden. Das kann durch unblutiges Absetzen, aber auch durch blutige Gewalt geschehen.
Frankreich ist nicht berühmt für unblutige Revolutionen. Im Gegenteil.
Der nächste, vielleicht heftigste Schlag ins Kontor der Machthaber geschah gestern. Die Gewerkschaft der Polizei kündigte einen unbefristeten Streik ab Samstag an. Die Polizisten sind überarbeitet und schieben Berge von Überstunden vor sich her. Ihnen geht es auch nicht anders, als den Gelbwesten, die da protestieren. 75% der Bevölkerung Frankreichs stehen hinter den Gelbwesten. Die fehlenden 25% sind nicht alle Polizisten.
Das drückt auch die offizielle Erklärung der Polizeigewerkschaft aus:
„Die Forderungen der Gelbwesten-Bewegung gehen uns alle an. Es ist an der Zeit, sich legal zu organisieren und Solidarität mit ihnen zu zeigen, zum Wohle aller. Wir sind besorgt, weil wir Teil des Volkes sind. Unser Anliegen ist es, am Ende des Monats über die Runden zu kommen und nicht die Teppiche im Elysée für 300.000 Euro zu wechseln.“
Und weiter:
hier weiter

+++

Aber der Putin! Die übliche Leier, so auch am Sonntag wieder bei Anne Will.
Putin, der Leibhaftige, so muss man nach Genuss vieler Medien denken. Und auch in Gesprächen über die Notwendigkeit der Verständigung mit Russland taucht dieses „Aber der Putin!“ wie der Schlussstrich immer wieder auf. Inzwischen hat diese Formel die gleiche Funktion wie die „Juden“ in früheren Zeiten. An allem schuld. Darin steckt eine entlastende Bündelung der Aggression. Ohne Rücksicht auf Wahrheit und Wirklichkeit. Albrecht Müller.
hier weiter

+++

Bundeswehr everywhere!
Die Beliebtheit der Bundeswehr auf dem Arbeitsmarkt ist aber bei weitem nicht die einzige besorgniserregende Entwicklung. Es ist die Militarisierung im Ausland, im Inland, in der Gesellschaft und in den Köpfen, beziehungsweise dem „leistungsbestimmenden Muskel (…) zwischen den Ohren“, wie das Gehirn in der KSK-Serie genannt wird.
Es sind mehr als die sieben Serien der Bundeswehr binnen zweier Jahre. Im Ausland konnte ich ähnliche Kampagnen beobachten, beispielsweise in Schweden. Es ist ein ganzes Bündel an jüngsten Ereignissen, die uns zutiefst beunruhigen sollten. Zum Jahresbeginn wurde die Zeiger der Weltuntergangsuhr auf 2 Minuten vor 12 umgestellt: Repressivere Polizeigesetze sollen große Demonstrationen im Keim ersticken. Und wo die Polizei – die nun sowie schon militarisiert wird – nicht mehr weiterkommt, trainiert man in der Simulations-Geisterstadt Schnöggersburg den Kampf in urbanen Gebieten – genau wie die KSK. Man rechnet somit fest mit bürgerkriegsähnlichen Aufständen…
Mit ihrer neuen Serie „KSK“ zündet die Bundeswehr die nächste Stufe der Kriegspropaganda zur Manipulation der Bürger im Land.
Mit über vier Serien über die Bundeswehr allein im Jahre 2018 verdichtet sich die Militärpropaganda hierzulande. Die YouTube-Machwerke sind mittlerweile perfektionierte Instrumente der psychologischen Kriegsführung, wie das neueste Werk „KSK“ zeigt. Dieses orchestriert mit einer eigenen Version zahlreicher Ereignisse im In- und Ausland eine gefährliche Entwicklung in Richtung eines dritten Weltkrieges. Mit der drohenden Total-Zensur auf YouTube könnte der Weg dorthin von den störenden Pazifismus-Steinen befreit und geebnet werden.
hier weiter

+++

Gendergerechte Mode für die Kleinsten:

Neue Mode – gendergerecht für die Kleinsten:

…nur noch krank: hier weiter

+++

Der Aktien-Vorschlag von Merz ist ein zynischer Kapitalisten-Gag
Die Deutschen sollen mehr Aktien als Altersvorsorge kaufen: Dieser Ratschlag von Friedrich Merz verkennt die Realitäten – und verhöhnt die Menschen, die wenig verdienen, kommentiert Heribert Prantl.
Quelle: SZ Video via fb

+++

…was uns alle angeht:
KenFM im Gespräch mit: Daniel Harrich („Pharma-Crime“)
Wie sicher sind unsere Medikamente?
Dieser Frage ist der investigative Journalist Daniel Harrich in seinem neuen Buch „Pharma-Crime – Kopiert, gepanscht, verfälscht – Warum unsere Medikamente nicht mehr sicher sind“ auf den Grund gegangen.
Seine Rechercheergebnisse zeichnen ein erschreckendes Bild: Kaum einer weiß, was in all den Pillen, Tabletten und sonstigen Arzneimitteln, die uns der vertrauenserweckende Mann im weißen Kittel zu unserem Wohle verschreibt, eigentlich drin ist – erst recht nicht die Apotheker. Wie könnten sie auch, stehen sie doch am Ende einer globalisierten Produktionskette, die vielfach vollkommen intransparent ist. Wirklich nachzuvollziehen, wo denn nun welcher Wirkstoff eigentlich herkommt, ist heute nahezu ein Ding der Unmöglichkeit…

dazu auch:

Medizin im Würgegriff des Profits. Die Gefährdung der Heilkunst durch die Gesetze der Ökonomie.
hier weiter

+++

…hochinteressant – Erkrankungen der Organe durch frühe Digitalisierung:
Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer: Chancen und Gefahren durch Smartphone und Wlan:

+++

Vortrag von Rainer Mausfeld im SWR: „Degeneration des öffentlichen Debattenraumes rückgängig machen“
von Paul Schreyer
3. Dezember 2018 — Gestern strahlte der SWR im Rahmen der Sendereihe „Teleakademie“ einen Vortrag von Prof. Rainer Mausfeld aus. Unter dem Titel „Elitendemokratie und Meinungsmanagement – Hat sich die Vorstellung vom ‚mündigen Bürger‘ überlebt?“ schildert Mausfeld darin unter anderem den Streit zwischen den beiden amerikanischen Intellektuellen Walter Lippmann, einem Anhänger der Elitendemokratie, und John Dewey, einem Radikaldemokraten. Für Lippmann gehörte die Demokratie in die Hände von Experten, da das Volk zu apathisch, ignorant und von Vorurteilen geleitet sei. Dewey hingegen betonte, dass die politische Intelligenz der Bevölkerung zunächst einmal davon abhänge, dass der öffentliche Debattenraum überhaupt intakt ist. Mit anderen Worten: Interessengeleitete Medien voller Auslassungen, Manipulationen und Propaganda machen eine kompetente Willensbildung – und damit auch die Demokratie – unmöglich. Mausfeld zitiert hierzu Deweys eindringliche Schlussfolgerung:
„Solange bei der Unterrichtung der Öffentlichkeit Geheimhaltung, Parteilichkeit, Vorurteile, Falschdarstellungen, Propaganda und schiere Ignoranz überwiegen, gibt es keine Möglichkeit, die politische Intelligenz der Massen zu beurteilen.“
Ein weiterer Schwerpunkt im Vortrag ist Mausfelds Analyse, dass der Debattenraum, also das Spektrum der im Mainstream akzeptierten und diskutierten Meinungen, in den vergangenen Jahrzehnten immer enger geworden sei. Sein Schlusswort:
„Unsere vordringliche Aufgabe besteht darin, die systematisch herbeigeführte Degeneration des öffentlichen Debattenraumes rückgängig zu machen – dazu kann jeder etwas beitragen – und auf diese Weise den Möglichkeitsraum von Handlungs- und Denkoptionen zu weiten und einer wirklichen Demokratie eine Chance zu geben…“:

mehr zum Thema: hier weiter

+++

…wer die Rede noch nicht kennt:
Stratfor – George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung | komplett vertont ab Minute 3.20

+++

…mehr zum Thema: hier weiter

+++

Ukraine – aktuelle politische Eiertänze und langfristige Strategien
Was lange zu erwarten war, ist endlich geschehen: Petro Poroschenko, zurzeit noch Präsident der Ukraine, läuft der westlichen Politik aus dem Ruder. Mit der von ihm erlassenen Verordnung des Kriegszustandes wegen angeblicher russischer Bedrohung vergreift er sich nicht nur in der Dimension, indem er angesichts eines regelbaren Grenzkonfliktes nach dem Kriegsrecht greift, er entgleitet mit seinen Aufforderungen an die „westlichen Mächte“, ihn militärisch gegen Russland in diesem Konflikt zu unterstützen, offensichtlich auch den Gleisen westlicher Politik. Poroschenkos Verordnung wird allseits als durchsichtiges Manöver erkannt, mit dem er die bevorstehenden Präsidentenwahlen überstehen will.
hier weiter 1. Eintrag

+++

Die Terrormacher
Die CIA-Rekrutierung „islamischer Terroristen“ in Afghanistan begann bereits 1979.

In einem Interview mit Global Research gab Zbigniew Brzezinski, Nationaler Sicherheitsberater unter US-Präsident Carter, mit entwaffnender Offenheit und unverhülltem Stolz eine der größten Lügen der Amerikaner zu: Bereits bevor die Sowjetunion 1979 in Afghanistan einmarschierte, hatte die CIA mit ihrer Unterstützung von Mudschaheddin begonnen. Eine der weitreichsten und unheilvollsten Entscheidungen für die Menschen nicht nur in Afghanistan.
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Hebamme am Limit:

…auf den Punkt gebracht:
Das Spardiktat in der Nutzmensch-Produktion
Absurdistan: Der Kostendruck in Sachen Produktion ist allgemein verbindlich und betrübswirtschaftlich allgegenwärtig. Dies bezieht sich nicht nur auf die vermeintlich geistlose Fleischproduktion auf dem flachen Lande. Nein, am Ende muss auch der „Nutzmensch“ immer billiger in diese Realität geholt werden können. Die Maxime lautet „Profit“ und da sich der Marktwert eines Nutzmenschen kaum mehr steigern lässt, kann man nur noch am anderen Ende ansetzen, um bei dessen Produktion weitere Einsparpotentiale zu heben. Damit dürfte die Stoßrichtung klar sein. Es geht um die „Abferkelstationen“ der schweinischen Menschen, die man aus kosmetischen Gründen allerdings (noch) „Kreißsäle“ nennt…
hier weiter

…passend zum Thema:
Familie heute – ein Auslaufmodell? Ein vorsätzlicher, politischer Plan! Der Gender-Wahnsinn / Eva Herman
hier weiter

+++

…anscheinend die einzige, die noch in unserem Kasper-Parlament
klar denken kann:

+++

Kertsch-Zwischenfall: Poroschenko will Umfragewerte verbessern
Am Sonntag haben drei ukrainische Marineschiffe versucht, unangemeldet die Straße von Kertsch zu durchfahren. Sie wurden von der russischen Marine aufgebracht und festgesetzt.
Laut dem russischen Sicherheitsdienst wurden die Ukrainer frühzeitig gewarnt. Die Provokation sei jedoch auf Befehl des ukrainischen Präsidenten geplant gewesen. Die Verhängung des Kriegsrechts diene vor allem seinen Umfragewerten vor den Wahlen im nächsten Jahr.
Die wegen des Vorfalls einberufenen Notsitzungen des UN-Sicherheitsrates haben weder Erkenntnisgewinn, noch eine Lösung gebracht. Die westlichen Staaten beschuldigten ein weiteres mal Russland und versicherten der Ukraine ihre Solidarität.
hier weiter – 3. Eintrag

mehr im: Ukraine-Special

+++

„Du selbst bis die Lösung“ – Ukraine, Die oliv-grünen Grünen, perverse Bildungspolitik, Merz und AfD und die Kriegstreiberei unserer Politiker, die schlafende Friedensbewegung u.a. – Tagesdosis 28.11.2018 – Quo vadis pacem?:

+++

Fast 100.000x Petition gegen Migrationspakt: Doch Regierung lehnt Anhörung ab
Die Petition gegen den Migrationspakt dürfte in Kürze die Zahl von 100.000 Unterzeichner überschreiten. Doch ein Antrag, eine öffentliche Ausschusssitzung zum nächstmöglichen Termin einzuberufen, wurde von den Blockparteien abgelehnt.
Der heute eingebrachte Antrag der AfD-Fraktion im Petitionsausschuss, anlässlich des erreichten Quorums für die Petition zum Migrationspakt eine öffentliche Ausschusssitzung zum nächstmöglichen Termin am 10.12.2018 einzuberufen, wurde von allen anderen Fraktionen im Deutschen Bundestag ohne Debatte abgelehnt.
Johannes Huber, Obmann der AfD im Petitionsausschuss, äußert scharfe Kritik:
hier weiter

+++

…hier auf den Punkt gebracht:
Linz bittet Hardcore-Christen für Weihnachtsmärkte auf Nachbarorte auszuweichen
Linzer Printen: Es ist schon eine gröbliche Missachtung der neuen Bevölkerung, wenn man ihnen so heidnische Bräuche wie Weihnachten unter die Nase reibt. Da ist es mehr als verständlich, dass bei den fundamentalen Muslimen die Toleranz schnell ein Ende findet. Schließlich nehmen die, anders als die Christen, ihren Glauben noch um einiges ernster. Und die wenigen fundamentalistischen Christen, die immer noch ihre Weihnacht und damit verbundenen Budenzauber brauchen, die können doch aus Gründen der Toleranz und Völkerverständigung einfach mal auf Nachbarorte ausweichen, wo noch nicht so viel Neubürger beheimatet sind…
hier weiter

+++

„Nach Verletzung internationalen Rechts“ durch Ukraine: Moskau setzt auf Berlin
Provokationen der Ukraine sind „schwere Verletzung internationalen Rechts“, so der russische Präsident. Am Montagabend besprach Putin die Situation in einem Telefonat mit der Kanzlerin. Moskau setzt auf die Unterstützung Berlins, um weitere Eskalationen zu vermeiden.
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko erklärte, dass ab Mittwoch das Kriegsrecht für die Dauer von 30 Tagen gelten werde. Die Verhängung des Kriegsrechts wurde vom ukrainischen Parlament mit großer Mehrheit gebilligt.
Zwei Mitarbeiter des ukrainischen Inlandsgeheimdiensts SBU hätten die Provokationen der ukrainischen Marine am Zugang zum Asowschen Meer am 25. November koordiniert, so der russische Inlandsgeheimdienst FSB. Nach Angaben des Public Relations Center des FSB hat die ukrainische Seite Russland nicht in der vorgeschriebenen Weise über den Durchgang der Schiffe der Seestreitkräfte der Ukraine durch die Straße von Kertsch informiert.

Mehr lesen:Kriegsrecht bestätigt – Ukrainisches Parlament stimmt Präsidentenerlass zu
Der russische Inlandsgeheimdienst habe die Crew des Schiffes „Berdjansk“ gewarnt, dass man notfalls Waffen einsetzen werde, sollten sie die Aufforderungen zum Anhalten weiter ignorieren. Das Eindringen in russische Hoheitsgewässer sei direkt auf Befehl von Kiew durchgeführt worden, so der FSB…
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
Warum die Ukraine dringend Kriegsrecht braucht
Bad Ballerburg: Aktuell können wir einmal mehr sämtliche konsortialen Anstrengungen miterleben, wie ein Konflikt mit Russland zu einem größeren Feuerwerk in der Region eskaliert werden soll. Aber die Ukrainer stellen sich einfach viel zu blöd für so einen banalen Job an, obgleich die hiesigen Medien nach Kräften mitziehen. Die Propaganda überschlägt sich förmlich: Zwischenfall im Schwarzen Meer: Russland beschießt ukrainische Schiffe +++ Ukraine bittet Nato im Konflikt mit Putin um Hilfe +++ Außenminister Klimbim zu BLÖD: Russland muss Aggression sofort stoppen +++ Ukraine versetzt Armee in Kampfbereitschaft +++ Parlament stimmt über Kriegsrecht ab …
hier weiter

+++

Blackrock, der Mafiakonzern: Monsanto/Bayer…
…am verhandlungstisch saß blackrock, sowohl auf der seite von bayer als auch auf der seite von monsanto. blackrock ist bei fast allen dax-gesellschaften der aktionär mit den meisten stimmrechten. vertreter von blackrock sitzen in den vorständen und sind über alle geschäftsgeheimnisse informiert. außerdem ist blackrock dem us-heimatschutzgesetz unterworfen, d.h. auch den usa sind sämtliche interna der dax-konzerne bekannt.
Wie Monsanto seine Risiken auf Bayer abwälzte:

hier mehr zum Thema: hier weiter

+++

dazu auch:

+++

Stoppen wir den nächsten Bienenkiller!
Ein neues hochgefährliches Pestizid treibt sein Unwesen: Sulfoxaflor.
Das Gift scheint genauso schlimm zu sein wie die erst kürzlich verbotenen Neonikotinoide — doch genau die will Dow Chemical mit dem neuen Bienenkiller ersetzen.
Die gute Nachricht ist: Wir können das verhindern. Nach der erfolgreichen Kampagne zum Verbot von Neonikotinoiden haben wir das Momentum auf unserer Seite — wenn sich jetzt Hunderttausende von uns auch für ein Verbot von Sulfoxaflor einsetzen, können wir Hummeln und Bienen retten. Helfen Sie mit?
hier weiter

+++

Die Flüchtlingsmacher
Dem Rat derjenigen, die für die Flüchtlinge verantwortlich sind, ist nicht zu trauen.
Ereignisse beim höchsten Weltgremium werfen ihre Schatten voraus. Anfang Dezember soll feierlich ein sogenannter Migrationspakt verabschiedet werden. Ist das ein epochaler Schritt zur globalen Durchsetzung von Menschenrechten? Oder nur eine mit hohlen Phrasen gefüllte Blase zur Manipulation der Bevölkerung? Oder steckt noch mehr dahinter — zum Beispiel die optimale Verwertung von Humankapital?
hier weiter – 3.Eintrag

+++

…wer gehört hier eigentlich hinter Gitter? Wieder ein bezeichnendes Bild, wie es um die westlichen Demokratien steht:
Die Kreuzigung
Im Fall Julian Assange geht es um Folter, schwarze Propaganda und das drohende Ende der Demokratie.
von Chris Hedges
Assanges Lebensbedingungen in der ecuadorianischen Botschaft in London werden immer unmenschlicher — offenbar soll er „gebrochen“ werden, damit er sich selbst ausliefert. Chris Hedges schreibt über lebensbedrohliche Haftbedingungen, eine UN, die sich nicht durchsetzen kann, schwarze Propaganda und gefährliche Präzedenzfälle. Heute ist es Julian Assange — wer wird es morgen sein?
hier weiter

+++

Ist der Vormarsch von Killer-Robotern noch zu stoppen?
Andreas Zumach, Genf / 19. Nov 2018 – In Genf beraten UNO-Staaten ob die Entwicklung von autonomen tödlichen Waffensystemen verhindert werden soll.
In der Geschichte der Entwicklung von Kriegsgerät zum Töten von Menschen und Zerstören von Sachwerten droht eine «dritte Revolution». Nach der Erfindung des Schiesspulvers im 15. Jahrhundert und der Entwicklung von Atombomben vor rund 80 Jahren sollen in künftigen Kriegen «autonome tödliche Waffensysteme» (AWS) zum Einsatz kommen: schiessende Roboter, Drohnen, unbemannte U-Boote, die ihre potentiellen Ziele selbständig bestimmen, erkennen, verfolgen, töten und zerstören, ohne dass Menschen noch Einfluss auf diesen Prozess nehmen können.
Zumindest in den USA, Israel, Frankreich, Grossbritannien, Russland, China und Südkorea arbeiten Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im Auftrag und mit Geldern der Regierung bereits an der Entwicklung solcher Killer-Roboter. Experten schätzen, dass sie in spätestens 20 Jahren für den Kriegseinsatz bereit sein könnten. Künftige «autonome» Waffensysteme gehen technologisch einen Schritt weiter als bereits existierende «automatische» Waffensysteme wie etwa die Patriot-Raketen oder bewaffnete unbemannte Drohnen. Diese schiessen zwar automatisch, wenn sie ein feindliches Ziel erkennen. Aber die Zieldaten müssen zuvor von Menschen einprogrammiert werden.
Appell gegen autonome Waffensysteme
2014 haben über hundert NGOs aus aller Welt die internationale Kampagne für das Verbot von Killer-Robotern (Campaign to Stop Killer Robots) gegründet. Sie fordern ein völkerrechtlich verbindliches Abkommen zum Verbot dieser neuen Waffengeneration. Denn eine Entscheidung, Menschenleben auszulöschen, dürfe niemals Maschinen, Computern und Algorithmen überlassen werden, die sich für ihr Handeln nicht rechtfertigen müssten, betont die Kampagne, zu der neben Amnesty International und anderen Menschenrechtsorganisationen in Deutschland auch «Brot für die Welt» gehört. Mehr als 2000 Wissenschaftler aus aller Welt, die an der Entwicklung künstlicher Intelligenz arbeiten, haben sich in einem gemeinsamen Appell ebenfalls gegen autonome Waffensysteme ausgesprochen.
hier weiter

…auf den Punkt gebracht:
Warum smarten Killer-Robotern die Zukunft gehört
Der Mensch hat, außer sich selbst, eigentlich keinen Feind auf diesem Planeten. Aber das nimmt er sehr ernst und entwickelt immer neue Technologien, sich möglichst preisgünstig und effektiv gegenseitig umbringen zu können. Die Krone der Sch®öpfung ist es dann, wenn dieses unbändige Tötunsgverlangen weiter automatisiert werden kann. Infolgedessen dürfen wir zurecht die Behauptung aufstellen, dass den Tötungsvollautomaten die Zukunft auf diesem Planeten gehört… hier weiter

…aber auch das ist möglich: hier weiter

dazu auch:
Künstliche Intelligenz sowie humanoide Kampf- und Sexroboter… „Die Erde wird überzogen sein mit furchtbaren mineralisch-pflanzlichen Spinnen…“ / R.Steiner
hier weiter

+++

Staatsschule am Ende – die staatlich verordnete Frühsexualisierung der Kinder:

+++

Rechtswissenschaftler: Suggestive Irreführung der Regierung über den UN-Migrationspakt
Die Bundesregierung und die sie unterstützenden Altparteien werden nicht müde, mit medialer Unterstützung dem Volk einzuhämmern, der Globale Migrationspakt der UNO sei völkerrechtlich nicht bindend, Deutschland behalte seine Entscheidungsfreiheit. Und sie verweisen dazu auf entsprechende Formulierungen im Text des Paktes. Kritiker werden als Lügner und Verschwörungstheoretiker diffamiert. Dabei werden aber bewusst oder mit der Arroganz der Unwissenheit bindende Implikationen und völkerrechtliche Langzeitwirkungen unterschlagen, die zu Gewohnheitsrecht führen. Rechtsexperten erheben warnend ihre Stimme…
hier weiter – 3.Eintrag

…und hier auf den Punkt gebracht:

WELT belegt: Regierung kann Deutschen nicht trauen
Bad Ballerburg: Es ist kaum zu glauben, aber am Ende geben die Ereignisse der Kanzlerin noch recht. Sie regiert bereits satte 12 Jahren unbeirrt an den Befindlichkeiten der Massen vorbei, um die höheren Ziele von Lobbys, Konzernen und Eliten zielgerichtet zum Wohle Deutschlands zu verwirklichen. Das ist ganz besonders „christlich“, so wie ihre Partei das seit ihrem Bestehen im Namen führt. Der „Migrationspakt“ ist noch gar nicht final „ausgefochten“, da kommt schon ein vergleichbares, neues Machwerk auf den Plan, der „Flüchtlingspakt“.
hier weiter

+++

9/11 – Probebohrung am Ground Zero
von Andreas Pieper.
Der 11. September 2001 ist nun schon über 17 Jahre her und kein Einzelereignis hat die heutige Zeit so sehr geprägt, wie diese Anschläge auf die Freiheit. Der anschließende USA PATRIOT Act (Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism) hat quasi einen weltweiten Ausnahmezustand geschaffen und die Welt mit Terror überzogen. 9/11 ist zum staatstragenden Dogma geworden. Die Kultur einer Gesellschaft wird in Monumenten zementiert. So wurden letztes Jahr Trümmerteile des World Trade Centers (WTC) vor dem NATO Hauptquatier in Brüssel als Denkmäler eingeweiht.
Die Errichtung eines Militärbündnisses, eines Superstaates oder einer neuen Weltordnung auf einer potentiellen Lüge ist aber eine sehr fragile Angelegenheit…
hier weiter – 2.Eintrag

+++

„Ganz schön gierig“: ‚Die Welt‘ will Sahra Wagenknecht diffamieren und blamiert sich böse
Sahra Wagenknecht veranstaltet Lese- und Diskussionsveranstaltungen, bei denen Eintritt erhoben wird. Dafür gab es Kritik von der Zeitung Die Welt. Wagenknecht sei gierig und lasse Fingerspitzengefühl vermissen. Nun musste das Springer-Blatt zurückrudern.
hier weiter

+++

Friedrichs Millionen – eine vollkommen absurde Phantomdebatte
Nun haben wir es schwarz auf weiß – Friedrich Merz ist Einkommensmillionär! Ei der Daus! Das hätte man sich bei einem Mann, der in einem „Nebenjob“ Tageshonorare in Höhe von 5.000 Euro verlangt und bekommt, natürlich nie denken können. Dass Merz sich dabei selbst eher als Mitglied der gehobenen Mittelschicht sieht, ist freilich ein Schenkelklopfer, den man gar nicht ernsthaft erörtern sollte. Doch weit gefehlt. Friedrich Merz´ Millionen waren das Top-Thema in den Sozialen Netzwerken und den Leitartikeln der Presse. Dort fragt man, ob ein Millionär in Deutschland Kanzler werden kann? Alleine diese Frage zeigt schon, wie absurd die gesamte Debatte geführt wird. Nicht Merz´ Einkommen, sondern die Art und Weise, wie er sein Einkommen erzielt, ist doch das eigentliche Problem. Ein Kommentar von Jens Berger.
…..Merz hat sein Millionenvermögen stets ganz explizit mit Tätigkeiten verdient, die gegen die Interessen der Allgemeinheit gerichtet waren. Das ist der entscheidende Punkt! Darum ist Merz auch aufgrund seiner beruflichen Vergangenheit der falsche Kandidat für ein öffentliches Amt. Die Summe seiner Einkünfte ist dabei nebensächlich.
hier weiter

Die Bild-Lügner
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung verwechselt Dichtung mit Wahrheit und manipuliert dadurch die Wirklichkeit.

Die FAZ brachte eine Meldung über Syrer, die angeblich vor dem Krieg flüchteten, und versah diese mit einem Foto. Rubikon-Autorin Karin Leukefeld war selbst vor Ort und enttarnt die Nachricht als Fake.
Am 12. November 2018 veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) einen Artikel unter dem Titel „Wird Zypern ein neues Lampedusa“, Syrer flüchten aus dem Libanon.
Illustriert war der Artikel mit einem Foto der Nachrichtenagentur AFP. Erklärt wurde das Foto (Screenshot FAZ Foto aus Artikel) mit der Bildunterschrift: „Flucht vor dem Krieg: Autoschlange am syrisch-jordanischen Grenzübergang Nassib südlich von Damaskus“.
Es handelt sich um eine Falschmeldung. Das Foto zeigt nicht „Flucht vor dem Krieg“, sondern das Gegenteil, die „Rückkehr syrischer Flüchtlinge in ihre Heimat“.
hier weiter

+++

Ein Dorf macht sein Ding
Ein Duque ließ hier einst Ernten verdorren, heute haben Bauern das Ruder in der Hand. In Andalusien gibt es einen Ort, wo die Utopie vom gerechten Wohlstand Alltag ist.
Von Ilija Trojanow
Andalusien ist karg. Olivenplantagen so weit das Auge reicht. Knorrige, gebeugte Bäume, geknechtete Menschen ohne viel Besitz. Die meisten arbeiten als jornaleros, als Tagelöhner, auf Land, das einigen wenigen Großgrundbesitzern gehört. So ist es hier seit Generationen. Nur nicht in Marinaleda, einem zwischen Sevilla und Córdoba gelegenen Städtchen…
hier weiter

+++

…aktuelle politische Hintergrundinfos – hochspannend:

+++

…klasse Rede:
Sahra Wagenknecht am 14.11 in Bochum: #Aufstehen für eine neue soziale Demokratie:

dazu:

Am 17.11 geht´s nun bundesweit weiter mit Aktionen zu „Würde statt Waffen“
Am 22./ 23. November soll vom Bundestag die Aufstockung des Wehr-Etats für 2019 um fast viereinhalb Milliarden Euro verabschiedet werden. Um dagegen zu protestieren, gehen wir am 17. November erneut in vielen Städten unter dem Motto „Würde statt Waffen“ auf die Straße. Denn jeder Euro, der in die Rüstung fließt, fehlt uns für die wirklich wichtigen Aufgaben – für Bildung, für Infrastruktur, für Pflege und Gesundheit sowie bezahlbare Wohnungen…
hier weiter

Zum Hintergrund/Verständnis:

Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt – Rainer Mausfelds:
hier weiter

+++

…auf den Punkt gebracht:

…Und jetzt kommt das Schärfste und etwas völlig perverses. Während die NATO für den Frieden übt, probt der Russe für eine offen brutale Aggression gegenüber dem Westen. Woher weiß man das so genau. Ist doch klar, allein die Tatsache dass der Russe was macht ist schon eine Aggression…
Russen für GPS NATO-Technikpleite verantwortlich
Jetzt wollte die NATO in Norwegen einfach mal ganz ungestört gemeinsame Friedensspiele abhalten und schon platzt böse Russe dazwischen. So was Unangenehmes aber auch. Wie kommt der Russe überhaupt dazu, eigene militärische Übungen so unmittelbar an der NATO-Grenze abzuhalten. Das ist ein völlig indiskutable Aggression und Bedrohung der NATO-Staaten, wenn es nicht schon ein direkter Angriff ist und den NATO-Fall bedingen könnte. Ja, da muss man genauer hinsehen…
hier weiter

+++

Liebe Leser, wir hatten einen „Seitenhack“ – für den Ausfall der letzten 2 Tage: sorry. Es kann Sein, dass jetzt 3 -4 wesentliche Einträge fehlen.

+++

Bargeldabschaffung durch die UN-Hintertür?
Die Bundesregierung finanziert die Initiative der Vereinten Nationen „Better Than Cash Alliance“ mit einer halben Million Euro – natürlich mit Steuergeld.
In kaum einem anderen Land der Welt wird so viel mit Bargeld gezahlt wie in Deutschland. Gleichzeitig schreitet in vielen Staaten der Welt die schrittweise Abschaffung des Bargelds immer weiter voran, auch in Deutschland wurde eine Obergrenze für die Barzahlung eingeführt. Im Rahmen der Vereinten Nationen findet sogar eine Kampagne zur Abschaffung des Bargelds statt.
hier weiter

+++

Snowden zu Khashoggi-Mord: Ich erzähle euch eine große Geschichte, über die nicht geschrieben wird
Der US-Whistleblower Edward Snowden beschuldigte auf einer Konferenz in Tel Aviv am Mittwoch ein israelisches Cybersicherheitsunternehmen, die Überwachungssoftware an Saudi-Arabien verkauft zu haben, die die Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi ermöglichte. Snowden, der auf dieser Konferenz per Videoschaltung von einem unbekannten Ort in Russland aus sprechen konnte, behauptete, dass die israelische Firma NSO Group an Saudi-Arabien Software verkauft habe, mit der das Telefon eines Freundes von Khashoggi ausgespäht wurde. Er sagte, dass die Rolle, die diese Firma mit ihrer Software bei Khashoggis Mord gespielt habe, “eine der wichtigsten Geschichten ist, über die nicht geschrieben wird”. Er betonte, dass es dabei irrelevant sei, ob diese Firma nun in Israel sitzt oder anderswo. Relevant sei einzig, dass solche Software an “einige sehr böse Akteure” verkauft würde, um die Menschenrechte von Dissidenten, Oppositionellen und Aktivisten zu verletzen. Es funktioniere so, dass diese Unternehmen Nachrichten an ein Handy senden, die dem Handynutzer unverdächtig und zugleich aber wichtig erscheinen, zum Beispiel mit dem Betreff eines erwarteten Pakets oder einer Lieferung. “Sobald du auf den Link klickst – und jeder klickt irgendwann auf einen solchen Link, weil sie dies hundert Mal auf hundert verschiedene Arten ausprobieren können, immer wieder von einer anderen Nummer – gehört von nun an demjenigen dein Telefon, der dir diese Nachricht geschickt hat…
hier weiter

+++

…sehr sehr sehenswertes Vid von Jasinna:
Wir brauchen keinen globalen Pakt „für Migration“, sondern einen Global Compact for Livable Homeland
Einen verbindlichen Pakt, der jedes Mitglied der vereinten Nationen dazu veranlasst, alles zu unterlassen, was anderen Nationen, deren Bewohner und den dortigen natürlichen Lebensräumen Schaden zufügt …. um jedweder Migration die Notwendigkeit zu entziehen ….

mehr von Jasinna

+++

„Der Muff der 50iger und das Katholische…“ Knallharte Hintergrundinformation, PR-Lügengebäude und wie heute Fernsehen gemacht wird:
Licht und Schatten: Über die dunklen Seiten der Medien … und dem Weg ins Lichte …
Ich möchte gerne ein erfrischende Maren Rosengarten vorstellen. Sie hat beim ZDF als Redaktionsassistentin gearbeitet und berichtet in dem folgenden Interview mit Jo Conrad von ihren Erfahrungen, die sie schließlich das Weite suchen ließen, von dem Klima der Angst, der Schere im Kopf und festgefahrenen Denkstrukturen. Sie ist ein von jenen authentischen, die sich nicht verbiegen wollen, um in einem Job zu bleiben, zu dem andere sagen:
Ein Gewissen kann ich hier nicht gebrauchen.
Die eine Stunde Gespräch flog nur so dahin. Nach einem längeren Ausflug in die verkrusteten, arg katholischen Machtstrukturen gibt uns Maren einen Ausblick in das Lichte, auf wir immer schneller zuzulaufen scheinen. Nicht ohne dabei auch viel Angst und Schatten zu spüren, und was sich wie eine zweite Welle der Aufklärung anfühlt, an dessen Ende sich die Menschen von einer großen Last befreien werden. mehr Text

dazu auch:
Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

+++

+++

Saudi-Arabien – der Schurkenstaat in unserem Bett
Der wahrscheinliche Mord am saudischen Journalisten und Oppositionellen Jamal Khashoggi lässt nun sogar die deutschen Medien an unseren „netten“ Freunden aus Saudi-Arabien zweifeln…
hier weiter

+++

Leak: UN lässt sich von Saudi-Arabien und Dubai für gute Berichterstattung im Jemen kaufen
Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate führen seit über drei Jahren einen brutalen Krieg gegen den südlichen Nachbarn Jemen. Dabei versuchen sie, mit Millionenzahlungen an UN-Hilfsorganisationen im selben Land eine positive Berichterstattung zu erkaufen.
Immer wieder stolpern die Vereinten Nationen über solche Dinge wie Korruption, Stimmenkauf und Anbiederung an den Höchstbietenden. Obwohl in der Sache oft gut gemeint und obwohl die UN-Hilfe für hunderttausende Menschen in vielen Ländern dieser Welt dringend notwendig ist, macht sich die internationale Organisation von ihren Geldgebern abhängig. Das ist erstmal nicht neu und geschieht überall, wo Organisationen oder auch einzelne Personen von wenigen Geldgebern abhängig sind. Es ist aber dennoch immer wieder erschreckend, wenn Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, die aufzeigen, wie sehr sich die Vereinten Nationen von einigen Ländern für ihre dunklen Machenschaften missbrauchen lassen…
hier weiter

+++


Das dürfte ein interessantes wie ruinösen Schauspiel werden. Der Merz holt den Kanzlersessel durch die kalte Küche. Der Wähler hat 2017 schon die GroKo nicht gewählt. Somit muss es dem ihm wohl auch egal sein, wer jetzt Kanzler wird. Merz, eine Gestalt, die 2017 nicht ansatzweise in Sichtweite war. Die Borniertheit der politischen Kaste feiert neue Höchststände. Die CDU erschleicht sich die nächste Regierung, die aber in Sachen Destruktion dem Merkel-Regime in nichts nachsteht.

Auf den Punkt gebracht:
Kann Friedrich diese Republik allein ausmerzen?
Cum-Ex-Hausen: Es fehlt nicht mehr sonderlich viel, dann kann der Merz, nach Jahren der frühlingslosen Merkeldämmerung, im Kanzleramt das Schwarzlicht anschalten und den „BlackRock“ dort zur nationalen Anbetung implementieren. So bekommt Deutschland einen neuen Fels in der Brandung, an dem nach Merkel, die ganze Nation endgültig zerschellen darf. Friedrich Merz wird mehr als jeder andere vor ihm, Kanzler des Geldes und der Konzerne werden. Exakt dort hat er selbst seine Wurzeln und bislang seine fetteste Beute geschlagen. Irgendwie außerirdisch, gelle…
hier weiter

+++

Aufgedeckt – Die inszenierte YouTube Täuschung und der Migrationspakt
Seit Tagen sorgt ein Offener Brief der YouTube-Chefin Susan Wojcicki für große Aufregung im Internet. Nach einer neuen EU-Verordnung ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass wir das letzte Stück Meinungsfreiheit jetzt auch noch verlieren. Die YouTube-Chefin hat nun in einem Offenen Brief zum Protest dagegen aufgerufen, denn das könnte das Internet, wie wir es heute kennen, “drastisch verändern”. Sie beruft sich auf den Artikel 13 der Urheberrechtlinie (EU Verordnung) der Uploadfilter vorsieht. Ferner bestätigt sie, dass YouTube keine andere Wahl hätte, als nur noch wenige Inhalte dort zu zeigen. Aus diesem Grund läuft die YouTube-Gemeinde dagegen Sturm und hat mit #SaveYourInternet eine Gegen-Aktion ins Leben gerufen. Soweit die offizielle Version (hier weiter)

+++

„…Dass aber Politiker und Medien[,] „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der „Bild-Zeitung“ in nur vier Sätzen dazu geäußert, [I]ndem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen „Hetzjagden“ gab.
Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung.“
Maaßens Rede im Wortlaut
Hans-Georg Maaßens Abschiedsrede vor europäischen Geheimstdienstchefs sorgt in Berlin für Wirbel. Die weitere Karriere des scheidenden Verfassungsschutzchefs steht in Frage. In seiner Rede empört sich Maaßen in scharfen Worten über Polik und Medien.
hier weiter

+++

Ahriman läßt grüßen: Roboter – die Menschen gefährlich werden können:

dazu:
Richtig gefasst
Die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners hilft der Menschheit, inneren Mut zu fassen, ihn zu entwickeln und dem Weltgeschehen in Raum und Zeit entgegenzutreten. JEDER Mensch kann in sich selbst durch seine in ihm liegenden Fähigkeiten Erkenntnisskräfte freisetzen, die im Zeitgeschehen hervorgerufenen Zerstörungskräfte dadurch friedlich entlarven und Heilkräfte finden durch Handlungen aus einer moralischen Phantasie heraus. Das heißt, dunkle Absichten von Weltmächtigen zu durchkreuzen durch eigene Anstrengungen im physisch-seelischen Dasein. Dann kann bei aller Anstrengung der dunklen Mächte denen letztlich kein voller Erfolg gelingen, beschieden sein. Ruhig gefasst sollen die geistigen und irdischen Wahrheiten dezidiert erkannt und benannt werden und das Vergängliche von dem Unvergänglichen klar und deutlich geschieden werden können. Aber und nur, wenn eine genügend große Anzahl von Menschen selbstlos sich diesem Ziel geistiger Absicht verpflichtet fühlt u n d handelt, kann diesem Streben voller Erfolg beschieden werden.
♡bb 13.10.2018

+++

Aktenzeichen Skripal ungelöst – die Logik der Russlandhetzer:
Unmittelbar nach dem Attentat auf Sergej und Julia Skripal Anfang März im englischen Salisbury machte London die russische Regierung verantwortlich. So undurchschaubar der Fall Skripal nach wie vor ist, so brisant sind die sich daraus ergebenden Konsequenzen.

…hier mehr zum Thema

+++

NGOs:

+++

…auf den Punkt gebracht:
Merz ist kein Freund der Menschen, sondern Diener des Mammon
Infolgedessen werden wir in den kommenden Wochen allerorten die superpositiven Umfragewerte zum Friedrich Merz vorgedudelt bekommen, bis alle TV-gläubigen Menschen davon überzeugt sind, Merz müsse der neue Messias der CDU und Deutschlands sein…
Merz lass nach – vom Merkeln in die Traufe
Das Rennen um um die Position des Kanzlerdarstellers in Deutschland hat begonnen. Es wird eröffnet mit der Neuverteilung des CDU-Vorsitz. Danach wird die Merkel weggebissen und dann ein|e neue|r Kanzlerdarsteller|in in Dienst gestellt. An der Politik wird sich nichts ändern. Dafür sorgt schon die Brutstätte der Führungskräfte. Immerhin kommt der Merz direkt aus einer Heuschreckenzucht. Was soll Deutschland nach Merkel noch schlimmeres widerfahren?
hier weiter – 4.Eintrag

+++

KenFM im Gespräch mit: Jochen Mitschka („Schattenkriege des Imperiums“)
Der Iran ist ein gebeuteltes Land. Seit nunmehr über 60 Jahren ist der Staat in Vorderasien auf dem Radar (neo-)kolonialer Kräfte, denen von illegalen Regime-Changes bis zu strangulierenden Sanktionsmaßnahmen kein Mittel zu schade ist, um das Land zu schwächen und politisch auf Kurs zu bringen.
Dass der Iran trotz alldem kein „Failed State“, sondern sich als besonders zäh und krisenresistent erwiesen hat, macht ihn in den Augen einiger Geostrategen besonders gefährlich und schürt deren imperiale Kriegsgelüste. Die geostrategische Lage und die großen Erdölvorkommen des Iran wecken dabei besondere Begehrlichkeiten…

+++

Deutschland als Waffenlager der USA:
USA liefern größte Munitionspartie nach Ramstein seit Beginn des Jahrhunderts
Die US-Fliegerkräfte haben eine Riesenpartie von Munition – die größte seit 1999 – für ihren Stützpunkt in Ramstein geliefert. Das teilte das Europäische Kommando der US-Luftwaffe auf seiner Homepage mit.
Es handelt sich um rund 100 Container mit diverser Munition. „Das ist die größte Partie dieser Art seit dem Bombardement Jugoslawiens im Jahr 1999. Die Munition wird bei künftigen Operationen auf dem Kriegsschauplatz genutzt, darunter für die Unterstützung der ‚Europäischen Abschreckungsinitiative‘ und zur Aufstockung der Reserven der US-Fliegerkräfte in Europa“, hieß es.
hier weiter – 2.Eintrag

Unbedingt anschauen: RAMSTEIN – das letzte Gefecht… 3. Eintrag

+++

Axel Burkart über Organspende:

+++

Die Manipulation der Massen
Der saudische Genozid im Jemen bleibt in den Tagesthemen außen vor.

Das „saudische Königshaus“ habe nach fast drei Wochen endlich eingestanden, dass der Journalist Khasioggi im saudi-arabischen Konsulat zu Istanbul gewaltsam zu Tode gekommen sei, meldete Karen Miosga in den ARD-Tagesthemen. Ein „unerhörtes Eingeständnis“ sei das. Dafür, dass Khasioggi bei einem Faustkampf versehentlich umkam, würden keine Beweise vorgelegt. Saudi-Arabiens Regime inszeniere einen „absurden Krimi auf einer Weltbühne vor fassungslosem Publikum“. Miosga kündigte an, sie werde den deutschen Außenminister fragen, „ob das unbeteiligte Zuschauen nicht zu wenig ist“. Und inszenierte hernach eine Interviewpleite, die nicht minder fassungslos macht (1).
hier weiter

und

Jamal Khashoggis Vermächtnis
Die Washington Post hat den letzen Kolumnentext veröffentlicht, den der ermordete saudi-arabische Journalist schrieb. Es ist ein Plädoyer für eine freie, arabische Stimme.
hier weiter
+++

Dringende Warnung vor 5G:

und:

„Smart Cities“:
Im Koalitionsvertrag der deutschen Bundesregierung wurde festgelegt, dass alle Städte zu sogenannten „Smart Cities“ umgebaut werden sollen. Kern dabei ist die Neugestaltung städtischen Lebens und städtischer Infrastruktur mithilfe von Techniken wie 5G und WLAN. Diese Smart City-Pläne bekamen in diesem Jahr den Big Brother Award verliehen. Der Big Brother Award wird laut den Stiftern an Behörden, Unternehmen oder Organisationen verliehen, die die Privatsphäre von Personen beeinträchtigen oder Dritten persönliche Daten zugänglich machen. So werbe das Smart City-Konzept der Bundesregierung für die „Safe City“, die mit Sensoren gepflasterte, total überwachte, ferngesteuerte und kommerzialisierte Stadt. Smart City habe dabei zwei Hauptaspekte: Die Industrie will die Daten zum Zweck der Konsumsteuerung und Produktionsplanung und die staatlichen Organe für die politische Steuerung der Gesellschaft. So wurde im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vom 7.2.2018 unter anderem der Datenschutz mit folgender Formulierung aufgehoben: „Wir streben an, die Freizügigkeit der Daten als fünfte Dimension der Freizügigkeit zu verankern.“ Wird der totalitäre Überwachungsstaat nach George Orwells Buch „1984“ nun Realität?:
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Norwegen: Größtes NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges beginnt
In Norwegen hat am Donnerstag das größte NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges begonnen. An ihm nehmen 50.000 Soldaten aus 31 Nationen mit schwerem Kriegsgerät teil. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht bezüglich des Manövers von einem fiktionalem Szenario…
hier weiter

und:

Wenn Sie wissen wollen, warum die SPD auch noch bei 5 % ankommen kann, lesen Sie diesen Artikel zu den NATO-Manövern
Hier verteidigt der Sicherheits- und Verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Fritz Felgentreu die morgen beginnenden Manöver der NATO in Norwegen. Argumente und Sprache sind aufschlussreich. Das ist ein Rückfall in die Zeit des Kalten Krieges. Hantiert wird mit militärischer Abschreckung statt mit Vertrauensbildung. Keinerlei Differenzierung auch bei der Bewertung des Konflikts Russlands mit der Ukraine und der Abstimmung auf der Krim. „Annexion“ – das ist es. Albrecht Müller.
Lesen Sie zum Einstieg den letzten Absatz des Artikels im vorwärts:
„Die Kritik, das Manöver richte sich einseitig gegen Russland, greift zu kurz. Seit Bestehen der NATO hat es immer große Manöver gegeben – weil sie für den Erhalt der Fähigkeit zur Bündnisverteidigung zwingend notwendig sind. In den Jahren der sogenannten „Friedensdividende“ glaubte man, darauf verzichten zu können. Logistische Fähigkeiten wurden vernachlässigt, die Streitkräfte der Mitgliedsländer reduziert. Seit der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim kann sich die NATO das nicht mehr leisten. Sie benötigt jetzt auch wieder Panzer, Geschütze und Transportmöglichkeiten. Verglichen mit den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts sind die Zahlen allerdings nach wie vor überschaubar. Und der Umfang von „Trident Juncture“ relativiert sich deutlich, wenn wir es mit dem letzten russischen Großmanöver „Wostok“ aus dem August und September dieses Jahres vergleichen: Dort waren über 200.000 Soldatinnen und Soldaten aus Russland, China und der Mongolei am Start.“
hier weiter

…mehr zum Thema NATO: hier weiter

+++

…Kindergartenniveau ist noch zu hoch angesetzt – wie lange spielen unsere Regierungsmarionetten den Wahnsinn noch mit? Merkelt denn niemand, dass wir auf einem Vulkan sitzen?
Bundespressekonferenz zum Ausstieg der USA aus INF-Vertrag: Der Russe ist schuld …
US-Präsident Trump kündigte an, den INF-Vertrag zum Verbot landgestützter nuklear bestückbarer Mittelstreckensysteme zu kündigen. Auf die Frage, wie die Bundesregierung den Vertrag noch retten könnte, antwortete Seibert mit einer eigenwilligen Interpretation.
Wenn es nicht so fragil um den Weltfrieden stünde, könnte man lauthals auflachen bei der Argumentation der Regierungssprecher. Nach den Möglichkeiten gefragt, den INF-Vertrag noch zu retten, verwies Regierungssprecher Steffen Seibert auf den NATO-Gipfel in Warschau 2016, bei dem beschlossen worden sei, dass Russland den INF-Vertrag gebrochen habe, nicht die USA.
Mehr zum Thema – USA drohen Russland mit militärischem Präventivschlag
Auf den Hinweis von RT Deutsch, dass die Russische Föderation darauf verweise, dass es die USA gewesen seien, die mit der Stationierung des Startsystems MK41 auf rumänischem Boden den INF-Vertrag unterlaufen haben, und die damit verbundene Frage, wieso dies in den Augen der Bundesregierung keinen Bruch des INF-Vertrages darstellt, antwortete die Sprecherin des Auswärtigen Amtes Maria Adebahr mit dem sinngemäßen Argument: Die NATO hat beschlossen, dass der Russe schuld ist, also ist der Russe auch in den Augen der Bundesregierung schuld:
hier weiter

+++

Polen: „Ist gegen Russland und somit ok“ – EU-geschützter Wald soll für US-Militär abgeholzt werden
Die am Freitag gedrehten Aufnahmen zeigen ein Gebiet in Zentralpolen in der Nähe des Dorfes Powidz, wo europa-rechtlich geschützte Wälder abgeholzt werden sollen, um den Ausbau einer US-Militärbasis zu ermöglichen.
Der Wald in der Region Powidz ist Teil des „Natura 2000“-Netzes der Europäischen Union von ökologisch wertvollen Schutzgebieten und beherbergt bedrohte Arten wie den Schwarzstorch. Bewohner des nahe gelegenen Dorfes Powidz-Siedle haben sich gegen die Pläne ausgesprochen. Garolina Golinska sagte: „Es ist schade, dass alles gefällt wird, es gibt schöne Eichen. In ganz Polen haben Stürme Tausende von Hektar Wald niedergerissen – und trotzdem fällen wir gesunde Bäume.“
„Europa steht für den Schutz von Grünflächen, es sei denn, das Fällen von Bäumen kann Russland schaden. Europa steht für Meinungsfreiheit, es sei denn, die Einschränkung der Meinungsfreiheit kann Russland schaden“, sagte ein anderer lokaler Aktivist Tomasz Jankowski.
hier weiter

+++

„Genozid“ in Rakka: Damaskus stellt US-Koalition an den Pranger
Das syrische Außenministerium hat die Handlungen der internationalen Koalition unter der Führung der USA in der Stadt Rakka als Genozid bezeichnet. Dies berichtete der staatliche Fernsehsender Syriens unter Berufung auf eigene Quellen im Außenamt…
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Heiko über das Denken:

s. dazu auch:

„ …wenn man das Jahr 2200 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken. (…) R.Steiner
hier weiter

++

Der Insider – #CumExFiles
Erstmals äußert sich im Zuge der „CumEx-Files“ einer der Hauptbeschuldigten ausführlich zu der Cum-Ex-Maschinerie. Er ist Kronzeuge im größten Steuerermittlungsverfahren, das diese Republik je geführt hat. https://cumex-files.com
Eine Gruppe von Superreichen hat mindestens 55 Milliarden Euro aus europäischen Steuerkassen entwendet. Die #CumEXFiles sind eine gemeinsame Recherche 19 europäischer Medien aus zwölf Ländern, koordiniert durch das gemeinnützige Recherchezentrum CORRECTIV. Alle Artikel und Hintergründe auf https://cumex-files.com. …:

…s. dazu auch:

Ex-Trader Ronald Bernard packt aus über Hochfinanz, Geheimdienste und satanistische Kindermorde (VIDEO)
hier weiter

+++

Das Skripal-Labyrinth
Im „Fall Skripal“ wird die Öffentichkeit von Politik und Medien belogen und betrogen, dass sich die Balken biegen.
Exakt ein halbes Jahr nach den versuchten Morden an dem Doppelagenten Sergei Skripal und seiner Tochter Julia und nach Monaten mehr oder minder ereignislosem Wartens präsentierte die britische Polizei Fotos und Namen der beiden angeblichen Täter: Ruslan Boschirow und Alexander Petrow. Wenig später wartete das Recherchenetzwerk bellingcat mit der Enthüllung auf, in Wirklichkeit seien die Namen Decknamen für zwei russische Geheimdienstmitarbeiter. Die Bild-Zeitung jubelt: „Skripal-Attentäter arbeitet für Russen-Geheimdienst“ und Spiegel Online konstatiert nüchtern: „Präsident Putin setzt seinen Militärgeheimdienst beim Giftanschlag in Salisbury und bei Hackerangriffen gegen den Westen ein.“
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Paul Schreyer: Die Angst der Eliten – Wer fürchtet die (direkte) Demokratie?
Das System steckt in der Krise. Liegt der Ausweg in mehr direkter Demokratie? Oder ist das Volk zu „dumm“, um in wesentlichen Fragen selbst zu entscheiden? Lässt es sich zu leicht manipulieren und geht rechten Populisten auf den Leim? Wenn Außenseiter bei Wahlen erfolgreich sind, heißt es oft, die Bürger hätten „falsch“ abgestimmt. Aber wer entscheidet, was „richtig“ ist? In Deutschland gibt es freie Wahlen für alle erst seit gut hundert Jahren. Doch reichen Abstimmungen über die Zusammensetzung eines Parlamentes aus, um ein demokratisches System zu schaffen und eine Oligarchie, also eine Herrschaft der Reichen, zu verhindern? Oder gibt es vielleicht noch weitere, ganz andere wichtige Voraussetzungen für eine Demokratie, die bislang nicht erfüllt sind – weder in Deutschland noch anderswo? …
hier weiter – 1.Eintrag

+++

…Politiker als nützliche Idioten:
„Wer bestimmt die Marschroute, wo bleiben die Informationen einer „freien“ Presse, das demokratische Volk, die Opposition?“
von Martin Bartonitz
Es ist immer wieder schön zu sehen, dass Mensch erst frei sprechen kann, wenn er nicht mehr vom System abhängt. Hier spricht einer unserer Ex-Regierungsmitglieder aus dem Nähkästchen, sehr erhellend. Zum Video ist auf youtube zu lesen:
Unfassbar welches Wissen Dr. Andreas von Bülow (SPD) im Gespräch mit Michael Vogt preisgibt…
Quelle

+++

„Es gab keine Hetzjagt in Chemnitz“:

+++

Amateuraufnahmen: „Unauffällige“ Nato-Truppen in Osteuropa gesichtet (Videos)
Sputnik hat Amateur-Aufnahmen erhalten, die offenbar eine Bewegung von US-Militärkonvois durch Tschechien und die Slowakei zeigen. Das Interessante dabei ist das mediale Schweigen, was den Gedanken nahelegt, dass es sich um eine heimliche Verlegung handelt.
Das erste Video wurde am 6. Oktober 2018 in der slowakischen Hauptstadt Bratislava gemacht, das zweite am 7. Oktober in der Nähe der Stadt Stará Boleslav 25 Kilometer nordöstlich von Prag. Die Aufnahmen zeigen, wie die Polizei Straßen sperrt, um die Durchfahrt eines offenbar US-amerikanischen Militärkonvois zu ermöglichen.
Dabei handelt es sich allem Anschein nach nicht um bereits bekannte Nato-Konvois, die durch diese Länder bei Übungen hin und wieder passieren. Darüber werden die Einwohner normalerweise in Kenntnis gesetzt. Auch das verdächtige Schweigen der Medien gibt zu denken…
hier weiter

+++

Die Krise des Systems
Ist Migration grundsätzlich zu begrüßen? Oder nicht vielmehr wichtiger Bestandteil globaler Ausbeutungsstrukturen? Exklusivabdruck aus „Kritik der Migration“.
Es war das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem „I“, als die Chefin der deutschen Regierung, Angela Merkel, unter aufmunternden Zurufen aus Unternehmer- und Kirchenkreisen im Hochsommer 2015 die Migrationsschleuse für Muslime aus dem Nahen Osten öffnete. Das Kapital hoffte auf billige Arbeitskräfte und die Kirchen lieferten das ideologische Beiwerk der Menschlichkeit. Einem kritischen Beobachter fiel sofort auf, dass an dieser Inszenierung etwas nicht stimmen konnte.
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Die Transatlantiker-Datenbank
Eine neue Plattform macht Eliten-Netzwerke sichtbar.
von Andrea Drescher
Foto: Nejron Photo/Shutterstock.com
Es gibt in Österreich eine Plattform namens „Wer liefert Was“. Dort erfährt der Interessierte, von welchem Anbieter man welche Produkte und Dienstleistungen beziehen kann. Man weiß anschließend, was man von wem erwarten kann. Die Internet-Seite RENWO hat Ähnliches zu bieten. Unter dem Motto „The Elite is no longer invisible“ zeigt sie auf, welche Politiker, Unternehmer und Pressevertreter sich in welchen transantlantischen Organisationen herumtreiben. Sichtbar wird das Porträt einer untereinander verfilzten, geheimbündlerischen und konsequent undemokratischen „Elite“…
hier weiter

+++

…auch hier mischen unsere „Freunde“ (USA) mit:
LABOR DES TODES – und kein Thema für die Westpresse (Video 2)
Aus dem Lugar Center sind Dokumente geleakt worden, die belegen, dass private US-Firmen wie Gilead oder Metabiota von höchsten Politikern Georgiens einen Freibrief für Menschenversuche bekommen haben.
In zahlreichen Fällen mit tödlichem Ausgang. Ein Dokumentation (32 Minuten) die du gesehen haben musst. Es ist einfach nur unfassbar…

Video 2: hier weiter

+++

Verschwörungstheorie ade! Studie stuft Fluorid offiziell als Neurotoxin ein
Von den Mainstreammedien weitgehend ignoriert wurde bereits am 14. Februar 2014 vom ältesten und weltweitem Medizin-Journal „The Lancet“ eine Studie veröffentlicht, die bestätigt, was seit Jahrzenten zwar bekannt war, aber dem Fluor Zahnpasta Konsumenten verschwiegen wurde. Die Tatsache der Toxitzität wurde schlicht weg gelogen. Es ist sogar noch schlimmer: Fluorid offiziell als Neurotoxin klassifiziert…
hier weiter – 11.Eintrag

+++

Alternativen zum Globalen Pakt für Massen-Migration
Ich hatte vor Kurzem darauf hingewiesen, dass fast alle Staaten auf der Erde den durch die UN vorangetriebenen Pakt für Migration unterschreiben werden, ohne dass ihre Bürger dazu befragt worden wären, also ein klassisch diktatorischen Vorgehen. Für mich ein klares Indiz dafür, dass die These, die Staaten seien nur Menschenfarmen (siehe), in denen Bürger wie Nutztiere für einige unsichtbare Wenige fleißig vor sich hinschaffen und dabei ihren goldenen Käfig halbwegs genießen, und via Zinsgeld diese unsichtbaren Herrschenden den Rahm abschöpfen, sprich etwa die Hälfte der Leistung wird dabei in der Trickle-Up-Manier transferiert.
Wenn aber diese These nur eine Verschwörungstheorie ist und eben nur die Vordenker dieses Paktes falsch lägen, dann stellt im folgenden Vortrag Dr. Rainer Rothfuß einen interessante Gegenpakt dar. Er analysiert als Experte für Geopolitik und Migrations- sowie Entwicklungsfragen die Hintergründe der europäischen Migrationskrise. Er zeigt auf, wie diese durch Militärinterventionen der NATO und ihrer Verbündeten in Nahost und Nordafrika gezielt provoziert wurde. Dabei widerlegt er sowohl das Argument, Massenmigration entspreche einem rationalen humanitären Ansatz der Hilfe für die Bedürftigsten als auch jenes, dass die aufnehmenden, von Überalterung betroffenen Staaten Europas dadurch gestärkt würden… Quelle, mehr Text

…mehr zum Thema: hier weiter

+++

Russlandfake und kein Ende:
Immer schwerwiegendere Vorwürfe werden gegen Russland erhoben. In diesen Tagen geht es um einen angeblich geplanten Hackerangriff auf die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Der ehemalige US-Diplomat Jim Jatras kommentiert den Vorgang:

+++

Wahnsinn Organspende – erschütterndes Interview:
Organspende – Die Schattenseite – Interview mit Renate Greinert:

….s. dazu auch:
Organspende. Hintergründe und Fakten
hier weiter

+++

Die Schattenkrieger
08. Oktober 2018 Bernd Schröder
Seit nunmehr zehn Jahren setzt das US Africa Command (AFRICOM) amerikanische Interessen auf dem schwarzen Kontinent durch
Zehn Flugzeugträgerkampfgruppen der US Navy patrouillieren heute unter der Fahne des Amerikanischen Exzeptionalismus auf den Weltmeeren, während ein Netzwerk aus US-Militärstützpunkten den Globus umspannt. Mit diesen Werkzeugen der Machtprojektion wollen die USA nach eigenem Bekunden „… auf Krisen reagieren, zur Abschreckung beitragen und die regionale Stabilität stärken“. Die USA haben die Welt eigens dazu in sechs geografische Militärbezirke unterteilt, und seit dem 1. Oktober 2008 agiert AFRICOM als separate Partition: ein eigenständiges Regionalkommando mit dem Wirkungsbereich Afrika – Ägypten ausgenommen, für das nach wie vor das Central Command (CENTCOM) zuständig ist.
Die PR-Abteilung von AFRICOM betont das Ziel, die Afrikaner zur Selbsthilfe zu befähigen, und rückt besonders den humanitären Charakter der Missionen in den Vordergrund, der von der Unterstützung während der Ebola-Krise 2014 in Westafrika bis zum Bau von Ökohütten am Horn von Afrika reicht.
Doch derart „militarisierter Humanismus“ ist eine Art trojanisches Pferd: das von Kampagnen in den sozialen Medien begleitete Verteilen von Kinderspielzeug oder Moskitonetzen soll die eigentlichen Absichten und das expansive Wesen des Kommandos im Dunkeln lassen.
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Kriegshetze zur besten Sendezeit: …die möglicherweise von Russland ausgehende Cyberattacke …Russlandhetze ohne Beweise – letztendlich geht es darum, uns Bürgern die Notwendigkeit der massiven Nato-Aufrüstungsmaßnahmen zu verkaufen, admin
Die Tagesschau nutzt ihre hohe Glaubwürdigkeit für dreiste Manipulation und Kriegspropaganda. Tun wir etwas dagegen!
Gestern Abend kam als zweite Meldung zur besten Zeit um 20:00 Uhr eine geballte Ladung von Manipulationen – ergänzt um Propaganda für Aufrüstung und Krieg. Schauen Sie sich bitte hier die zweieinhalb Minuten an, von Minute 2:56 bis Minute 5:22. Es geht um angebliche Cyberattacken Russlands. Die britische und die niederländische Regierung haben alte Vorwürfe neu belebt. Das Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel wurde benutzt, um diese Vorwürfe neu zu beleben und als aktuell darzustellen. Im Schauspiel wurden diese Vorwürfe als real und belegt dargestellt. Man sei empört und entschlossen, verkündete der NATO-Generalsekretär.
Albrecht Müller – Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.
….Die Methode ist immer die gleiche, wie auch schon bei den Giftanschlägen, Regierungen – wie die britische – behaupten die Existenz eines Anschlags, sie erklären Russland für schuldig. Zur Stütze ihrer Glaubwürdigkeit äußern sich befreundete Regierungen wie im konkreten Fall die Niederlande und Australien ähnlich. Die Behauptungen stellt man kurz vor einer Konferenz auf – wie im konkreten Fall im Zusammenhang mit der Konferenz der NATO-Verteidigungsminister und macht dort dann ein Verstärkungsschauspiel.
Dazu braucht man Medien wie die Tagesschau, die das ganze Theater als glaubwürdig darstellen. Zu ihrem eigenen Schutz benutzen diese Medien wie im konkreten Fall oft das Wörtchen „soll“ oder „sollen“. Die Cyberangriffe „sollen“ vom russischen Geheimdienst kommen usw..
Das Fazit: Wir werden uns vor solchen Konstruktionen und ihren schlimmen Folgerungen wie Aufrüstung und Kriegsvorbereitung nur schützen können, wenn wir die Glaubwürdigkeit der Medien, im konkreten Fall der Tagesschau, erschüttern. Deshalb die Anregung, einen solchen Vorgang wie die Tagesschau vom 4. Oktober um 20:00 Uhr zu nutzen, um möglichst viele Menschen aus Ihrem Bekannten- und Freundeskreis auf diese Manipulationen aufmerksam zu machen.
hier weiter

…mehr zum Thema:

Dümmliche bis gefährliche Nachrichtenfälschungen
hier weiter

+++

Der tiefe IT-Staat
Die Bürger werden belogen, betrogen, ausgeforscht und manipuliert.

Die Annahme, dass es etwas nicht gibt, wenn man es nicht sieht, ist leider falsch. Es ist eine der gefährlichen Eigenschaften der IT-Technik,
dass man ihr Wirken und ihre Auswirkungen meist nicht wahrnehmen kann….
hier weiter – 2.Eintrag

+++

Lesetipp: Okkulte Hintergründe – Brüder des Schattens von H.Pfeifer
hier weiter

+++

…warum auch den Ast absägen, auf dem man sitzt? Psychopathen am Ruder…
Bayer-Chef: „Dank Glyphosat werden die Menschen satt“
Bayer-Chef Werner Baumann hat den US-Konzern Monsanto und dessen Pflanzengift Glyphosat in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ verteidigt. Man brauche solche „Mittel“, um die Menschheit ernähren zu können, sagte Baumann. „Dank Glyphosat werden Menschen satt“. Gegner von Glyphosat würden bewusst daran arbeiten, Fehlinformationen über das Pestizid zu verbreiten, sagte Baumann. Es sei zudem nicht wahr, dass Bio-Landbau die nachhaltigere Anbaumethode sei…
hier weiter

+++

aufstehen… Mach mit bei Dir vor Ort!
Die Große Koalition hat fertig. Diese Regierung kümmert sich nicht um die sozialen Probleme in diesem Land – ob miese Jobs, Renten, Mieten oder Pflegenotstand. Doch am 3. Oktober wollen sie den Tag der Deutschen Einheit feiern. Obwohl das Land weiterhin gespalten ist – nicht primär zwischen Ost und West, sondern vor allem zwischen Oben und Unten.
hier weiter

+++

…sollte man gesehen haben:
Geoengineering-GW III – Overcast, the Movie
hier weiter

+++

R.Mausfeld und P.Schreyer: „Wir leben in einer Zeit der Gegenaufklärung“
2. Oktober 2018 — Der Psychologe Rainer Mausfeld über die Illusion des Informiertseins, eine „Verachtung des Volkes“ und Journalisten und Intellektuelle, „die sich wie Eisenspäne in den Kraftfeldern der Macht ausrichten“…
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Schurkenstaat Amerika:
USA: Neuer Falke für Syrien will „Regime“ leiden sehen
Syrien-Sonderbeauftragter James Jeffrey bindet US-Präsenz im Land an den Abzug iranischer Soldaten und Milizen. Die EU soll Helfer bei zusätzlichen harten Sanktionen gegen Syrien sein
Die USA wollen so lange in Syrien bleiben, „bis Iran Soldaten und Milizen, die unter seinem Kommando stehen, aus dem Land zurückzieht“ – also für sehr lange Zeit. Neulich hatte der Falke John Bolton als Nationaler Sicherheitsberater bereits die US-Präsenz in Syrien an Iran geknüpft, nun bestärkt James Jeffrey diesen Ansatz.
James Jeffrey ist der neue Syrien-Sonderbeauftragte des Außenministeriums. Seine Begründung des US-Aufenthalts in Syrien ignoriert völlig, was die syrische Regierung dazu sagt. Deren Außenminister Walid al-Moallem hatte am Wochenende vor der UN-Vollversammlung den „sofortigen und bedingungslosen Rückzug der Streitkräfte der USA, Frankreichs und der Türkei“ gefordert gefordert.
Den Jeffreys und Boltons sind Einwände der syrischen Regierung völlig unwichtig. Ihre „neue Zielsetzung“, so die Washington Post zur expliziten Hereinnahme der iranischen Präsenz in die Begründung für den Aufenthalt von etwa 2.000 US-Soldaten auf syrischem Boden, ist Teil einer aggressiveren Haltung, die sich auch gegen Damaskus richtet.
Neue Sanktionen
James Jeffrey formuliert dies unmissverständlich. Sollte die syrische Regierung beim Ausarbeiten einer neuen Verfassung nicht kooperieren, dann würden die Vereinigten Staaten mit wirklich harten internationalen Sanktionen reagieren, so wie man vor 2015 auf Iran Druck gemacht habe. Dieser Ansage, zitiert von Reuters, folgen zwei bemerkenswerte Einlassungen.
Zum einen, dass sich die US-Regierung die EU als Handlanger vorstellt, zum anderen die beinahe genussvolle Beschreibung der Härten, die der Regierung in Damaskus gelten, die letztlich aber vor allem die Bevölkerung zu spüren bekommt – ergänzt werden sollte auch, dass Syrien bereits seit Jahren Sanktionen unterworfen ist:
Selbst wenn der UN-Sicherheitsrat sie (die Sanktionen, Anm. d. Verf.) nicht passieren lässt, dann werden wir sie über die EU umsetzen oder über Verbündete in Asien und dann werden wir es zu unserer Aufgabe machen, das Leben für diesen aus dem letzten Loch pfeifenden Kadaver eines Regimes (i.O. „that flopping cadaver of a regime“) so miserabel wie möglich zu machen und die Russen und die Iraner, die dieses Chaos angerichtet haben, daraus zu entlassen.
Jim Jeffrey, US-Sondergesandter für Syrien
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Salvini schafft umstrittene Impfpflicht in Italien ab
Der Kampf gegen die umstrittene Impfpflicht in Italien ist gewonnen. Innenminister Matteo Salvini hat jetzt die Impfpflicht, die von der italienischen Vorgängerregierung eingeführt wurde, abgeschafft.
Salvini ordnete an, dass allen Kindern ab sofort der Schulzugang gewährt werden solle, egal ob sie geimpft seien, oder nicht. Bisher wurden Kinder aus der Schule ausgewiesen, wenn sie ungeimpft waren. Salvini sagte, er halte die zehn verbindlichen Impfungen für sinnlos, in vielen Fällen sogar für gefährlich und schädlich.
Unter Immunologen in Italien lösten Salvinis Worte Proteste aus. Die zehn Impfstoffe würden auf der ganzen Welt verwendet und retteten Millionen Menschen das Leben. Salvini sei kein Wissenschaftler und könne nicht beurteilen, welche Impfungen überflüssig seien.
hier weiter – 2.Eintrag

+++

Volksabstimmungen – Direkte Demokratie und eines der größten Natomanöver im Oktober… Willy Wimmer warnt vor einem totalitären Deutschland:
Ausgerechnet in den drei höchsten Staatsämtern herrscht die Meinung vor, den Pöbel von der direkten Demokratie konsequent fernzuhalten. Sowohl der Bundespräsident (Steinmeier), der Bundestagspräsident (Schäuble) als auch die Bundeskanzlerin (Merkel) sind sich diesbezüglich einig.
Deutsch Absurdistan: Direkte Demokratie ist eine komplizierte Sache, an die man das gemeine Volk für gewöhnlich besser nicht nicht heranlassen sollte, zumindest nicht in Deutschland. Ein bisschen, also indirekt Demokratie zu spielen ist schon in Ordnung. Soweit es aber um Grundsatzentscheidungen geht, kann man den Lämmern keinesfalls Wahl des Metzgers überlassen. So etwas könnte unvorhersehbare und profitschädigende Zustände verursachen…
Weitere Themen: Amerikanische Panzer wieder auf deutschen Autobahnen… Erdogan…
hier weiter – 2. Eintrag

+++

Merkel – Das Sicherheitsrisiko für Deutschland und Europa? mit Willy Wimmer, Prof. Sosnowski, uvm:

+++

…aufstehen
Viele von Euch sind ungeduldig und wollen endlich aufstehen. Noch wühlen sich unsere freiwilligen Helfer aus dem Berg Eurer tausenden Emails, Fragen und Ideen heraus. Aber die Zeit drängt. Die Zeit der Aktionen ist jetzt gekommen. Wir müssen uns treffen, kennenlernen und gemeinsam Druck aufbauen.
Dafür finden am 3. Oktober im ganzen Land aufstehen-Treffen statt. Wer möchte, kann sich bereits jetzt in einer der Facebook-Gruppen austauschen und mit den anderen Unterstützerinnen und Unterstützern Orte und Zeiten für erste Treffen verabreden. Diese Verabredungen werden wir sammeln und per Email verschicken. Hier findest Du eine Übersicht aller regionalen Gruppen bei facebook.
Damit wir Dir gezielt Termine aus Deiner Region zusenden können, möchten wir Dich einladen, Dich mit Deiner Postleitzahl und Deinem Bundesland zu registrieren:
➔ Jetzt vollständig registrieren
150.000 Leute, die sich bisher bei Aufstehen eingetragen haben, sind sehr, sehr viel für den Anfang. Aber wirksam werden wir erst, wenn wir uns vor Ort kennenlernen, wenn daraus echte Aktionsgruppen werden.
Wir brauchen flächendeckende Netzwerke von Aufständischen. Nutzt den Feiertag am 3. Oktober, um dafür den ersten Schritt vor Ort zu machen. Macht einen geeigneten Treffpunkt aus und kommt zusammen, in einem Park zu einem Picknick, auf öffentlichen Plätzen, in Wohnzimmern oder Eurer lokalen Kneipe. Nutzt das Treffen, um herauszufinden, wer welche Fähigkeiten hat, wer welche Aufgaben übernehmen will. Vorschläge für Aktionen und Kampagnen schicken wir Dir in den kommenden Tagen zu, sodass Du vor Ort eine gute Grundlage für die Diskussion und Aktionsplanung hast. Und wer nicht auf Facebook ist bekommt natürlich noch eine Einladung per Email zu den ausgemachten Treffpunkten und Uhrzeiten…
hier weiter

+++

Das ominöse „Maaßen-Hetzjagd-Ding“
oder:
der Sieg der Meinungsdiktatur unter dem Beifall der Masse, weil sie es für einen Sieg der Demokratie hält.
Es liegt mir fern die Person Hans-Georg Maaßen zu verteidigen, denn er hat in seiner politischen Laufbahn genug Schaden angerichtet, der ihn in meinen Augen diskreditiert- ganz vorne weg der Fall „Murad Kurnaz“ und noch einige andere Dinge, die nicht weniger umstritten sind. Dennoch muss ich hier, in gewisser Weise, eine Lanze für ihn brechen. Oder sagen wir besser: ich möchte die Vorgänge mal entzerren, soweit das möglich ist, denn es sind wieder mal Tatsachen geschaffen worden, deren Folgen noch gar nicht absehbar sind.
Spulen wir das Band noch mal ein wenig zurück. Womit fing denn diese Scharade rund um Maaßen an?
hier weiter

+++

Neue US-Regieanweisung: Nicht Russland, sondern China soll jetzt der böseste Schurke sein (Video)
Noch vor wenigen Wochen überschlugen sich sämtliche Medien mit teils abenteuerlichen Meldungen über die vermeintliche russische Einmischung in die US-Wahlen. Beweise gab es bis heute keine zu den Unterstellungen, und sie werden wohl auch nicht mehr geliefert.
Denn scheinbar haben die USA einen neuen Haupt-Bösewicht und Wahlmanipulatoren gefunden: China. Auch in diesem Fall könnte es sich eher um Vorwürfe als tatsächliche Belege dafür handeln. Der chinesische UN-Botschafter zeigte sich sichtlich ratlos. Einzig die Motive hinter dem Angriff der US-Regierung sind klar, droht China den Vereinigten Staaten doch global den Rang abzulaufen.
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Der verkaufte Patient
Unser aller Gesundheit wurde dem Markt geopfert und soll nun zu Grabe getragen werden.

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland gehört neuerdings einem Dienstleister der Pharmaindustrie. Davor gehörte sie einem Dienstleister der Krankenkassen. Ursprünglich gehörte sie einmal der Zivilgesellschaft und war im besten Sinne „gemeinnützig“ — also nicht nur auf dem Papier. Nach der Privatisierung wurde sie ein Spielball von Kapitalinteressen. Kann und soll es so weitergehen?
Man stelle sich Folgendes vor: Eine Firma vermarktet und vertreibt im Auftrag der Pharmaindustrie ein Präparat, etwa einen Blutverdünner. Durch dessen Einnahme trägt ein Patient schwerwiegende gesundheitliche Schäden davon. Er wendet sich an eine Beratungsstelle für Patienten, in der Absicht, den Hersteller juristisch zur Verantwortung zu ziehen und eine Kompensation zu erwirken. Was der Betroffene nicht ahnt: Die Hilfseinrichtung gehört zu genau demselben Unternehmen, das dafür sorgen soll, dass sich das fragliche Medikament gut und teuer verkauft. Frage: Welches Anliegen hat in diesem Fall wohl mehr Gewicht? Das des Geschädigten oder dasjenige des Arzneimittelproduzenten?
Das beschriebene Szenario ist keine hypothetische Spinnerei, sondern ab sofort bittere Realität. Wie die linke Tageszeitung junge Welt (jW) Ende August unter dem Titel „Verraten und verkauft“ exklusiv berichtete, hat die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) klammheimlich den Besitzer gewechselt und steht künftig unter Kontrolle des Pharmadienstleisters Careforce…
hier weiter

s. dazu auch:
Medizin im Würgegriff des Profits. Die Gefährdung der Heilkunst durch die Gesetze der Ökonomie. Das neue Buch von Dr. Thomas Hardtmuth sowie Massenmediale Ideologieproduktion von Prof. Rainer Mausfeld
hier weiter

+++

SKANDAL! Grüner Ministerpräsident Kretschmann macht Werbung für CETA!
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
zuerst herzlichen Dank für die vielen Vollmachterklärungen, die ich bis jetzt zu der JEFTA-Klage erhalten habe. Wir haben schon etwa 2000 Mitkläger. Bitte diese Klagemöglichkeit gegen JEFTA weiter verbreiten.
Bitte treten Sie der Klage unbedingt mit einer ausgefüllten Vollmachterklärung bei! Wir wissen nicht, wie lange wir sammeln können. Wir haben sicher sehr wenig Zeit Beitritte zu sammeln. Das Europäische Parlament wird noch in diesem Jahr über JEFTA abstimmen. Dann ist unsere Klage fällig. Drucken Sie die Vollmachterklärung aus. Dann ausfüllen und per Post an die angegebene Adresse senden. Das Gericht akzeptiert nur vollständig ausgefüllte Vollmachterklärungen. Hier der Link zur Vollmachtserklärung:
hier weiter

+++

Frau von der Leyen und der Terrorismus
An der Sprache sollt ihr sie erkennen.
Als vor Tagen das Blatt BILD eine Anfrage aus US-Regierungskreisen – oder vielleicht auch einfach eine erfundene Nachricht von interessierter Seite jenseits des Atlantik – kolportierte, welche eine Anfrage an die deutsche Regierung enthielt, ob man denn nicht bereit sei, auch ein wenig mehr Krieg in Syrien zu führen, war die deutsche Kriegsministerin auffallend schnell gesprächsfreudig. Allein das weist auf ein abgekartertes Spiel hin.
Es gilt, von einem symbolhaftem Ereignis zwischen zwei Weltfriedenstagen zu berichten. Die beiden Mahn- und Gedenktage sind der 1. September und der 21. September (a1).
Meine provozierende Frage, die den Artikel umfassen möchte, lautet:
Ist Frau von der Leyen eine Terroristin?…
hier weiter

+++

Ernste Worte von Heiko Schrang:

dazu auch:
NEUSPRECH und GEORGE ORWELL – 1984, mehr als ein zeitaktueller Roman/Film – das Anti-Snowden-Gesetz und das Umerziehungsprogramm
hier weiter

+++

Illegale Kriege: Türkei und Syrien, Dr. Daniele Ganser an der Universität in Köln (03.06.2017):

+++

Business über alles: Pompeo überstimmt eigene Experten wegen Jemenkrieg
Eine Gruppe von Experten im US-Außenministerium wollte zusammen mit überparteilichen Kongressabgeordneten die US-Regierung dazu bringen, die militärische Unterstützung für den Krieg im Jemen zu stoppen. Zwei Milliarden US-Dollar standen ihnen im Weg.
Es ist nicht so, dass es gar keine Stimmen der Vernunft in den US-Politik gäbe. Es gibt sie sehr wohl, nur werden sie oft überhört und noch öfter erfolgreich zum Schweigen gebracht. Die Außenwelt erfährt in der Regel nur durch Leaks etwas davon, was sich tatsächlich im Inneren der Macht in Washington abspielt. So auch in diesem Fall, in dem sich eine Gruppe von Experten im Außenministerium und eine überparteiliche Gruppe von Kongressabgeordneten zusammengetan hatten, um die US-Unterstützung für den von Saudi-Arabien geführten Krieg im Jemen zu stoppen.
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Giftiger Nebel – Die JAPCC- /Nato- Konferenzen in der Messe Essen und das Völkerrecht
Die Nato nimmt den Untergang der europäischen Zivilisation in Kauf: Inhalte der Strategie-Entwicklung offenbaren die Konferenzen des Joint Air Power Competence Centre (JAPCC), das in Kalkar stationiert ist und in Essen seine Jahres-Konferenzen abhält. Der Ersteinsatz von Nuklearpotentialen ist im Köcher der Nato; das ist nicht nur völkerrechtswidrig, es ist auch ein Verbrechen gegenüber den Lebensinteressen der Menschheit. Von Bernhard Trautvetter[*].
hier weiter

+++

Maaßen geht gegen Merkel in die Offensive und belegt Fälschungsvorwurf
Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen nimmt nichts zurück. Die Verbreiter des Videos, das die These der Bundeskanzlerin stützen soll, es habe „Hetzjagden“ in Chemnitz gegeben, greift er sogar massiv an. Den n diese hätten es vorsätzlich mit der falschen Überschrift “Menschenjagd in Chemnitz“ versehen. Aber die ist darauf nicht zu sehen. Damit belegt Maaßen – wie von Bundesinnenminister Seehofer gefordert – den von ihm erhobenen Fälschungsvorwurf. Und er stellt die Kanzlerin sowie die „großen Medien“ an den Pranger. Denn diese hatten den Filmschnipsel genau mit dem Dreh „Hetzjagd“ veröffentlicht. Und Merkel hat diese Unwahrheit in den Rang des Offiziellen gehoben.
Er machte auch deutlich, dass nicht er, sondern der Urheber des Videos zu belegen habe, dass damit „Hetzjagden“ in Chemnitz am 26. August 2018 dokumentiert werden…
hier weiter

s. dazu auch:
Chemnitz und die Psychologie der Massen
Eine Gesellschaft, die vom Frieden redet und dabei den geistigen Krieg führt.
Da werden im Zentrum einer sächsischen Großstadt drei Menschen niedergestochen, einer von ihnen stirbt. Das treibt viele Menschen spontan um und auf die Straße. Und was geschieht? Sie werden von Politik und Medien in Sippenhaft genommen, ihnen werden ethische Defizite unterstellt und zum wiederholten Male wird ein Popanz um die Gefahr von rechts aufgebaut. Wie ehrlich ist diese Gesellschaft eigentlich zu sich selbst?
Noch einmal: Ein junger Mann wird erstochen, zwei weitere werden schwer verletzt; dies mitten im Zentrum von Chemnitz und das treibt noch vor und dann nach einem Aufruf der AfD spontan mehrere hundert Menschen auf die Straße. Die Massenblätter wussten umgehend zu berichten (b1):
Was sie dort erkennen können, nennt man einen Spin (1). Der schafft nämlich eine ganz bestimmte Atmosphäre, um Menschen einzunehmen.
Danach erfuhren wir über eine Woche lang ganz Erstaunliches. Nämlich, dass der Mord eines Migranten/Asylanten/Flüchtlings – sagen wir doch einfach, der eines jungen Mannes aus dem Irak (a1), gezeigt hat, wie ausländerfeindlich eine große Anzahl der Chemnitzer doch ist. In Politik und Medien wird die Empörung der Bürger über die Bluttat reduziert auf „rechte Gewalt“. Diese „rechte Gewalt“, dieser „rechte Mob“ hat übrigens – wenn ich das bis zum heutigen Tag richtig mitbekommen habe – keine Toten und Verletzten gefordert (2).
Ich bin irritiert.
Warum also sind viele Chemnitzer tatsächlich so aufgebracht?
Sie meinen, dass Sie darüber nichts in unseren Medien erfahren konnten?
hier weiter

+++

Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben – Abrüsten ist das Gebot der Stunde.
Pressenza berichtet: Über 90.000 Unterzeichner sagen „Nein“ zur Aufrüstung
Newsletter Nummer 13 – Mehr als 100.000 Unterschriften
Bundesweite dezentrale Demonstrationen 1.-4. November 2018 →
4. – 11. November 2018: Bundesweite dezentrale Aktionen und Demonstrationen
Wir müssen wieder heraus mit unseren Forderungen auf die Straßen und Plätze dieses Landes. Frieden und Abrüstung muss wieder laut durch die Straßen klingen und von den Plätzen schallen. Lasst uns am Wochenende 1.-4. November 2018 überall in dieser Republik dezentral demonstrieren und auf die Straße gehen, je mehr Aktionen, je mehr Demonstrationen, umso besser.
Wir wollen Protest und Widerstand zeigen. Die zu dieser Zeit stattfindende 2. und 3. Lesung des Bundeshaushaltes sind eine gute Gelegenheit, unsere Forderung der Öffentlichkeit und der Politik zu zeigen und zu verdeutlichen.
Es ist jetzt Zeit, diese Aktionen vorzubereiten:
hier weiter

+++

UN-Migrationspakt / Der Deep State kriecht aus den Löchern //
Anstatt die Fluchtursachen zu bekämpfen – werden „humane“ Programme installiert, die nur ein Ziel haben können: Die NWO!
Wer immer noch meint, in einer Demokratie zu leben, sei er Schweizer, Deutscher, Oesterreicher, sei er einem anderen der restlichen 190 Staaten zugehörig, dem ist endgültig nicht mehr zu helfen.
Mit Ausnahme von den US und Ungarn finden sich Leute in den Staatsverwaltungen, welche beabsichtigen, im Dezember nach Marrakesch zu reisen und dortens ihre Unterschrift unter ein ungeheurliches Vertragswerk zu kraxeln…
hier weiter

+++

Keine Krisen mehr: Putin und Erdoğan einigen sich auf entmilitarisierte Zone in Idlib
Russland und die Türkei hätten sich auf eine „entmilitarisierte Zone“ zwischen Oppositionskräften und Regierungstruppen im syrischen Idlib geeinigt, sagte Präsident Putin nach Gesprächen mit dem türkischen Präsidenten. Ziel sei es, Idlib zu befrieden.
hier weiter

dazu auch:

…auch die taz – ein unterirdisch-dämliches Kriegstreiberblättchen:
Feigheit vor dem Leser – wie die taz Deutschland mal wieder in den Krieg schicken will und sich doch nicht traut, dies klar zu sagen
Gute Nachrichten haben leider ja bereits Seltenheitswert. Das gestrige Übereinkommen der russischen und türkischen Regierungschefs zur Einrichtung einer kampffreien Zone in der umkämpften syrischen Region Idlib gehört zweifelsohne dazu. Putin und Erdogan sind mit diesem Entschluss beinahe wörtlich den verzweifelten Forderungen der Vereinten Nationen nachgekommen. Auch wenn nun noch viele Fragen offenbleiben, ist dies ein Funken Hoffnung. Ganz anders sieht dies offenbar der Auslandschef der taz. Dominic Johnson bedauerte schon kurz vor der Einigung der beiden Staatschefs in einem überaus zynischen Kommentar, dass nun „ausgerechnet die Türkei“ die „Demokraten“ in Idlib schützen müsse. „Der Westen schaut zu“, „Deutschland führt Scheindebatte“ und wird „nichts tun“, so Johnson in tiefstem Bedauern. So offen hat sich die taz noch nie gegen das Völkerrecht, die Menschenrechte und den ausdrücklichen Wunsch der UN gestellt. Von Jens Berger.
Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.
hier weiter – 3.Eintrag

=======================================================================================

‚Installierte Wirklichkeiten‘ und die Frage: Gibt es Verschwörungen?
hier weiter

=======================================================================================

AUFGEDECKT: SKRIPAL – neue Lügen?
Die Debatte um den Giftanschlag wird immer heftiger, denn Großbritannien wirft Russland nun eindeutig die Täterschaft vor. Konkret: „Skripal“ wird inzwischen zwei russischen Tätern angelastet, woraus die Leitmedien im Westen mittlerweile schließen, die Urheberschaft des Giftanschlags sei mit immer höherer Wahrscheinlichkeit der russischen Regierung anzulasten. Nun deckt eine Sprecherin des russischen Außenministeriums auf, dass die dabei wenigstens zwei Bilder verwendet worden seien, die offenkundig manipuliert sind. Dies sieht auch der frühere britische Diplomat Craig Murray so. Beide werden von RT.Deutsch zitiert.
hier weiter – 1.Eintrag

+++

+++ Aktionswoche Stopp Air Base Ramstein 24.06. bis 30.06.2019 +++
Liebe Friedenfreundinnen und Freunde,
fast ist es untergegangen in diesem Sommer, jedenfalls in den deutschen Medien, dass die USA ihre Drohnenangriffe in Afghanistan weiter ausgeweitet haben. Mindestens zwei Mal die Woche – so die New York Times und die Washington Post – wurden in den Monaten Juli und August Drohnenangriffe gegen angebliche Terroristen geflogen. Dabei handelt es sich mehrheitlich um zivile Opfer. Das Ergebnis ist bekannt: immer mehr Tote, mehr Zerstörung und eine Ausweitung des Einflusses der Taliban. Ähnlich stellt sich die Situation in Jemen und Mali dar…
hier weiter

+++

…etwas verändern können:
Alle 4 Jahre „seine Stimme abgeben“ – kann man hier von einer Kultur zur Demokratie reden? Per Abstimmungen an wichtigen Entscheidungen mitbestimmen – das ist die Alternative.

Mehr Demokratie e.V.
Wie von Zauberhand das Geld, das man zur Verfügung hat, verdoppeln können – träumen Sie davon manchmal? Wir auch…
Und jetzt, zum 30. Geburtstag von Mehr Demokratie, könnte dieser Traum wahr werden. Ein langjähriger Unterstützer hat uns ein originelles Geburtstagsgeschenk gemacht: Jede Spende an unsere Mehr Demokratie Stiftung wird von ihm verdoppelt. Wenn Sie 50 Euro geben, werden daraus 100 Euro, geben Sie 500 Euro, werden daraus 1.000 Euro – insgesamt will er uns auf diesem Weg 50.000 Euro schenken!
hier weiter

+++

Idlip: Eingreifen, aber wie? Anmerkungen zur Perversionen eines Dialogs
13. September 2018 Kai Tagesthemen
Wer nach dem Treffen der deutschen Bundeskanzlerin und des russischen Präsidenten in Sotchi im Mai dieses Jahres und dem Folgetreffen vor ein paar Wochen in Merseburg die Erklärungen der beiden auf sich wirken ließ, die sie vor dem Eintritt in die Gespräche vor der Presse abgaben, hätte sich der Hoffnung hingeben können, dass nun wieder eine Phase engerer deutsch-russischer Beziehungen eingeleitet werde.
hier weiter

s. dazu auch:
Der Wahnsinn, der in Syrien abläuft…
hier weiter

+++

9/11…auf den Punkt gebracht:
Weltverarschungstag zum 17. Mal ein voller Erfolg
Terrornesien: Rückblickend, auf den gestrigen Weltverarschungstag, der weltweit regelmäßig am 11. September begangen wird, kann man sagen, dass dieser ein voller Erfolg war. Allein schon die Tatsache, dass es keine weiteren Zwischenfälle gab, keine bahnbrechenden Erkenntnisse und auch keine Proteste, darf man als Indiz für diesen Erfolg deuten. Irritierend ist für manche Menschen allenfalls die Bezeichnung dieses Tages. Es ist aber eine durchaus anerkannte Mode, alte Begriffe mit neuen Inhalten zu füllen.
hier weiter

mehr zum Thema: hier weiter

+++

Deutsche Kriegstreiber…
Schon die Tornado-Aufklärungsflüge über syrischem Staatsgebiet sind illegal, völkerrechtswidrig, seit dem 4.12.2015
Die aktuelle Diskussion um einen aktiven Kampfeinsatz der Bundeswehr in Syrien zur Prävention oder Vergeltung ist perverser Wahnsinn. Artikel 2 der UNO-Charta (193 Mitgliedsstaaten… natürlich auch Deutschland, USA, Frankreich, England…) verbietet Krieg, Ausnahme: Selbstverteidigung oder ein Mandat des UNO-Sicherheitsrates, Beides liegt NICHT vor!!
hier weiter

… die mit den Sprüchen geschnallt auf Zungen
breitbeinig am Boden kleben Verstand mit Gehirn verkoppelt,
Bomben sind ihre Gaben.
Wer will es haben?

Postkarte aus der Zeit des so genannten Ersten Weltkrieges. Der Künstler ist unbekannt.
„Das ist das Beste, was in diesem Krieg erschienen ist.“ Rudolf Steiner.
Aus ENB 2018 Nr. 13

+++

+++

…hochspannend:
Seegespräche Migration und die Folgen für Deutschland – W. Wimmer,Leyla Bilge,R. Albrecht,R. Rothfuß – vom Mai 2018
Die 14. SeeGespräche zum Mitreden gaben den meisten Raum für den Dialog mit dem Publikum. Über 200 Menschen konnten am 7.5.2018 kontrovers mit Willy Wimmer, Leyla Bilge, Dr. Rainer Rothfuß, Rico Albrecht und Andrea Ritter am Ammersee mitdiskutieren.
Die Spannungen aufgrund des weiteren Zuzugs von Ausländern, war 2017 die drittgrößte Angst der Deutschen gewesen!
Die seit 2015 verschärfte „Flüchtlingskrise“, die unsere Politik in Deutschland und Europa die kommenden Jahrzehnte noch massiv beschäftigen wird, ist ein Thema, auf das Politik, Medien und Gesellschaft hierzulande hilflos starren, wie das Kaninchen auf die Schlange. Jenseits von Totschweigen und Untergangsszenarien ist es höchste Zeit für eine sachliche Analyse von Ursachen und Wirkungen sowie vor allem für das Entwickeln von Lösungskonzepten, die der Vielschichtigkeit des Problems und der möglichen Lösungswege gerecht wird.
Über 1 Mio. Flüchtlinge sind zu uns gekommen und es werden noch mehr!
Wir schaffen das? Wirklich? Falls Ja – was braucht es dafür?
Fragen über Fragen und die Zukunft ist ungewiss.
Die Diskussionsveranstaltung hat Experten zu Wort kommen lassen, die auf die aktuellen Fragen Antworten haben und die Szenarien für unsere Zukunft aufzeigen wollen:
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Warum rüstet der Westen weiter auf – und: wer profitiert davon? Engagierter Vortrag von W. Bittner.
Die Krise zwischen USA-EU-Russland
Seit Ende des Zweiten Weltkriegs lebt die Weltgemeinschaft mit der atomaren Bedrohung. Während sich die Gefahr eines dritten Weltkriegs und damit einer möglichen Auslöschung der Menschheit in den letzten Jahren wieder dramatisch zugespitzt hat, ist die subjektive Wahrnehmung dieser katastrophalen Situation bei der Bevölkerung so gering wie nie zuvor.
Das hängt nicht nur mit einem zunehmenden Desinteresse an Politik und dem Rückzug ins Private zusammen, vielmehr ist es auf die Intransparenz der angespannten Situation zurückzuführen…
Wolfgang Bittner rückt in seinem Vortrag die transatlantischen Beziehungen in ein neues Licht. Er erklärt die chronologische Entwicklung vom Maidan in der Ukraine bis zu Präsident Trump.
Die USA sind der bestimmende Faktor der politischen Entwicklung im Osten Europas. Seit langem bereiten sie mit geheimdienstlichen Mitteln Umstürze vor, beeinflussen die zentralen Medien und entkernen die Souveränität europäischer Staaten. Chronologisch, vom Beginn der Maidan-Ereignisse über die Zuspitzung des Konfliktes mit Russland, bis zu den aktuellen Entwicklungen unter Präsident Trump, schildert und analysiert Wolfgang Bittner die verhängnisvolle Einflussnahme der US-amerikanischen Regierung auf die zentralen Medien und die Politik Europas. Ein Appell an die Vernünftigen in Europa und den USA, den politischen Absturz aufzuhalten.
Wolfgang Bittner ist promovierter Jurist und arbeitet als Schriftsteller und Publizist in Göttingen. 2017 erschien sein sehr erfolgreiches Buch „Die Eroberung Europas durch die USA“.
Wir haben den Vortrag für Euch im Juni 2018 in Göttingen aufgezeichnet:

+++

KenFM im Gespräch mit: Patrik Baab („Im Spinnennetz der Geheimdienste“)

…dazu auch:
PHOENIX Doku: Wir sind drin Konzernlobbyisten im Zentrum der Macht:

+++

Die letzte Schlacht
Die Aufmerksamkeit der Welt richtet sich auf Idlib in Syrien.
Die Kriegstrommeln in Syrien werden gerührt. Die „Schlacht in Idlib“ steht bevor. Westliche Politiker und Medien werden nicht müde, Damaskus vor der Offensive zu warnen. Zivilisten seien in Gefahr, eine „humanitäre Katastrophe“ stünde bevor, man habe „Beweise“, dass die syrische Armee einen Angriff mit Chemiewaffen vorbereite, so der neue US-Beauftragte für Syrien, Jim Jeffrey. Syrien weist die Unterstellungen zurück und wirft dem Westen vor, den wahren Charakter der bewaffneten Gruppen in Idlib zu verschleiern.
Wenig wird über die Interessen gesprochen, die regionale und internationale Akteure des Syrienkrieges in Idlib haben. Syrien will sein Territorium befreien und wird von Russland und dem Iran dabei unterstützt. Europa, die USA und die Golfstaaten wollen ihre umfangreichen Investitionen in die Spaltung Syriens schützen, die sie in den letzten Jahren vorgenommen haben. Millionensummen an Hilfsgeldern sind nach Idlib geflossen. Waffen und Munition, Logistik und natürlich Bargeld, das als Sold an die rund 100.000 Kämpfer in Idlib bezahlt wird. Der Westen will verhindern, dass seine Fußtruppen Idlib verlassen müssen, dann ginge auch ihr Einfluss auf die Zukunft Syriens verloren. Eine Analyse zur Lage in Idlib von Suhaib Anjarini, zuerst erschienen in der libanesischen Tageszeitung „Al Akhbar“ am 4. August 2018.
hier weiter – 4. Eintrag

+++

Das falsche Leben
Die Ereignisse von Chemnitz sind Symptom unserer kranken Gesellschaft. Florian Ernst Kirner und Jens Lehrich im Interview mit Hans-Joachim Maaz.
Wenige Tage nach „den Ereignissen“ in Chemnitz trafen Florian Ernst Kirner und Jens Lehrich in Halle auf den renommierten Psychoanalytiker und Psychotherapeuten Hans-Joachim Maaz. Ein Gespräch über Wilhelm Reich, den Neoliberalismus, Ostdeutsche, Flüchtlinge, Aggression und Geduld.
hier weiter

+++

„Abrüsten statt Aufrüsten“ – das ist das Gebot der Stunde
(DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann am 1. September)
Eine neue Dimension der Ablehnung und des Protestes gegen Aufrüstung ist möglich.
Mehr als 200 Veranstaltungen zum Anti-Kriegstag liegen hinter uns, Tausende wandten sich gegen die fortgesetzte Aufrüstung. Mehr als in all den Jahren davor waren es auch gemeinsame Veranstaltungen von Friedensbewegung und Gewerkschaften, Veranstaltungen der Gewerkschaften wurden von der Friedensbewegung aktiv unterstützt.
Im Zusammenhang mit der 2. und 3. Lesung des Bundeshaushaltes – plus 12% für Rüstung ruft “abrüsten statt aufrüsten“ auf:
Bundesweite dezentrale Demonstrationen in Städten, Dörfern und Gemeinden vom 1.11. bis 4.11.2018
Überall auf den Straßen der Republik – vielfältige Proteste gegen Hochrüstung – jetzt gemeinsam vorbereiten
Sie einte die Grundgedanken, die der DGB Vorsitzende Reiner Hoffmann in seinem Gastbeitrag in der „Frankfurter Rundschau“ am 01.09.2018 folgendermaßen zum Ausdruck brachte.
hier weiter

+++

Organspende…
…hier auf den Punkt gebracht:
Ist Spahn selbst bereits ein schwerer Pflegefall?
Pflege und Organspende sind zwei Themen, die unseren Krankheitsminister Jens Spahn derzeit ernstlich in Schach halten. Mit Blick auf das Grundgesetz könnten Organe vielleicht doch Gemeinschaftseigentum sein, zieht man den Artikel 14 hinzu, der davon ausgeht, das Eigentum dem Gemeinwohl zu dienen hat. Mit welchen Leiden das verbunden sein kann und warum wir uns ggf. chinesischen Verhältnissen annähern, wollen wir an dieser Stelle nur kurz anreißen.
…BRDigung: Es ist durchaus sinnvoll sich den Gegebenheiten des Lebens mit einer gewissen Logik zu nähern. Das betrifft auch so emotionale Themen, wie beispielsweise den inzwischen legendären Pflegenotstand. Schlimmer allerdings ist die just wieder ins Gerede gekommene Zwangssozialisierung menschlicher Organe. Sie ist derzeit auf medialen Hitliste ganz oben zu finden. Um das weniger auffällig zu gestalten, redet Jens Spahn, dessen Zuständigkeit als Krankheitsminister beides ist, lieber von Organspende mit Widerspruchslösung, um sich so unverdächtiger an die menschlichen Ersatzteillager heranpirschen zu können.
hier weiter

mehr zum Thema Organspende: hier weiter

+++

Wie ein Saloon in der fernen Wüste
Michael Lüders trägt mit seinem neuen Buch „Armageddon im Orient – Wie die Saudi-Connection den Iran ins Visier nimmt“ zur Dechiffrierung des vermeintlichen Chaos im Nahen Osten bei.
Michael Lüders [1] scheint nicht nur als Präsident der Deutsch-Arabischen Gesellschaft die Nachfolge Peter Scholl-Latours [2] angetreten zu haben. Sondern auch seine Publikationen bekommen allmählich das Signet, das den Werken des großen Kenners des arabischen Raumes und Südostasiens anhaftete: eine einmalige, aber auch einsame Kenntnis über die Verhältnisse, die in der Welt eine große Rolle spielen, die aber so irrational und undurchschaubar von den Vertretern des Westens behandelt und gestaltet werden…
hier weiter

+++

Trauerzeremonie für John McCain: Alle haben sich lieb
John McCain ist auf dem Friedhof der Marineakademie in Annapolis beerdigt worden. Dass es aus dem direkten Umfeld McCains keine kritischen Stimmen geben würde, ist verständlich. Das einhellige Lob der Medien und NGOs wie Human Rights Watch irritiert jedoch.
hier weiter

+++

McCain – Gangster-Politik und Luder-Journaille
Die Würdigung des verstorbenen John McCain verhöhnt dessen Opfer.
John McCain war ein Freund Deutschlands, heißt es in den Nachrufen: „Wir“ hätten einen „Freund“ verloren. Anständige Deutsche hätten diesen Mann zu Lebzeiten jedoch nicht einmal mit der Kneifzange angefasst. Umso mehr überschlagen sich „deutsche Politik“ und mediale Ludermeute mit huldvollen Ehrerbietungen.
Um einen kleinen Eindruck und Geschmack davon zu bekommen, wer McCain wirklich war, muss sich der interessierte Zeitgenosse wie zu Zeiten des zweiten Weltkrieges heute bei „Feindsendern“ (1) schlau machen, weil die einheimischen in der Regel den Dienst verweigern…
hier weiter

+++

Tagesdosis 31.8.2018 – Va Banque-Spieler in Washington erhöhen Einsatz in Syrien
Die Warnungen, dass etwas Großes in Syrien bevorsteht, sind unüberhörbar. Denn in der nordöstlichen Provinz Idlib steht der letzte Showdown zwischen den vielen Ablegern der al-Kaida-Halsabschneider und der syrischen Armee (SAA) unterstützt von russischen Luft- und jüngst in Position gebrachten Seestreitkräften unmittelbar bevor. Das Weiße Haus hat bereits Russland gewarnt, es sei besorgt um die Sicherheit der Zivilisten in der Provinz. Das Pentagon und die anderen am Krieg in Syrien beteiligten US-Ministerien und „Dienste“ bereiten derweil die Bühne vor, um die Joker-Karte „Assad vergiftet sein eigenes Volk“ erneut zu spielen.
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Endzeitstimmung? – Ken Jebsen im NuoViso Talk
Wir alle führen Krieg gegen die Zukunft unserer Kinder. Wir als Konsumenten sind Träger eines Systems, welche der Natur und dem Menschen selbst den Krieg erklärt hat. Mit unserem unsichtbaren Verhalten tragen auch wir alle dazu bei. Wie konnte es soweit kommen, dass wir in einer gefühlten Endzeitstimmung leben und viele destruktive Verhaltensweisen an den Tag legen?:

dazu auch:

Wer bin ich wirklich?
Seien wir „selbstlose Egoisten!“ Was versteht man unter Schicksal – warum passiert das ausgerechnet mir ? Von der Gestaltung seiner eigenen Biographie

hier weiter

und:

Kinder brutal konditionieren oder Waldorfschule? Was ist eine zeitgemäße Pädagogik?
hier weiter

+++

Auf dem Weg in die Kleptokratie
Wolfram Siener.
Der damals 20-jährige hatte im Oktober 2011, auf dem Höhepunkt der Occupy-Bewegung, medial Furore gemacht. In der ZDF-Talksendung von Maybrit Illner stahl er damals den versammelten Politprofis die Show und ging den anwesenden Vertreter des Bankenverbandes frontal an. Danach stürzten sich die großen Medien auf ihn, durchaus mit Sympathie. Im Spiegel hieß es, Siener „bewege“ die Menschen, „weil seine Wut aufrichtig erscheint“. Er sei der „Hoffnungsträger der Generation Occupy“:
…Es geht um direkte Demokratie‘, sagt er, ‚darum, dass die Bürger sich das Wirtschaftssystem nach ihren Vorstellungen formen und nicht umgekehrt.‘ Verwirklichen sollen diese Vision nicht Parteien, sondern die Bürger selbst: im Internet.“
Viele waren voll des Lobes für den jungen Mann, der eloquent das aussprach, was die meisten fühlten: Das (Geld-)System lenkt die Bürger und nicht umgekehrt. Doch wenig später tauchte Siener ab, verschwand von der Bildfläche, äußerte sich nicht mehr öffentlich. Was war passiert, hatte sich ein junger Mann da vielleicht einfach übernommen?
An die beunruhigende, wenig bekannte Wahrheit erinnert nun Dirk Müller in seinem neuen Buch. Eine Mitarbeiterin Müllers hatte 2013, also zwei Jahre später, Siener erneut interviewt und dabei erfahren, dass der 20-jährige auf dem Höhepunkt seiner Popularität massive Todesdrohungen erhalten hatte, am Telefon, und zwar regelmäßig und über Wochen hinweg:
(…zum ganzen lesenswerten Artikel: hier weiter )

…einfach nur gut – mit Wolfram Siener:

auch hier:

+++

„Medienstaatsvertrag“ – Staatlich verordnete Zensur alternativer Medien?
Die Erfinder des Rundfunkstaatsvertrages haben sich offenbar etwas ganz Neues ausgedacht. Wie kann die Meinungsfreiheit in Deutschland am einfachsten eingeschränkt werden, ohne das Grundgesetz zu brechen? Mit dem Medienstaatsvertrag! Ein aktueller Entwurf des Medienstaatsvertrages sieht vor, auch alternative Medien, Blogger, Betreiber anderer Websites sowie Nutzer von Social Media Plattformen zu einer Rundfunklizenz zu verpflichten. Dann läge es in den Händen des Staates, wer die Lizenz für den Medienstaatsvertrag erhält, um Informationen im Internet publizieren zu dürfen.
Dieses potenzielle Zensur-Vorhaben wird in dem Entwurf als „zeitgemäße Regulierung“ betitelt…
hier weiter – 7.Eintrag

+++

Redaktion NEOPresse in Medien | 25. August 2018
Ein interessanter Hinweis für alle, die auf alternative Medien setzen oder gar selbst alternative Medien betreiben: Das kann bald vorbei sein, wie ein sehr guter Beitrag von Rubikon.news über die Staatszensur nahelegt. Denn die Meinungsfreiheit ist zwar im Grundgesetz festgeschrieben und somit ein Recht der Bürger gegen ihren eigenen Staat. Das allerdings kann den Staat nicht aufhalten. Die Regierung muss demnach einfach nur einzelne Menschen oder ganze Gruppen, also Redaktionen, als Rundfunkanbieter beschreiben. Schon sei es möglich, hier einzuschreiten. Dann gebe es keine Rundfunklizenz mehr – und fertig ist der Eingriff in die freie Meinungsäußerung.
hier weiter – 2.Eintrag

passend dazu:

Hochspannend:
Der Tiefe Staat –
Mythos oder Wirklichkeit?

Ist der Tiefe Staat real? Und wenn ja, wie konnte es ihm gelingen, so lange nicht von den Menschen wahrgenommen zu werden, obwohl sie von seinem Handeln direkt betroffen sind? Die Öffentlichkeit, die Gesellschaft, wir alle?
Quelle: hier weiter

+++

NATO-Kriegsspiele:

dazu:

…auf den Punkt gebracht:
Dschihad Jens (NATO Stolperberg) in Höchstform
Die Nord Atlantische Terror Organisation, ugs. NATO, hat mit Jens Stolperberg den Führer, den sie braucht, um den Anforderungen der weltweiten Rüstungsindustrie nach satten Profiten gerecht zu werden. Seine Vita ist beeindruckend und die nächste Friedensmission fast schon garantiert. Man muss immer nur an den richtigen Stellen Öl ins Feuer gießen, damit die militärische Erleuchtung nicht unnütz verglimmt. Dschihad-Jens ist ein Meister der Doppelzüngigkeit.
Es ist ja nicht so, dass nur Fachkräfte aus Vorderasien und Afrika nach Europa drängen. Nein, Europa hat ab und an auch selbst noch einige dieser Koryphäen zu bieten. Der Dschihad-Jens gehört beispielsweise dazu. Er ist derzeit oberster Kriegstreiber der NATO im Rang eines sogenannten „Generalsekretärs“. Wo immer sich die Nord Atlantische Terror Organisation (ugs. NATO) verwirklichen kann, steht Stolperberg an vorderster Front. Sein Job scheint es zu sein, bewaffnete Konflikte zu „promoten“. Besonders aber, das Bedrohungspotential des angeblichen Verteidigungsbündnisses authentisch genug gen Osten zu vermitteln, speziell in Richtung Russland, der aktuelle Wunschfeind der NATO.
hier weiter

+++

Gewöhnung an den Zerfall der Werte | Moderne Kunst und ritueller Mißbrauch:

+++

Kerosinregen, nein Danke!Neuigkeit zur Petition
Mehr als 70.000 Unterzeichner*innen und Demo in Planung – Schaffen wir die 100.000?
hier weiter

+++

…auf den Punkt gebracht:
Direkte Demokratie?!… Steinmeier erläutert Schweizern warum „dem Deutschen“ nicht zu trauen ist

Ausgerechnet in den drei höchsten Staatsämtern herrscht die Meinung vor, den Pöbel von der direkten Demokratie konsequent fernzuhalten. Sowohl der Bundespräsident (Steinmeier), der Bundestagspräsident (Schäuble) als auch die Bundeskanzlerin (Merkel) sind sich diesbezüglich einig.
Deutsch Absurdistan: Direkte Demokratie ist eine komplizierte Sache, an die man das gemeine Volk für gewöhnlich besser nicht nicht heranlassen sollte, zumindest nicht in Deutschland. Ein bisschen, also indirekt Demokratie zu spielen ist schon in Ordnung. Soweit es aber um Grundsatzentscheidungen geht, kann man den Lämmern keinesfalls Wahl des Metzgers überlassen. So etwas könnte unvorhersehbare und profitschädigende Zustände verursachen. Zum Beleg dafür wird gerne auf das Dritte Reich verwiesen, in dem eine Partei gleich ein ganzes Volk verheizte. Logischerweise haben „die Deutschen“ das damals selbst verursacht, sodass man sie bis heute erfolgreich von der direkten Demokratie fernhalten muss.
hier weiter – 1.Eintrag

+++

…auf den Punkt gebracht:
UN äußert besorgt wegen ausbleibendem Machtwechsel in Syrien
Die UNO die ist richtig wichtig und gut, so die Schulweisheit. Sie setzt sich vornehmlich für alle Menschen auf diesem Planeten ein, soweit sie die Interessen ihrer größten Beitragszahler auskömmlich bedient hat. Der Syrien-Plan ist durcheinander geraten. Da wird bereits an Wiederaufbau gedacht, wo sich die Investitionen in die Zerstörung des Landes noch gar nicht rentiert haben. Das führt zu ganz komischen Handlungen der UN…
Die allgemeine Gutmenschlichkeit, besonders heftig repräsentiert durch die UN, zeigt sich enttäuscht darüber, dass es bis heute nicht gelungen ist Syrien komplett in Schutt und Asche zu legen. Diese Markenzeichen einer vollständigen Befreiung und Demokratisierung kann man vorzugsweise anhand von Ländern wie Afghanistan, Irak und Libyen studieren. Soweit hätte auch Syrien bis heute entwickelt sein sollen. Das ist definitiv schiefgegangen, sodass sich die UN genötigt sah intern und geheim noch eine Schippe draufzulegen.
hier weiter – 4.Eintrag

+++

Iran will den Dollar aufgeben – Andere haben das auch versucht und wurden bombardiert…
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Wie China die totale Kontrolle seiner Bürger plant
Ein Punktesystem soll für mehr Gerechtigkeit sorgen. Bewertet wird fast jede Aktivität der Bürger. Die Regierung kommt an eine Unmenge Daten – mit fatalen Folgen für Abweichler.
hier weiter

dazu:

…auf den Punkt gebracht:
China als Blaupause für digitale Dressur des Bürgers
China ist in Sachen Produktion nicht nur ein guter Kopierer, nein, in Sachen Menschenführung könnte es ein Lehrer dieser Welt werden. Mit dem sogenannten „Social Scoring“ beginnt China ein wundervolles Projekt in der subtilen Verwertung seiner Menschen. Natürlich muss man diese Entwicklung positiv sehen, schließlich hat sie Aussicht darauf, auch von der EU langfristig akzeptiert zu werden, um in Europa die Massen-Nutzmenschenhaltung entscheidend voranzubringen…
hier weiter

+++

KenFM im Gespräch mit: Gerald Hüther („Mit Freude lernen“):


Die hebbsche Lernregel, verkürzt in dem Ausspruch: „What fires together, wires together“, ist die grundlegende Essenz dessen, was die vergangenen Jahrzehnte in der Hirnforschung hervorgebracht haben. Neuroplastizität nennt sich das dahinter verborgene Phänomen, welches ganz nach seiner inhärenten Logik dafür sorgt, dass wir alle, die wir eine Schule aufgesucht haben, den Lernprozess unweigerlich mit dieser Institution in Verbindung setzen.
hier weiter

s. dazu auch:
Kinder brutal konditionieren oder Waldorfschule? Was ist eine zeitgemäße Pädagogik?
hier weiter

+++

JUBEL ist angesagt:
Nach Glyphosat-Urteil: Aktie von Bayer stürzt um 14 Prozent ab
Der Erwerb von Monsanto könnte für Bayer zum Milliardengrab werden.
hier weiter

Tödliche Agri Kultur – Wie Monsanto die Welt vergiftet
Am 15.05.2017 veröffentlicht
Seit 20 Jahren werden in Argentinien riesige Flächen mit gentechnisch veränderter Soja bepflanzt. In Monokultur. Anfangs war das für die Landwirte, die Saatgutverkäufer und die Chemie-Konzerne ein Freudenfest. Allen voran: Monsanto. Heute ist das Modell Monsanto gescheitert. Nicht für die Investmentfonds, aber für die Landwirte vor Ort und für die Verbraucher in den Städten. 20 Millionen Hektar Land werden mit Herbiziden, Insektiziden, Fungiziden und künstlichem Dünger überflutet. Die Folge sind Überschwemmungen riesiger Landesteile. Staatliche Kontrollen sind nicht vorhanden. Argentinien hält den weltweiten Rekord, was den Verbrauch an Glyphosat angeht. Was die Lebensmittelindustrie von diesen Feldern in die Supermärkte bringt und exportiert, ist giftig. Aber es gibt Alternativen zu dieser tödlichen Agri-Kultur:

und:

Millionenstrafe gegen Monsanto
US-Gericht: Glyphosat verursacht Krebs
Jahrelang behandelt Hausmeister Dewayne Johnson Gärten von Schulen mit dem Unkrautmittel Roundup. Dessen Hauptbestandteil: Gylphosat. Als er an Krebs erkrankt, macht er dafür Hersteller Monsanto verantwortlich. Ein US-Gericht gibt ihm nun recht.
hier weiter

dazu:

…die Amerikaner scheinen doch etwas klarer zu ticken, als viele vermuten. Unsere von Lobbyisten gesteuerte Politik (Bundesinstitut für Risikobewertung BfR) ist ja immer noch der idiotischen Meinung, dass Roundup (Glyphosat) nicht krebserregend sei!!! Auch in unserer gleichgeschalteten Presse kaum kritische Töne – s. nachfolg. Spiegel-Online-Artikel, admin
Monsanto soll 290 Millionen Dollar an Krebskranken zahlen
Das Unkrautmittel sei für die Krebserkrankung des Klägers mitverantwortlich: Ein US-Gericht hat den Agrarkonzern Monsanto zu einer hohen Entschädigungszahlung verurteilt. Das könnte Signalwirkung haben…
hier weiter

dazu auf den Punkt gebracht:
Schadenersatz: Muss der Steuerzahler Bayer retten
Nachdem Bayer Monsanto ansatzweise verdaut hat, können jetzt langsam die Schadenersatzansprüche kommen, die sich Bayer quasi als Bonmot mit eingekauft hat. Mit etwas Glück könnten diese auf Dauer den Kaufpreis um ein vielfaches übersteigen, aber genau in dem Segment haben deutsche Konzerne eine besondere Kompetenz. Ein erster Prozess in den USA bringt einen bittersüßen und extrem teuren Vorgeschmack bezüglich der Folgekosten giftiger Flüssigkeiten…
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Wissenschaftler warnen vor Verstrahlung durch 5G-Mobilfunknetz
Über 180 internationale Wissenschaftler und Ärzte warnen vor dem neuen 5G Mobilfunknetz. Sie fordern in einem von ihnen unterzeichneten Schreiben, dass die Auswirkungen der Strahlung auf die Gesundheit geprüft werden müssen. Für die neue Technologie müssten Grenzwerte für die „maximale Gesamtexposition“ festgelegt werden.
Durch 5G wird der Mobilfunk im Hochfrequenzbereich (HF-EMF) stark erhöht. Es ist bereits erwiesen, dass HF-EMF für Menschen und Umwelt schädlich sind. 5G Funkfrequenzen erhöhen die Zunahme an einer Zwangsexposition durch kabellose Kommunikation massiv. 5G funktioniert aber nur über kurze Entfernungen. Signale werden durch festes Material nur schlecht übertragen. Daher müssen viele neue Antennen im Abstand von 10 bis 12 Häusern installiert werden. Dadurch wird die Exposition durch Funkstrahlung enorm erhöht…
hier weiter

dazu:

Mobilfunkgeneration 5G erhöht rasant die Strahlenbelastung
und die komplette Überwachung/Steuerung der Menschheit:

…mehr zu diesem Thema: hier weiter

+++

US-Massenmord und die Legende von Hiroshima
Keine militärische Notwendigkeit, sondern verbrecherisches Polit-Kalkül.
Am Montag vor 73 Jahren setzten die USA zum ersten aber nicht zum letzten Mal in der Geschichte der Menschheit eine Atomwaffe gegen die Zivilbevölkerung der japanischen Großstadt Hiroshima ein. Wie zum Hohn, und als wären die unsägliche Grausamkeiten und Leiden der Überlebenden von Hiroshima nicht entsetzlich genug gewesen, fiel 3 Tage später die zweite nukleare US-Massenvernichtungswaffen auf die nichtsahnenden Menschen der Großstadt Nagasaki. Wie aus den Dokumenten jener Zeit hervorgeht, sahen auch führende US-Militärs damals- im Gegensatz zur anschließend verbreitenden Mär- keine zwingende militärische Notwendigkeit für den Einsatz dieser beiden, unterschiedslos tötenden, verstümmelnden und verstrahlenden Massenvernichtungswaffen. Denn damals bemühte sich die japanische Regierung bereits seit einiger Zeit und mit Wissen der Amerikaner um Kapitulationsverhandlungen…
hier weiter

+++

Die Falschmünzer
Das Ukraine-Bild der ARD ist manipulativ und hetzerisch.
Der „öffentlich-rechtliche“ Sender ARD verarscht die Öffentlichkeit schon lange auf ziemlich linke Weise. Besonders in punkto Ukraine wird die Erzählung vom Aufstand der Unterdrückten und vom bösen Putin mit allen Mitteln in den Köpfen der Konsumierenden verankert…
hier weiter – 4.Eintrag

+++

So geht Journalismus: Britischer Reporter verfolgt Waffen syrischer Rebellen bis zum Westen zurück
Dem investigativen Journalisten Robert Fisk ist es gelungen, den Ursprung von Waffen zurückzuverfolgen, die von sogenannten Rebellen in Syrien eingesetzt worden sind. Hergestellt wurden diese Waffen demnach von einer bosnischen Rüstungsfirma und dem US-Giganten Raytheon. Sie entsprechen dem NATO-Standard und zumindest die zurückverfolgten Mörser waren ursprünglich für das Königreich Saudi-Arabien bestimmt…
hier weiter – 3.Eintrag

+++

Die Friedensallergiker
Auch nach Helsinki verbreitet die ARD noch Propaganda für den großen Krieg.
Unmittelbar vor und nach dem Gipfeltreffen von Helsinki wäre eine etwas ausgewogenere Berichterstattung über das geopolitische Ereignis Nummer 1 plus Kontext zu erwarten gewesen. Aber „erstens kommt es anders, und zweitens, als man denkt,“ sagte der Igel, und stieg von der Klobürste.
hier weiter

+++

Steffen Seibert mimt den Bundes-Kriegsclown
Die Bundespressekonferenz mit ihrem obersten Pressesprecher, Steffen Seibert, fällt immer wieder angenehm ins Rampenlicht. Dort geht es weniger um die Wahrheit, als vielmehr darum, das Renommee der Regierung aufzupäppeln. Infolgedessen verwundert es nicht, wenn Wort und Geist dortiger Verlautbarungen auseinanderklaffen und der Bundespressesprecher dies auch noch extra betonen muss. Bis heute weiß die Bundesregierung formal nicht, welche Parteien am Jemenkrieg beteiligt sind…
hier weiter

+++

So viele US-Soldaten sind außerhalb ihres Landes stationiert
Der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, General Joseph Dunford, hat laut Medienberichten mitgeteilt, dass in 177 Ländern einsatzbereite US-Truppen mit einer Gesamtstärke von mehr als 300.000 Mann stationiert seien…
hier weiter

+++

Russland und Syrien müssten Mitglieder der Weißhelme wegen „Kriegsverbrechen“ aufspüren und strafrechtlich verfolgen, erklärte der Großmufti Syriens, nachdem Israel auf Ersuchen der USA und Kanadas mehrere Hundert Mitglieder der Gruppe „evakuiert“ hatte.
„Diese Menschen sind keine Flüchtlinge. Sie sind Kriegsverbrecher. Ich möchte die Regierungen unserer beiden Länder [Syrien und Russland] bitten, die Mitglieder der Gruppe der Weißhelme zu verfolgen. Sie überall zu finden, wo sie sein könnten“, sagte Großmufti Ahmad Badr ad-Din Hassun am Montag. Hassun traf Familien von fünf russischen Soldaten, die bei der Bekämpfung von Terroristen in Syrien getötet wurden. Die Angehörigen der gefallenen Soldaten wurden von Präsident Baschar al-Assad zu einem Besuch in Syrien eingeladen.
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Die Volks-Verdummung
Die Bundeszentrale für Politische Bildung möchte Jugendlichen das eigenständige Denken abtrainieren.
Die klassischen Printmedien haben die Deutungshoheit unlängst an das Internet verloren. Verzweifelt versucht man nun, die heranwachsende Generation zurückzugewinnen. Bei diesem Unterfangen steht den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten und den selbsternannten Qualitätsmedien nun die Bundeszentrale für Politische Bildung zur Seite. Mit dem neuen Format „Wahre Welle TV“, welches der Intention der Macher nach satirisch, also „lustig“ ausfällt, soll Jugendlichen Medienkompetenz beigebracht werden und ihnen gleichzeitig verdeutlicht werden, in welchen Bereichen sie besser nicht kritisch nachhaken, da diese Ereignisse scheinbar abgeschlossen und in Stein gemeißelt sind.
„Verschwörung gab es nie
Fort mit allen Theorien!
Ein Hoch auf unseren Staat
der manche Tiefen hat“
Diese Verse aus dem satirischen Song „Wir schwören ab“ von Rubikon-Autor Florian Kirner aka. Prinz Chaos II. scheinen das erklärte Mantra des neuen BPB-Formats Wahre Welle TV zu sein. Mit diesem vermeintlich lustigen Format, welches sich jedoch auf den ersten und letzten Blick als plumper, infantiler Klamauk entpuppt, versucht man Jugendlichen und Heranwachsenden den rechten Weg zu weisen beziehungsweise die verlorenen Söhne zurückzuholen, die sich in das Reich der sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ verirrt haben…
hier weiter

+++

Kriegstreiber an der Medienfront
Ohne Unterlass verteilen mediale Güllebauern ihr geistiges Gift über unsere Bewusstseinslandschaften.
Egal was sich ereignet, die transatlantischen Hassschreiber, Fake-News-Produzenten und Heckenschützen des Mainstream sind stets zur Stelle. Sie zerlegen auch die kleinsten Entspannungsbemühungen und so ist es auch kein Wunder, dass die Konzernmedien in den USA und Europa nach dem 16. Juli ihre Gülle Kübelweise über den beiden Staatschefs ausgossen.
hier weiter

dazu auch:

Bitte beteiligen Sie sich an der notwendigen Aufklärung über den Zustand unserer Medien. Das ist kriegsentscheidend, so könnte man ohne Übertreibung sagen.
Wir brauchen eine wache Öffentlichkeit jenseits der Medien. Denn unsere Medien treiben uns jetzt nahezu ausnahmslos in die Konfrontation zwischen Ost und West. Gestern haben die NachDenkSeiten in diesem Beitrag von Jens Berger belegt, wie unsachlich der Gipfel von Helsinki und damit die Gespräche zwischen dem russischen und dem US-amerikanischen Präsidenten kommentiert werden. Sachlich berichtet wird nicht. Es wird aggressiv kommentiert. Bitte geben Sie diesen aufklärenden Beitrag und auch diesen neuen Artikel per E-Mail oder gedruckt weiter an Ihre Freunde, Familien und Bekannten. Albrecht Müller.
hier weiter

+++

Leukefeld: Krieg mit allen Mitteln gegen Syrien – Deutschland aktiv dabei
Nichts deutet daraufhin, dass Syrien nach mehr als sieben Jahren Krieg den Frieden zurückgewinnt. So schätzt die Journalistin Karin Leukefeld die Lage in dem Land ein. Sie verweist auf die Aktivitäten der USA und ihren westlichen sowie arabischen Partner. Russland setzt sich nach ihren Beobachtungen dagegen aktiv für eine politische Lösung ein. Mit Karin Leukefeld sprach Tilo Gräser
hier weiter – 3. Eintrag

+++

Neues aus den Unterklassen: Gängelapparat auf Kosten von Arbeitern und Erwerbslosen
Wer seinen Job verliert, hat in Deutschland nichts zu lachen. Am Arbeitsmarkt tobt der Konkurrenzkampf. Mit repressiven Methoden sorgen Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter für Nachschub im boomenden Niedriglohnsektor. Dafür blechen müssen die Betroffenen selbst.
Seit Wochen geht es immer wieder durch die Medien: Das Finanzpolster der Bundesagentur für Arbeit (BA) wächst und wächst. Inzwischen sei es auf 17,2 Milliarden Euro angeschwollen, so die Jubelmeldung. Davon kamen allein im letzten Jahr sechs Milliarden dazu. Und für 2018 erwartet deren Vorstandschef Detlef Scheele (SPD) weitere horrende Überschüsse aus den Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung… hier weiter

…s. dazu auch:
Hartz IV – ein Kreislauf des Irrsinns
hier weiter

+++

Investigativ-Journalist Seymour Hersh: Weißhelme sind Propaganda-Organisation
Im Interview mit RT-Moderator Afshin Rattansi hat der Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh erläutert, wieso die Weißhelme als Propaganda-Organisation zu bezeichnen sind…
hier weiter – 2.Eintrag

+++

…auf den Punkt gebracht:
Bayer bald Weltmarktführer in Sachen Krebserregung und -bekämpfung
Mit dem Erwerb von Monsanto durch den Bayer-Konzern ziehen womöglich auch milliardenschwere Schadensersatzansprüche nach Deutschland um. Dabei ist das Konzept des Konzerns so einfach wie genial. Wenn man legal Gifte verkaufen kann, die womöglich Krebs erregend, um im nächsten Moment weitere Gifte (Medikamente) zu vertreiben, die Krebs bekämpfen, ist dies ein Umsatz- und Gewinnglücksrad ohne Ende…
Mon-Santo: Das muss man dem Konzern erst einmal nachmachen. Allein die Idee ist schon grandios. Auf der einen Seite die Weltbevölkerung womöglich mit allen möglichen Giftstoffen, die man zum Schutz von Pflanzen ausbringt, krankmachen, um sie dann mit noch erheblich giftigeren Mitteln von den so verursachten Krankheiten zu kurieren. Aber für Umsatz und Gewinn sollte niemandem irgendein Menschenleben zu schade sein. Jedes Leben ist und bleibt lediglich Mittel zum Zweck, wie in der Rindviehhaltung auch. Nur wollen sehr viele Menschen (zweibeinige Rindviecher) sich mit dieser Nutzmenschfunktion noch nicht abfinden…
hier weiter – 1.Eintrag

+++

…Was für eine alte Weise Seele in diesem Mädchen wohnt:

+++

Pillen-Lösung gegen „Zappelphilipp“: ADHS das Riesengeschäft wird jetzt angekurbelt
Eine schlimme Entwicklung zeichnet sich in der Pharmaindustrie ab. Die Politik in Deutschland öffnet nun die Tür zu einem ganz großen Geschäft…
hier weiter – 1.Eintrag

+++

Das System produziert Krieg – Oskar Lafontaine über große und kleine Oligarchien:

+++

Dr.Daniele Ganser – intelligenter Rundumschlag – Uno – Nato, Syrien, 9/11, die emotionale Steuerung durch die Medien – und: wie verkauft man Kriege:

dazu auch:
Die Deutschen – und die Mehrheit der Europäer – sollten sich daran gewöhnen, dass die USA nicht unser Freund sind. Sie sind das Imperium und behandeln uns wie eine Kolonie…
hier weiter

+++

…Wesentliches:
Wohin unsere letzte Reise geht – ein Interview mit Dr. Beat Imhof
Dr. Beat Imhof wurde 1929 in einem Walliser Bergdorf geboren. Nach dem Studium der Psychologie an der Universität Fribourg mit Doktorat in Philosophie folgte 1959 bis 1995 eine Tätigkeit als Schulpsychologe. Seitdem lebt Dr. Imhof am Lago Maggiore als beratender Psychologe und Schriftsteller.
„Wohin unsere letzte Reise geht“ ist das vierte Buch, in dem er das Jenseits thematisiert. Mit diesem Buch lässt er dem Einzelnen jene Erkenntnisse zuteil werden, die es ihm ermöglichen, den letzten Abschnitt seiner Erdenreise wach und bewusst zu gehen und sich innerlich bestmöglich auf den Übergang in eine höhere Wirklichkeit vorzubereiten:

s. dazu auch:
Gedanken zum Karma / Rudolf Steiner
hier weiter

+++

…auf den Punkt gebracht:
Krieg Spielen ist für viele Menschen, die das nicht gewerblich machen, immer noch eine ziemlich verstörende Sache. Schließlich übt man den gezielten Tod anderer Menschen. Offenbar ist es aber auch unserer aktuellen Regierung nicht peinlich, wenn sich wieder Nazis an den großkalibrigen Schießübungen auf deutschen Boden beteiligen. Eigens dafür reisten die aus der Ukraine (dem letzten bekannten Reservat für Nazis, wo die mit großen Waffen herumlaufen), mit ihren Panzern nach Bayern an.
Ukrainische Panzer ballern in Bayern um die Wette
Die Deutschen sind bekanntlich allerhand gewohnt. Traditionell hätten hier nur Amerikaner, Engländer, Franzosen und Russen ein Anrecht darauf, mit Panzern durch die seit Kohl (v)erblühten Landschaften zu rattern. Davon sind inzwischen die Russen ausgenommen, weil wir die, gemäß neuer Feindbild-Verordnung, selbst als ehemalige Befreier nicht mehr lieb haben dürfen. So ändern sich die Zeiten. Ersatzweise juckeln dann die Amis im Wege des Vertragsbruchs mit ihren Kettenfahrzeugen von hier aus bis an die Ostfront. Zu diesem Zweck kommen inzwischen Panzer aus aller Herren Länder nach Deutschland angereist, um auf deutschem Grund mal ordentlich loszuballern, bevor es irgendwann fahrplanmäßig zum Ernstfall an die Ostfront geht.
Seitdem sich die Amis mit rund 5 Milliarden Dollar eine neue Regierung in der Ukraine gekauft haben (Sonderangebot im Regime-Change-Laden), ist Russland auch deren Lieblingsfeind. Das trifft sich also recht gut und man hat sehr schnell recht viele Gemeinsamkeiten entdecken können. Da für den Übergang der Ukraine ins sogenannte „westliche Lager“ schon noch ein paar Schamfristen zu beachten sind, konnte man die nicht sofort in die NATO aufnehmen…
hier weiter

+++

Wie lange muss man einen konventionell produzierten Apfel waschen, damit man ihn bedenkenlos essen kann?
hier weiter – 3.Eintrag

+++

…die NATO will auf die als „aggressiv wahrgenommene Politik Russlands“ neue Stützpunkte zur Abschreckung in Deutschland bauen!!!
…mal ne dezente Frage: Welche Politik kann man denn als aggressiv wahrnehmen? Wer gibt das tausendfache für Rüstung (gegenüber Russland) aus, hat über 70 Militärstützpunkte weltweit und bombardiert ohne Mandat fremde Länder???
Deutschland entwickelt sich unter Bundeskanzlerin Merkel und Verteidigungsministerin von der Leyen zu einem zunehmend aggressiven Staat. Die Rüstung wird vorangetrieben und von der Leyen sorgt dafür, dass die Bundeswehr in vielen Krisenherden wie Afghanistan und Irak präsent ist. Von der Leyen und Außenminister Heiko Maas wollen die Bundeswehrpräsenz sogar noch ausweiten. Deutschland, das nach dem Zweiten Weltkrieg traditionell als Land galt, das sich in militärischen Dingen zurückhält, hat sich seit der Merkel Ära stark gewandelt. Gerhard Schröder hatte sich als Bundeskanzler geweigert, sich am Irak-Einsatz unter US-Präsident Bush zu beteiligen. Die neue GroKo hat dem Frieden ebenfalls den Rücken gekehrt.
+++ Neuer NATO Stützpunkt soll in Ulm eingerichtet werden +++
Wie am Dienstag bekannt wurde, hat Deutschland der NATO als neuen Stützpunkt und Logistikzentrale Ulm vorgeschlagen. Der Name des neuen Stützpunktes soll Joint Support and Enabling Command (JSEC) heißen. Die NATO Mitglieder hatten bereits im November 2017 entschieden, dass neue Stützpunkte eingerichtet werden. Damit sollen Truppen und Kriegsgerät in Europa künftig noch schneller und besser bewegt werden können – für die „NATO-Ostflanke“.
Mit den neuen Stützpunkten will die NATO auf die als aggressiv wahrgenommene Politik Russlands reagieren. Im Zuge der Entspannungspolitik waren die Strukturen in den vergangenen Jahrzehnten enorm reduziert worden. Sorgen bereiten neben dem Zustand von militärisch nutzbaren Straßen- und Schienenverbindungen in Richtung Osten. Neben Deutschland werden vermutlich die USA ein weiteres Kommando aufbauen, um die Transportwege zwischen Nordamerika und Europa über den Atlantik besser zu sichern.
hier weiter

Nachtrag vom Admin:
Welcher klar denkende Mensch kann nicht zwischen den Aggressionen von Nato und USA und den immer sehr gemäßigten Reaktionen Rußlands unterscheiden? Sind unsere Politgangster so von der Rüstungslobby und den USA involviert?

… s. zu der perfiden Retorik auch: NEUSPRECH und GEORGE ORWELL

+++

Tolle Rede!!
Sahra Wagenknecht: «Wie krank ist das denn?»
Sarah Wagenknecht (Linke) fordert in der Generalaussprache zum Bundeshaushalt am 16.05.2018 im deutschen Bundestag eine eigenständige europäische Außenpolitik und kritisiert vor allem die Kriegs- und Destabilisierungspolitik gegenüber mehreren Staaten des Nahen Ostens. Eine Sternstunde des Parlaments.
hier weiter

+++

„Wir müssen uns von den USA freimachen!“ – Klaus Mangold im Interview (Video)
Am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg (SPIEF) sprach RT Deutsch mit Prof. Dr. Klaus Mangold über die Rolle Deutschlands bei der Gestaltung der derzeit angespannten Situation in der Welt.
„Wir müssen die großen Konfliktpunkte schnell aus dem Weg räumen“, so Mangold. „Dabei würde ich mir wünschen, dass Deutschland eine bestimmende Rolle innerhalb der EU übernimmt und sich von den USA freimacht.“
hier weiter

+++

…wesentliches Netzwerk! Weiter verbreiten!
Globales Netzwerk gegen Waffenhandel: „Wir legen auch ein Täterprofil von Merkel an“
Das weltweite Netzwerk gegen Waffenhandel “Global Net – Stop The Arms Trade” wurde heute (am Donnerstag 05.04.) im International Peace Bureau in Berlin vorgestellt. Das “Global Net” ist aus der Erkenntnis erwachsen, dass die Rüstungsindustrie weltweit agiert. Waffenfirmen verschieben ihre Produktionswerke nach Belieben von Land zu Land, dorthin wo die Exportgesetze am laxesten sind. Dagegen soll das weltweite Netzwerke besser agieren können. Der Sprecher der Kampagne “Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel”, Jürgen Grässlin hat das “Global Net” mitinitiiert. Er gilt seit den 1990er Jahren als profiliertester deutscher Rüstungsgegner. Sputnik sprach mit dem Friedensaktivisten.
hier weiter

+++

Professor Mausfeld: Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt

28. Pleisweiler Gespräch mit Professor Mausfeld – 22. Oktober 2017
Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt – Rainer Mausfelds Vortrag zu den Pleisweiler Gesprächen als Video
Der Vortrag ist mit gut zwei Stunden recht lang geraten. Aber er war spannend und Rainer Mausfeld präsentierte viel Material, viele Anregungen, viele Daten, viele Zitate, viele Hinweise auf Literatur – der Vortrag enthält ein Bündel von nützlichen Informationen. Sie können dann, wenn Sie sich für eine der vielen benutzten Abbildungen und Folien besonders interessieren das Video anhalten, nachlesen und notieren.
Was mir beim Noch-mal-anschauen besonders auffiel: Rainer Mausfeld und mit ihm viele NachDenkSeiten-Leserinnen und -Leser leben in einer anderen Welt als die Mehrheit der in unserem Land dominierenden Personen in Politik und Medienwelt. Wer das Geschehen kritisch betrachtet, ist weit weg von jenen, die in unserer Gesellschaft das Sagen haben. Sie unterscheiden sich vor allem im Blick auf das, was bei uns Demokratie genannt und als solche tagaus tagein gerühmt wird. Da gießt Rainer Mausfeld kübelweise Wasser in den üblichen politischen Bildungswein. Er beschreibt und belegt, wie alt und wie geplant die neoliberal geprägte Zerstörung demokratischen Zusammenlebens ist. Der historische Abriss ist ganz und gar nicht langweilig. Am Schluss kommt die große Frage: Was tun? Selbst aktiv werden.
Das vollständige Thema des Vortrags lautete:

Professor Mausfeld: Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt – Neue Wege der „Stabilitätssicherung“ im autoritären Neoliberalismus

Alternativ: https://vimeo.com/241210961

+++

Waldorf 100 – Der Film

Learn to Change the World zeigt Menschen rund um den Globus, die waldorfpädagogisch arbeiten. Der Film bildet den Auftakt zu weiteren Beiträgen, die zeigen sollen, wie konkrete Menschen mit konkreten Ideen auf Grundlage der Waldorfpädagogik an den pädagogischen Herausforderungen unserer Zeit arbeiten:

2 Kommentare

  1. Wir brauchen eine öko-konservative Politik. Zudem eine Reform des Christentums. Es ist unsinnig, zu beten.
    Ein Mensch sollte seine Willenskraft und Liebe vergrößern. Es ist wichtig, gesundheitsbewusst zu leben und sich unegoistisch zu verhalten. Es ist sinnvoll, die körperliche Leistungsfähigkeit zu vergrößern, diverse Herausforderungen zu meistern, die Natur zu schützen usw. Und dann sollte man sich morgens unmittelbar nach dem Aufwachen auf einen Wunsch konzentrieren und sich (nochmal) in den Schlaf sinken lassen. Durch Traumsteuerung (oder im halbwachen Zustand nach dem Aufwachen) kann man zu mystischen Erfahrungen (und Heilen wie Jesus) gelangen. Der Mensch (genauer: das Ich-Bewusstsein) kann mystische Erfahrungen nicht bewirken, sondern nur vorbereiten. Bestimmte Meditations- und Yoga-Techniken, Hypnose, Präkognition usw. sind gefährlich. Traumsteuerung ist auch ohne luzides Träumen (das u. U. gefährlich ist) möglich. Man sollte sich nur dann einen luziden Traum wünschen, wenn man durch Traumdeutung herausgefunden hat, dass man dafür die nötige Reife hat. Oder man kann sich vor dem Einschlafen wünschen, dass sich nur Dinge ereignen, für die man die nötige Reife hat. Es ist gefährlich, während eines luziden Traumes zu versuchen, den eigenen schlafenden Körper wahrzunehmen. Luzide Träume dürfen nicht durch externe Reize (Drogen, akustische Signale usw.) herbeigeführt werden. Man kann sich fragen, ob eine Zeitdehnung in Träumen möglich ist. Zudem, wie sich Schlaf-Erlebnisse von Tiefschlaf-Erlebnissen (und Nahtod-Erlebnissen usw.) unterscheiden. Die Bedeutung eines symbolischen Traumgeschehens kann individuell verschieden sein und kann sich im Laufe der Zeit ändern.
    Es bedeutet eine Entheiligung der Natur, wenn Traumforscher die Hirnströme von Schlafenden messen. Die Wissenschaft darf nicht alles erforschen. Es ist z. B. gefährlich, wenn ein Mensch erforscht, ob er einen freien Willen hat. Es ist denkbar, dass ein Mensch gerade durch die Erforschung der Beschaffenheit des Willens seinen freien Willen verliert. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Mensch verrückt wird, wenn er sich fragt (wie schon vorgekommen), ob das Leben nur eine Illusion ist. Das Leben ist real. Es kann in Teilbereichen auf wissenschaftlichen (und technischen) Fortschritt verzichtet werden. Es ist z. B. falsch, Hochgeschwindigkeitszüge zu bauen. Es sollte lange Sabbatzeiten (u. a. für Berufsgeschädigte) anstatt Rentenzeiten geben (denn es gibt kein biologisches Altern). Nicht-Berufstätige sollten in relativ kleinen Orten (insbesondere in Dörfern) wohnen. Berufstätige eher (aber nicht nur) in relativ großen Orten. Es ist sinnvoll, dort zu wohnen, wo man arbeitet (in Verbindung mit wirtschaftlicher Subsidiarität). Diese und weitere Maßnahmen (z. B. Fernkurse) führen dazu, dass fast alle Privatfahrzeuge (nicht Firmenfahrzeuge) überflüssig werden. Es ist sinnvoll, überflüssige Dinge (nicht-leistungsgerechte Vermögen, Kreditwesen, Werbung, Urlaubsindustrie, Luxusgüter, Rüstung usw.) abzuschaffen. Der MIPS muss gesenkt werden (moderne Verfahren erhöhen die Recyclingquote, ein Öko-Auto fährt über 3 Mio. km, ein 1-Liter-Zweisitzer-Auto spart Sprit usw.). Ein Mensch kann im kleinen und einstöckigen 3-D-Druck-Haus (Wandstärke ca. 10 cm) mit Nano-Wärmedämmung wohnen. Wenn die Menschen sich ökologisch verhalten, kommt es zu einer günstigen Erwärmung im Winter (siehe Wikipedia „Zeitreihe Lufttemperatur“, Messwerte in Dekaden). Denn das Klima ist (so wie das Leben) in der Lage, sich positiv weiterzuentwickeln. In der Medizin sollte u. a. die Linsermethode gegen Krampfadern (auch dicke) eingesetzt werden. Es ist wichtig, den Konsum von tierischen Produkten (und Süßigkeiten und Eis) zu reduzieren oder einzustellen. Hat man eine bestimmte Reife, kann man sich vegan ernähren oder von Urkost ernähren (oder sogar fast nahrungslos leben). Die berufliche 40-Stunden-Woche kann durch die 4-Stunden-Woche ersetzt werden (Lohnausgleich erfolgt nur zu einem kleinen Teil). Wenn die Menschen sich richtig verhalten, werden die Berufe zukünftig zunehmend und beschleunigt (!) beseitigt.

  2. Zitat aus dem obigen Kommentar:
    „Zudem eine Reform des Christentums. Es ist unsinnig, zu beten.“

    Evtl. kann man das Wort Beten in der heutigen Zeit schnell missverstehen (belegt durch die profane Religiosität der Kirchen). Zeitgemäßer sollte man wohl das Wort Meditation verwenden… denn (s. auch: mikeondoor-news.de/rosenkreuz-meditation-nach-rudolf-steiner/ ), denn ohne Stärkung der „Seelenorgane“ bleiben wir heute in unserem abstrakt-begrifflichen Kopfdenken fixiert!

Kommentare sind deaktiviert.